Language:

  

Vierte Saison für Lindemann - Wechsel zu Nakhon Ratchasima

Thai League 1 Björn Lindemann

Lindemann (re) im Gespräch
Bild: © thai-fussball.com

Björn Lindemann wird der Thai Premier League ein weiteres Jahr erhalten bleiben und bleibt somit, vorerst, der einzige Deutsche in Thailands höchster Spielklasse. 2015 sieht er somit schon seiner 4. Saison in Thailand entgegen.

Nach seinen ersten Monaten in Thailand deutete nicht viel daraufhin dass der Stadthagener auch nur ein Jahr in Thailand bleiben würde. Zu schleppend verliefen die ersten Spiele für ihn und er blieb hinter den in ihn gesetzten Erwartungen zurück. Falsche Position, wechselnde Trainer, die ungewohnte Hitze und etwas Übergewicht machten ihm bei Army United zu schaffen. Doch wie es so ist im Leben macht es irgendwann klick und es läuft. So führte er den Armeeklub noch in seinem erstem Jahr ins Pokalfinale und ein Jahr später, unter Mano Pölking als Trainer, auf einen sensationellen 6. Platz.

Inzwischen hat sich Lindemann an das Leben in Thailand gewöhnt und er fühlt sich vor allem in Bangkok heimisch wo er in einem schicken Appartment nahe der pulsierenden Sukhumvit residiert. Zum Abschalten trifft er sich gern mit Freunden, und wenn die Liga Pause macht, jettet er schon mal für einen Kurztrip nach Phuket oder Koh Samui. Es war für ihn also keine allzu große Frage nach der abgelaufenen Saison und seinem auslaufenden Vertrag bei Suphanburi, in Thailand zu bleiben.

Darüber hinaus ist der inzwischen 30 Jährige ein Star in Thailand und verdient sehr gutes Geld. Mehr als er in Deutschland mit seinen spielerischen Möglichkeiten würde verdienen können. Ein nicht unerheblicher Aspekt. Und Lindemann macht sich offensichtlich schon jetzt Gedanken an ein Leben nach dem aktiven Fußball, das nicht unbedingt sofort einen Job für Ex-Profis bereithält.

Mit dem ambitionierten Provinzklub Suphanburi FC wollte Björn Lindemann 2014 oben angreifen. Wenigstens um die Meisterschaft mitspielen. Das Unternehmen ging gründlich in die Hose. Am Ende wurde man 6., zog aber wenigstens ins Pokalhalbfinale ein. Am Deutschen hat es aber nicht gelegen. Merkte man ihm zu Beginn der Saison die viel zu lange Pause zwischen Oktober und Januar an, steigerte er sich bald merklich.

Insgesamt stand er fast 3000 Minuten für Suphan in der TPL auf dem Platz. Absolvierte 34 Spiele und traf 18-mal ins Schwarze. Nicht nur mit dem Fuß, auch per Kopf. Gegen das Team von Bangkok United mit seinem alten Trainer Pölking gelang ihm sogar ein Hattrick. Und hätte "King Björn", wie er in Thailand genannt wird, im Laufe der Saison nicht zwei Elfer verschossen, wäre er am Ende wohl dritter in der Torschützenliste der TPL geworden.

Trotz dieser für ihn überragenden Saison 2014 gestaltete sich die Suche nach einem neuen Klub in Thailand nicht einfach. Nicht jeder Verein will und kann sein Gehalt stemmen und Lindemann kennt natürlich inzwischen auch die Vereine der 1. Liga und weiß zu welchem man gehen sollte und zu welchem besser nicht. Die Reduzierung von 7 erlaubten Ausländern pro Kader auf 5 zur neuen Saison sorgt zudem für ein Überangebot an Spielern auf dem Markt.

Korat Stadium

Lindemanns neuer Arbeitsplatz
Bild: © thai-fussball.com

Aus den wenigen Optionen, die auf dem Tisch lagen, entschied sich Lindemann am Ende für Nakhon Ratchasima. Der Meister der 2. Liga und Aufsteiger in die TPL fragte schon Ende Oktober an, lies sich aber reichlich Zeit, bis es konkret wurde. Erst einen Tag vor Weihnachten erfolgten Medizincheck und Unterschrift. Bei seiner Entscheidung half ihm ein kurzer Abstecher in die Provinzhauptstadt, die wie die meisten Provinzstädte in Thailand nicht viel zu bieten hat. Ein Wat, eine Mall, ein Denkmal. That's it. Der Ex-Osnabrücker war dennoch positiv überrascht wie er uns wissen lies.

Die neue Saison wird in jedem Fall eine Herausforderung für ihn werden. Mit seinem neuen Klub wird er sehr wahrscheinlich gegen den Abstieg spielen müssen. Alles andere wäre eine Überraschung. Bis auf ihn und Nationalspieler Sarawut Masuk blieben bisher weitere namenhafte Verstärkungen aus. Lee Tuck und Ivan Boskovic sind zwar treffsicher in der 2. Liga, müssen ihre Torjägerqualitäten in der ersten Liga erst noch unter Beweis stellen.

Freuen kann sich Björn Lindemann vor allem auf die Fans. Nakhon Ratchasima ist was die Zuschauerzahlen betrifft die Nummer 2 in Thailand hinter Krösus und Provinznachbar Buriram United. Im Schnitt verfolgten 15.000 Fans im letzten Jahr die Heimspiele ihrer "Swat Cat's". Wenn diese im Stadion das Vereinslied anstimmen und alle Schals sich gen Himmel recken, sorgt das für einen nicht unerheblichen Gänsehautfaktor.

Auch auswärts sind die Fans eine Macht und überall wo Nakhon Ratchasima hinkommt, sie sind Sie schon da. Apropos Macht. Der Klub hat seit dem ersten Spieltag der Saison 2013 nicht mehr zu Hause verloren. Also in der Liga. Zum Auftakt der Saison 2015 empfängt man dann gleich den dreimaligen Meister Muang Thong United. Volle Hütte garantiert. Einen besseren Rahmen für seinen Einstand in seinem neuen Heim kann sich Lindemann wohl kaum wünschen.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009