Language:

  

Thailands Frauen zum zweiten Mal AFF-Meister

Frauen Nationalmannschaft  AFF Medaille 2015

Medaille der AFF Meisterschaft
Bild: © Nguyễn Minh Khang

Thailands Frauen-Nationalmanschaft gewann mit einem 3:2 über Myanmar zum 2. Mal die Südostasienmeisterschaft. Unverhofft - oder wie in diesem Fall nicht geplant - kommt halt doch manchmal oft.

Jene war eigentlich nur als Etappe eingeplant auf dem Weg nach Kanada und dem großen Ziel Frauen-Weltmeisterschaft. Aus Spielpraxis sammeln, ins Halbfinale gehen und ohne Verletzte ab nach Hause wurde am Ende der Titel. Von den 23 mitgereisten Spielerinnen kamen alle zum Einsatz. Wobei Irravadee Makris das Pech hatte nur im Spiel gegen Australiens U-20 auflaufen zu dürfen. Denn es ist ein Länderspiel, dass nicht offiziell von der FIFA anerkannt wird.

Für die Eröffnungspartie gegen die "Young Matildas" war eine Niederlage eingeplant, die es am Ende mit 0:3 auch setzte. Schaut man aber darauf zurück, fragt man sich immer noch, wie man sie verlieren konnte. Gerade in der ersten Hälfte bot Thailand seine eigentlich fast spielerisch beste Leistung des Turniers. In den ersten 45 Minuten war man überlegen und verlor Mitte der 2. Halbzeit für gut 30 Minuten den Faden. In diese Zeit hinein fielen dann auch die 3 Tore.

Es folgten mit den beiden Begegnungen gegen Indonesien (10:1) und Laos (12:1) zwei Schützenfeste. Besonders hervor taten sich dabei Alisa Rukpinij mit 5 Treffern gegen Laos und Torschützin vom Dienst - Nisa Romyen. Der 25 jährigen gelang in beiden Spielen ein Hattrick und sie beendete das Turnier als Torschützenkönigin mit insgesamt 9 Treffern. Nach unserer eigenen Datenbank kommt sie somit auf über 40 Tore in den vergangen 5 Jahren bei knapp 40 Einsätzen.

Ihre schönsten und besten Treffer hob sie sich jedoch für das Halbfinale gegen Vietnam und das Finale gegen Myanmar auf. Gedeckt von gleich jeweils zwei Vietnamesinnen vermochte sie sich durchzusetzen und zu vollenden. Die Vorarbeit von Warunee Phetwiset zum 1:1 gegen Vietnam und Torhüterin Waraporn Boonsing zum 2:1 gleich zu Beginn der Verlängerung sollten aber auch nicht unerwähnt bleiben. Überhaupt scheint Phetwiset so etwas wie die am meisten unterschätzte Spielerin in der Elf von Sathongwien zu sein. Als rechte Verteidigerin zeigt sie immer wieder brillantes Offensivspiel und ihre Pässe in die Spitze sind von Präzision und Einfallsreichtum geprägt.

Sritala, Khueanpet, Boothduang

So sehen Sieger aus
Bild: © Nguyễn Minh Khang

Im Finale gegen Myanmar sorgte Romyen mit einem sehenswerten Kopfballtreffer für die 2:1-Führung (65.) und brachte Thailand damit auf die Siegerstraße. Nur fünf Minuten später sorgte Rattikan Thongsombut für das 3:1. Begünstigt durch einen Fehler von Torhüterin Boonsing, bei der sich Licht und Schatten immer abzuwechseln scheinen, kam Myanmar zwar noch einmal heran, doch alles in allem hatte Thailand die Partie im Griff und gewann am Ende zum 2. Mal, nach 2011, verdient die AFF-Meisterschaft.

Für die WM in Kanada gibt das Erfolgserlebnis nun natürlich noch einmal zusätzlich Selbstvertrauen in die eigenen Stärken. Auch wenn man diese gegen Norwegen und Deutschland mit Sicherheit nicht wird ausspielen dürfen. Der Kader für die WM in Kanada wurde offiziell immer noch nicht bekannt gegeben, und wie wir aus Spielerkreisen erfahren konnten, steht ein Termin auch noch nicht fest. Allerdings sollen die 23 Spielerinnen (darunter drei Torhüter) mehr oder weniger dem Kader der AFF Meisterschaft entsprechen. Nur auf 1-2 Positionen soll oder könnte es noch Veränderungen geben. Dies könnte möglicherweise, und dies ist nur eine Vermutung von uns, die beiden Spielerinnen Sukanya Chor.Charoenying und Thanattha Chawong betreffen.

Charoenying kehrte schon vor einigen Wochen aus Schweden in das Trainingslager der Thailänderinnen zurück. Chawong wird diese Woche dazustoßen, nach dem sie mit Östersunds in der 2. schwedischen Liga fünf Spiele absolvierte und dabei einmal traf.

Mit dem Gewinn der AFF Meisterschaft der Frauen, hält Thailand im Moment erstmals seit der Einführung der U-23 Herren bei den SEA-Games, alle wichtigen Titel der Region im Seniorenbereich inne. SEA Games Gold 2013 bei den Männern und Frauen. Die AFF Meisterschaft der Herren im Dezember letzten Jahres, und nun auch noch die Frauen. Da es für die Frauen in diesem Jahr kein Turnier bei den SEA-Games geben wird, obliegt es nun den Herren, dass alle 4 Titel noch eine Weile in thailändischer Hand bleiben.

Großer Dank für die Bilder an Nguyễn Minh Khang, dem vermutlich einzigen Fan des Thai Fussballs in Vietnam.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009