Language:

  

U-19 könnte mit AFF-Titel historisches schaffen

U-19 Herren Nationalmannschaft

Bild: © thai-fussball.com

Am Montag dieser Woche stieg Thailands U19, etwas verspätet, in die regionale Meisterschaft der AFF ein. Bei einem Erfolg, sprich einem Gewinn, könnte Thailand erstmals alle relevanten Titel Südostasiens in seinen Händen halten.

Wie schon vor wenigen Wochen bei den U-16-AFF-Meisterschaften, an deren Ende Thailand den Titel holte, war Laos am Montag der erste Gegner bei der U19-Meisterschaft (Ergebnis 2:1; d. Red). Anders als bei der U-16-Meisterschaft wird jene der U-19 Junioren aber nicht mit beteiligung von Australien stattfinden. Die Mannschaft von Down Under wäre eigentlich auch Thailands erster Gegner gewesen, doch die FFA hat ihre U-19 recht kurzfristig von dem Turnier zurückgezogen. Offiziell, so heißt es, will man sich ganz auf die Qualifikation zur AFC-Meisterschaft im Oktober konzentrieren, an der auch Thailand teilnehmen wird.

Inoffiziell und nicht bestätigt bekamen wir jedoch zu hören, dass dem australischen Verband finanzielle Nöte drücken würden. So habe man aktuell wohl keinen Sponsor und unter anderem auch deshalb, erstmal Turniere außerhalb Australiens abgesagt.

Mit Kambodscha, den Philippinen und Brunei als kommende Gegner in Gruppe A sollte die Elf von Trainer Anurak Srikerd eigentlich keine Probleme haben, mindestens das Halbfinale zu erreichen. Auch wenn das natürlich im Jugendbereich immer recht schwer vorhersehbar ist. Insbesondere natürlich auch in Südostasien wo es kaum Nachwuchsmannschaften gibt, aus denen man schöpfen könnte.

Während zum Beispiel Deutschlands U-20 bei der Euro im Sommer 18 Spieler im Kader hatte, welche bei einem Bundesligisten unter Vertrag stehen, sind das im 23er Kader der Thais gerade einmal 11 Spieler. Mit Augen zudrücken. Und wie erwartet und berichtet ist Düsseldorfs Sumethee Khokpho nicht bei dem Turnier dabei.

Vier Spieler des 23-Kader der Thais konnten aber immerhin schon TPL-Luft schnuppern. Meechok Mahasaranukul, Kittanai Muktarakosa (beide TOT SC), Worachit Kanitsribampen (Chonburi FC) und Anon Amornlerdsak (Buriam United). Gleichzeitig fehlen aber gut zwei bis drei Spieler, die in der Thai Premier League zuletzt regelmäßig zum Einsatz kamen. Unter anderem der junge Siwakorn Sangwong, der gerade 18 wurde und auch schon 10 Einsätze, meist von Beginn an, bei Bangkok Glass aufweisen kann.

Aber nach wie vor fehlt es in Thailand an Nachwuchsmannschaften und Akademien, die direkt den Klubs angehören. So waren im Kader der U-16 die im August den AFF-Titel holte waren nur 4 Spieler von einer Akademie. Alle von Muang Thong. Der Rest gehörte zu College und Sportschul-Mannschaften. Ein Fakt der einige Australier nach der 2:3-Halbfinalniederlage ihrer Elf kopfschüttelnd zurück lies.

Die AFF-Meisterschaft der Junioren findet ihren Abschluss mit dem Spiel um Platz 3 und dem Finale am 4. September. Sollten die Thais den Titel holen, könnte ihnen historisches gelingen. Neben den Titeln der A-Mannschaften (jeweils SEA-Games-Gold und AFF-Meisterschaft der Frauen und Herren) könnte dann nämlich nach dem Titel der U-16 auch jene der der U-19 hinzugefügt werden. Thailand hätte damit dann endgültig alle möglichen Titel im Fussball Südostasiens in seiner Tasche. Sollten die Futsaler im Oktober ebenfalls gewinnen, und alles andere wäre eine Überraschung, käme das sogar noch obendrauf.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009