Language:

  

Toyota League Cup: So macht Pokal Spaß

Pokalnews (Ligapokal und FA Cup) Srriacha FC v Nakhon Ratchasima FC

Sriracha vs Nakhon Ratchasima
Bild: © thai-fussball.com

31 Partien im Ligapokal gab es am letzten Wochenende. "Klein" traf auf "Groß" und es gab etliche Überraschungen. Mehr jedenfalls, als man erwarten konnte.

So macht Pokal Spaß. Das ist unser Fazit nach dem Ligapokalwochenende. Spannende Partien, in denen die kleinen Teams den Großen zum Teil alles abverlangten und natürlich Ihren Vorteil teilweise zu nutzen wussten. Sicher, manche Erstligisten sind nicht mit der ersten Garde angetreten und konzentrieren sich eher auf den FA Cup. Andere wiederum sahen sich gezwungen ihre Stars doch noch zu bringen. Samut Songkhram, zu Gast bei Kalasin, konnte dies aber nicht. In einer denkwürdigen, wenn nicht gar einmaligen Partie, gewannen die Gäste mit 0:1.

Für gewöhnlich beginnt man eine Partie mit 11 gegen 11. Nicht so in dieser. Samut begann mit nur acht Spielern und beendete diese auch mit nur Acht. Was war passiert? Nun, im Vorfeld hatte Samut eine falsche Spielerliste an den Verband geschickt. Aufgefallen ist das erst bei der Ankunft in Kalasin. Von der Liste waren eben nur jene Acht spielberechtigt. Ein Versuch die Gastgeber umzustimmen und einer neuen Liste zuzustimmen, wurde aber vom Regionalligisten abgelehnt. Somit ging Samut mit den benannten Spielern in die Partie und gewann, im Übrigen ohne ausländischen Starspieler, am Ende.

Muang Thong United tat sich schwer bei Thai Honda und gewann am Ende knapp mit 1:2. Teerasil und Mario Gjurovski wurden erst eingewechselt nach dem der Favorit bereits zurücklag. Der aktuell vierte der Regionalligastaffel Bangkok, Kasetsart, fertigte den Thai Premier League Verein Esan United mal eben mit 4:0 ab. BBCU lag früh gegen Customs mit 3:0 zurück. Am Ende reichte es aber für den Underdog, um mit einem 3:2 in die nächste Runde einzuziehen.

Zwei völlig verrückte Partien gab es zwischen Ratchaburi und Chainat bzw. zwischen RBAC-BEC-Tero gegen Bangkok Glass zu sehen. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 in der ersten Halbzeit zog Bangkok Glass auf 3:1 davon. Teros Reserve-Elf konnte aber bis zur 81. Minute ausgleichen und als alles nach Verlängerung aussah traf Chatree Chimtaley in der Nachspielzeit zum Sieg. Nicht gereicht hat es für Chainat das zunächst zweimal in Rückstand geriet, ehe es in 53. Minute mit 2:3 die Führung übernahm. Douglas Cardozo konnte kurz darauf Ausgleichen und es ging die Verlängerung. Wander der bereits den ersten Treffer für Ratchaburi markierte, brachte sein Team mit dem Siegtreffer weiter.

Der Finanziell angeschlagene FC Phattalung, der auch gerade einen Aderlass an Spielern erlebt, überraschte die Police und gewann mit 2:1. Nah an einer Überraschung war der FC Kamphaeng Phet. Erst im Elfmeterschießen musste sich die Mannschaft von Seksan Siripong dem Favoriten Chiang Rai United beugen. 

Am Nächsten dran an der größten Überraschung war Roi Et. Das hatte mit Buriram United den Titelverteidiger zu Gast. Am Ende fehlten nur wenige Minuten und es war wie fast immer wenn Buriram spielt: "The Game is not over until the fat ladie sings" ....oder auch, bis der Schiri pfeift. Was in diesem Falle durchaus zweideutig gewertet werden darf. Buriram ist nicht gerade mit einer B-Elf angetreten, so spielten unter anderem Suchao Nuchnum und Achempong. Und es war Roi Et, das nach fünfzig gespielten Minuten 2:0 in Führung lag. Florent Obama konnte zwar kurze Zeit später verkürzen, doch Roi Et rettete den Vorsprung in die Nachspielzeit. Nach knapp 120 Sekunden glich Sarif Sainui aus und noch mal 120 Sekunden später gab es Elfmeter, dem ein Foul an Suriya Domtaisong vorausgegangen war. Suchao verwandelte gewohnt sicher. In der Zeitlupe so scheint es, hat der Spieler von Roi Et den Ball gespielt. Doch da möge sich jeder sein eigenes Bild machen. Wer sich den ganzen Clip ansieht, wird sicher feststellen, dass es die eine oder andere Entscheidung zugunsten Burirams gegeben hat welche eindeutiger zu sehen und zu beurteilen war.

Alles in allem, war es dennoch ein tolles Pokalwochenende, so wie man es sich wünscht. Mit "Kleinen" die, die "Großen" fordern und teils gar Überraschen. Fünf Mannschaften aus der Thai Premier League und acht aus der Divsion One blieben am Ende auf der Strecke. Unter den Letzten 32 befinden sich immerhin noch neun Vereine aus der Regionalliga. Die nächste Runde steht für den 14./15. Juli auf dem Programm. 
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009