Language:

  

Winfried Schäfer sagt leise Servus

Thai League 1 Winfried Schafer

Danke Winfried Schäfer
Bild: © Thananuwat Srirasant

Es zeichnete sich ab. Nein tat es nicht. Oder doch? Ziemlich genau 2 Jahre hielt es Winnie Schäfer in Thailand aus. Nun hat er endgültig seinen Abschied aus dem Land des Lächelns verkündet.

Winfried Schäfer hat in der Nacht vom 17. auf 18. Juli seinen Abschied aus Thailand verkündet. Nach den letzten Wochen bei Muang Thong United in der Verantwortung, sagt der Kulttrainer zum Abschied leise Servus. Mitten in der Nacht und ohne ein Anzeichen in den Medien informierte Winfried Schäfer die Öffentlichkeit darüber, dass er Thailand endgültig hinter sich lassen wird und neue Aufgaben in Angriff nimmt.

Wie der Deutsche Trainer mitteilte, wird Jamaika seine nächste Station sein. Dort übernimmt er die Nationalmannschaft, die aktuell noch um einen Platz bei der WM 2014 in Brasilien kämpft. Mit 2 Punkten hat Jamaika 6 Zähler Rückstand auf einen Qualifikationsplatz. Die Tabelle führen die USA mit Trainer Jürgen Klinsmann an, auf dessen Mannschaft Schäfer noch am 11. Oktober treffen wird.

Vor gut 6 Wochen einigte sich Winnie mit dem thailändischen Verband auf die Auflösung seines Vertrages. Nur wenige Tage später wurde er beim noch amtierenden Meister Muang Thong vorgestellt. Er unterschrieb dort jedoch keineswegs einen Vertrag bis Saisonende, wie manchen Ortes kolportiert wurde. Schäfer sagte lediglich zu - dem Verein helfen zu wollen. Bereits am 7. Juni schrieben wir, dass er es sich offen hält, den Verein jederzeit zu verlassen. Was er hiermit nun auch in die Tat umsetzt.

Nach einer Auftaktniederlage gegen Bangkok Glass, gewann die Mannschaft unter der Leitung des 63 Jahre alten Trainers, vier Spiele in Folge. In einem Interview am Rande der Pocher All-Stars gegen den BVB verriet er, dass er die Mannschaft in einem kranken Zustand vorgefunden habe und er wie ein Doktor habe agieren müssen. Jetzt, so Schäfer in seiner Abschiedsmitteilung, sei die Elf von Muang Thong in einem guten Zustand.

Natürlich stand ein Weggang Schäfers aus Thailand im Raum. Nach den jüngsten Erfolgen mit Muang Thong, war zumindest aber die Hoffnung da, er würde eventuell doch bis über das Jahr 2013 hinaus Thailand erhalten bleiben. Engagiert und mit Feuer, so wie man ihn kennt, ging er zu Werke. Nun also doch der Abschied.

Sag zum Abschied leise Servus. Das tun auch wir und verneigen uns mit einem thailändischen Wai. Danke Winnie.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2019 by Thai Fussball | seit 2009