Language:

  

Thailands Finest Hour - Thailands größte Stunde

Helden und Legenden
Nach dem Thailand bei den SEA Games bereits in der Vorrunde ausgeschieden ist, wäre es dann nicht an der Zeit an etwas großes zu erinnern? Aber gab es das überhaupt im der Geschichte des thailändischen Fussballs? Die Antwort lautet Ja. Es ist das, was man als "Thailands Finest Hour - Thailands größte Stunde" bezeichnet. Wann das war? Vor genau 11 Jahren, am 14. Dezmeber 1998. Es war das Viertelfinale der Asienspiele zwischen Thailand und dem haushohen Favoriten aus Südkorea.

Die Asienspiele 1998 fanden in Thailand statt. Eigens zu diesem Zweck wurde das Rajamamgala-Stadion gebaut, und löste das Supachalasai-Stadion als Nationalstadion Thailands ab. In der Gruppe F, traf die thailändische Nationalelf auf den Oman und Hong Kong und qualifizierte sich als Gruppenerster direkt für das Viertelfinale. Dort lautete der Gegner Südkorea, welche im Sommer des gleichen Jahres an der Fussballweltmeisterschaft teilgenommen hatte.

Südkorea war weit bis in die zweite Hälfte des Spiels überlegen. Nach 55 Minuten musste Stürmer Worrawoot Srimaka den Platz verlassen und Thailand war nur noch zu Zehnt. Srimaka rammte seinen Ellenbogen in Park Jin-sub und erhielt daraufhin die Rote Karte. Jetzt stand Thailand noch mehr mit dem Rücken zur Wand. In der 80. Minute konnten Sie jedoch die Koreaner überraschen. Nach einem Foul der Koreaner trat Surachai Jirasirichote den Freistoß in den 16er. Kiatisak "Zico" Senamuang schaltete am schnellsten und überwand Kim Byung-ji zum1:0 für Thailand.

Nur fünf Minuten nach dem Führungstreffer wurde Thailand erneut dezimiert. Der Verteidiger Jirasirichote, welcher noch kurz zuvor den Assist zum 1:0 gab, musste nach seiner zweiten Gelben Karte den Platz verlassen. Er hatte Yoo Sang-chul an der Strafraumgrenze gefoult. Jener Yoo Sang-chul, verwandelte in der 86. Minute den darauf folgenden Freistoß zum 1:1 Ausgleich. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit wechselte Peter Withe noch einmal aus. Für Stürmer Tawan Sripan, kam Thawatchai Damrong-Ongtrakul ins Spiel. Es war sein letztes As im Ärmel. Und es sollte stechen!

Beide Mannschaften konnte keine Entscheidung in den regulären 90 Minuten herbeiführen. Das Spiel musste also in die Verlängerung gehen. Nach damilgen Regeln, wurde die Verlängerung mit einem Golden Goal entschieden. In der 95. Minute wurde Sanor Longsawang in der Hälfte Koreas gefoult. Das Foul fand auf der höhe von 30 Metern zum Tor, an der Aussenlinie statt. Withe gestikulierte wild an der Seitenlinie und beeorderte jeden Spieler in den Strafraum von Korea.

Den indirekten Freistoß tippte Dusit Chalermsan kurz an und Thawatchai versenkte den Ball aus 30 Metern direkt im Tor der Koreaner. Was danach folgte waren unbeschreibliche Szenen. 60.000 Zuschauer und ganz Thailand standen Kopf. Etwas, was bis heute, nicht wieder in Thailand zu sehen gab. Man konnte die Thailand, Thailand Rufe noch Minuten nach dem Abpfiff hören. Man hatte das Gefühl, ja sogar durch das ganze Land. Peter Withe sagte im Anschluss an das Spiel im Interview: "Ich sagte zu Thawatchai, wenn wir einen Freistoß bekommen, 30 bis 40 Meter weg vom Tor, nimm Ihn und schieß auf das Tor. Und was machte er? Er schoß den Freistoß und traf."

Dieses Spiel war wohl wirklich Thailands größte Stunde. Nur zwei Tage später fand bereits das Halbfinale statt. Thailand traf auf die Mannschaft des Kuweit und verlor mit 0:3. Auch das Spiel um Platz ging mit 0:3 gegen China verloren.

Für Peter Withe war es das erste Jahr als verantwortlicher Trainer Thaiands. 2002 wurde Withe dann vom Verband entlassen. Viele Spieler des Kaders von damals gelten noch heute als Legenden. Allen voran Kiatisak "Zico" Senamuang. Aber auch Spieler wie Tawan Sripan, Worrawoot Srimaka und Dusit Chalermsan. Zico ist heute Trainer Hoàng Anh Gia Lai in Vietnam und Tawan Sripan Trainer des thailändischen Ertsligisten BEC-Tero Sasana.


Tore: 0:1 Kiatisuk Senamuang (80.), 1:1 Yoo Sang-chul (86.), 1:2 Thawatchai Damrong-Ongtrakul (95.)

Gelb-Rot: Surachai Jirasirichote (85.)

Rote Karte: Worrawoot Srimaka (55.)

 Rajamangala-Stadion: 60.000 Zuschauer


Kader Südkorea
(soweit bekannt)
Tor: Kim Byung-ji, Abwehr: Cho Se-kwon, Sim Jae-won, Lee Ki-hyung, Park Dong-hyuk, Park Jin-sub, Seo Ki-bok, Mittelfeld: Choi Sung-yong, Kim Nam-il, Yoo Sang-chul, Ko Jong-su, Yoon Jung-hwan, Park Byung-joo, Angriff: Choi Yong-soo, Lee Dong-gook, An Hyo-yeon, Kim Eun-jung, Sin Byung-ho, Trainer: Huh Jung-moo

Kader Thailand (soweit mit vollem Namen bekannt)
Tor: Chaiyong Kumpiam, Abwehr: Surachai Jirasirichote, Dusit Chalermsan, Natee Thongsookkaew, Nived O., Sanor Longsawang, Panupong Chimpook, Pattanapong Sripramote, Choketawee Promrut, Mittelfeld: Surachai Jaturapattarapong, Krisada Piandit, Klairung Treejaksung, Thawatchai Damrong-Ongtrakul, Sunai Jaidee, Yuttapong Boonamporn, Angriff: Kiatisak Senamuang, Worrawoot Srimaka, Tawan Sripan, Montri P., Jatupong Thongsukh, Vatcharakorn U., Trainer: Peter Withe


Nachfolgend gibt es eine Zusammenfassung der Tore vom Spiel. Leider ist die Qualität des Clips nicht die Beste

Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009