Language:

  

Transferticker: Kouakou nach Tours und was sonst noch geschah

Thai League 1 Christian Kouakou

Christian Kouakou
Bild: © Thananuwat Srirasant

Seit dem 19. Juni ist der Transfermarkt in Thailand geöffnet. In der Thai Premier League tut sich bisher allerdings sehr wenig in Sachen Transfers. Wir geben euch einen Überblick über das Getätigte und dem, was noch kommen könnte.

Christian Kouakou verlässt Muang Thong nach 2,5 Jahren. Der Ivorer unterschrieb einen 3-Jahresvertrag beim französischen Ligue 2 Verein FC Tours. Für den talentierten 21-jährigen zahlen die Franzosen 10 Mio Baht, gut 250.000 Euro. Nach Yaya Soumahoro ist er bereits der zweite Spieler, den Muang Thong ins Ausland verkaufen konnte. Yaya verließ Thailand 2010 für 20 Mio Baht und spielt seitdem für KAA Gent in Belgien.

Verpflichten konnte Muang Thong den bolivianischen Nationalstürmer Edivaldo Hermoza. Der gebürtige Brasilianer ist 26 Jahre alt und stand zuletzt in Portugal bei Naval 1º de Maio unter Vertrag. Bereits vor genau einem Jahr weilte er in Thailand zum Probetraining bei seinem neuen Arbeitgeber. Er entschied sich aber damals dafür, weiter in Portugal zu spielen. Mit ihm sollte der aktuelle Tabellenführer der TPL weiter an Schlagkraft im Offensivbereich gewinnen. Choe Kum-Chol, die "Unendliche Geschichte". Der Nordkoreaner war bereits für die Hinrunde fest bei Muang Thong eingeplant. Vermutlich Visaprobleme sorgten dafür, dass er nicht rechtzeitig registriert werden konnte. Auch jetzt im 2. Anlauf gab es zunächst Probleme mit dem Visa, die aber behoben werden konnten. Trotzdem Pech. Denn Kum-Chol fiel anschließend durch den medizinischen Check mit einer Verletzung im Knie. Er wird mindestens 2 Monate benötigen, um wieder fit zu werden. Der Klub wird ihn vorerst nicht unter Vertrag nehmen, ihm aber helfen wieder auf die Beine zu kommen.

Nichts Neues gibt es in Sachen Berkant Göktan. Bei dem Benefizspiel zugunsten der Paralympics kam er nicht zum Einsatz und wurde auch nicht im Stadion gesehen.

Beim FC Chonburi tut sich eigentlich, nichts. Ein Wechsel der Torschützenkönig von 2010, Kengne Ludovick, zurück zu Pattaya United ist zunächst vom Tisch. Nach den letzten beiden Ligaparien für die Sharks scheint er sich nun doch in die Elf und das Herz von Coach Haeng gespielt zu haben. Das Duo Ludo-Pipop scheint nun zu funktionieren.

Bangkok Glass sicherte sich überraschend die Dienste von Nirut Surasiang. Der inzwischen 33 Jahre alte Mittelfeldspieler kehrt nach 8 Jahren als einer der letzten Legionäre nach Thailand zurück. Noch vor wenigen Monaten ließ die Army verlauten, sich mit ihm einig zu sein. Nirut, der von Navibank Saigon kommt, begann seine Karriere bei BEC-Tero und wurde mit dem Klub zweimal Meister. In Siwapoong Jarensin angelte sich Bangkok Glass einen talentierten, jungen Mittelfeldspieler vom FC Phattalung. In der bisherigen Saison traf er bereits sechs Mal in der zweiten Liga.

Obwohl man eigentlich bei Pattaya United im Sturm nachlegen müsste, tut sich da bisher wenig bis nichts. Dem Klub wurde der ex-Fulham und Chicago Fire Stürmer Collins John angeboten. Er steht zurzeit bei Mes Sarcheshmeh unter Vertrag. Zwar zeigte man sich an der Ostküste interessiert, passiert ist aber seitdem nichts. Fünf Tore in fünf Jahren sind ja auch nicht gerade ein schlagendes Argument für einen Stürmer, der unbedingt aus dem Iran raus möchte.

Björn Lindemann

Björn Lindemann
Bild: © thai-fussball.com

Es ist Transferzeit in Thailand und in Deutschland. Aber der Björn-der-Lindemann ist immer noch bei Army United. ....und wir finden das gut. 11 von 14 möglichen Ligapartien hat der ehemalige Osnabrücker bisher absolvieren können und dabei zwei Tore erzielt. Mit ihm verpflichtet wurde Sarayuth Chaikamdee. 5-Yard Joe, oder auch der Mario Gomez Thailands ist immer noch einer der erfolgreichsten Schützen der Liga und vor allem in der Nationalelf. Doch kam er bei der Army nicht recht zum Zug. Bis zum Ende der Saison wird er zum FC Bangkok in die Division One ausgeliehen. Der Stadtrivale sicherte sich zudem eine Kaufoption.

Den Jungs von M-roi-ha-sip, Osotspa-Saraburi, ist übrigens ein alter bekannter angeboten worden. Emile Mpenza. Wer erinnert sich nicht an den ex-Schalker?! Inzwischen 33, befand der Klub ihn auch für zu alt und lehnte dankend ab. Dafür zeigte man großes Interesse am Montenegriner Ilija Spasojević von PSM Makassar (Indonesien). Er lehnte das Angebot jedoch ab. Spasojević war vor ein paar Jahren schon bei Aue und Arminia Bielefeld im Gespräch. Irgendwie scheint es Oso ja mit der Bundesliga zu haben. Denn in den nächsten Tagen könnte der ex-Freiburger Boubacar Diarra unterschreiben. Er bestand das Probetraining, und obwohl er für zu unbeweglich befunden wurde, zeigte man sich begeistert von seinem Stellungsspiel. Diarra bildete einst mit Ouimar Konde eine der besten Innenverteidigungen der 1. Bundesliga. Konde hat seinen Versuch mit Thailand schon hinter sich. Im letzten Jahr stand er bei TOT unter Vertrag.

Amaury Nunes war mal für drei Monate bei Hessen Kassel und hat jetzt für eben jene, TOT, unterschrieben. Suradech Seejantongthip dagegen dürfte nur Insidern bekannt sein. Er wurde von Chaiyaphum aus der Regionalliga verpflichtet. Beim 1:0-Erfolg des Erstligisten im Ligapokal über Chaiyaphum muss er die Verantwortlichen so beeindruckt haben, dass diese ihm direkt einen Vertrag anboten.

Buriram United hat wie bereits vermeldet, Anthony Ampaipitakwong verpflichtet. Dieser ist inzwischen in Thailand eingetroffen und hat auch schon seinen thailändischen Pass. Damit fällt er als gebürtiger Amerikaner nicht unter die Ausländerregel. Auf den Namen Anvar Rajabov hört der nächste Versuch von Buriram, einen Uzbeken in der Thai Premier League zu etablieren. Der erste Versuch mit Asqar Jadigerov scheiterte. Sein Vertrag wurde vor wenigen Wochen aufgelöst. Rajabov kommt vom aktuellen Champions League Teilnehmer FC Bunyodkor.

Mit Panomkorn Saisorn verpflichtet die Police United ein kleines Unikum. Der Mittelfeldspieler ist eigentlich Futsalspieler und war zuletzt für GH-Bank RBAC bei der asiatischen Klubmeisterschaft unterwegs. Als Wanderer zwischen zwei Welten spielte er schon in der Vergangenheit u.a. für TOT und Police United. Bis zur Neuregelung vor zwei Jahren war es kein Problem für Futsaler auch gleichzeitig bei Fußballvereinen aufzulaufen.

Wuachon United, dessen Kader zu 50 Prozent aus geliehen Spielern des FC Chonburi und Buriram United besteht, darf diese auch in der Rückrunde einsetzen. Urpsrünglich galten die Leihverträge nur bis zu Saisonmitte. Von den acht Spielern aus Chonburi müssen mit Arthit Sunthornpit und Jetsadakorn Hemdaeng vermutlich nur zwei zurück. Wuachon kämpft derzeit noch um beide und auch Chonburi ist sich wohl noch nicht ganz so sicher, ob sie gebraucht werden. Nicht mehr gebraucht wird Ney Fabiano bei Wuachon. Der Torschützenkönig der TPL von 2007 wechselt eine Etage tiefer zu Suphanburi. Dort wird er auf Sutee Suksomkit treffen. Er wechselte von Bangkok Glass und beide spielten 2009 zusammen bei Melbourne Victory in der australischen A-League.

Alle Spieler, die noch bis zum 17. Spieltag wechseln, sind auch erst ab der Rückrunde spielberechtigt.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009