Language:

  

Thai FA Cup - Überraschungen im Achtelfinale, schlimme Szene bei Army - Buriram

Pokalnews (Ligapokal und FA Cup)

Army v Buriram PEA
(c) thaileagueonline.com

Noch zwei Spiele stehen aus im Achtelfinale des thailändischen FA Cup. Dabei sorgten bisher zumindest die vermeintlich kleinen für eine Überraschung. Dennoch wurden die bisherigen Partien von den Ereignissen des Spiels zwischen der FC Royal Thai Army und dem FC Buriram-PEA überschattet.

Doch bleiben wir zunächst bei den positiven Überraschungen des Achtelfinals. Die ersten beiden Begegnungen fanden bereits am 11. August statt. Dort traf zunächst Pattaya United auf Osotspa-Saraburi und BEC-Tero Sasana auf den FC Nakhon Pathom. In der ersten Partie, welche mit 1:0 für Pattaya endete, sorgte Patipol Phetwiset für den Endstand. Eine erste Überraschung dagegen gab es im zweiten Spiel. Zweitligist Nakhon Pathom gewann mit 3:2 gegen Vorjahresfinalist BEC-Tero. Fast mit dem Halbzeitpfiff ging der Favorit mit 1:0 in Führung.

Angello Machuca traf mit einem satten Schuss aus ca. 20 Metern. Eine, vermutlich, verunglückte Flanke von André Houma Ekue fand im hohen Bogen den Weg ins Netz und zum Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt waren noch knapp 20 Minuten zu spielen. BEC-Tero konnte durch Kapitän Anon Sangsanoi in der 79. Minute den alten Abstand wieder herstellen, nur um im Gegenzug gleich wieder den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Wittaya Nontalee avancierte dann in der 90. zum Matchwinner, als er einen Abpraller vom Torwart über die Linie brachte.

Im Aufeinandertreffen der beiden Zweitligisten Raj-Pracha aus Nonthaburi und dem FC Siracha behielten die Gäste die Oberhand. Der aktuelle Tabellenführer wurde mit 2:0 bezwungen. Der 5-fache Pokalsieger war dabei über weite Strecken die bessere Mannschaft und hat verdient das Viertelfinale erreicht. Nach einer guten halben Stunde verwandelte Prakit Deeprom zunächst per Elfmeter, und nur kurze Zeit später folgte das 2:0. Noch zu Anfang des Monats, im regulären Ligaspiel, konnte Siracha mit einem Sieg nach Hause fahren.

Völlig verdient und überlegen gewann der FC Chonburi sein Achtelfinale. Altmeister Therdsak Chaiman zog im Mittelfeld wie gewohnt die Fäden und traf selbst zweimal gegen den FC Samut Songkhram. Die restlichen beiden Treffer Chonburi markierten Pipob On-Mo und Suree Sukha. Als das Spiel bereits gelaufen war, kamen die Gäste noch zum Ehrentor. Gleich nach seiner Einwechslung durfte Purithat Jarigarnon schon Duschen. 30 Sekunden auf dem Platz sah er glatt Rot.

Nicht weniger souverän gewann der amtierende Meister sein Spiel. Gegner war Air Force United, immer noch Thailands amtierenden Rekordmeister. Muang Thong konnte es sich sogar leisten, einigen Schlüsselspielern eine Pause zu gönnen. In der 35. Minute verwandelte Dagno Siaka einen Elfmeter zur 1:0 Führung. Kurz vor der Pause erhöhte Christian auf Zwei. Kone sorgte für das 3:0 und noch mal Christian, quasi mit dem Schlusspfiff, für den Endstand.

Kommen wir nun aber zu dem Spiel zwischen der Army und Burriam in dem sich hässliche Szenen auf dem Rasen abspielten. Bis zur 55. Minute passierte nicht all zu viel. Dann eskalierte die Situation auf dem Spielfeld ein erstes Mal. Auf Höhe der Mittellinie foulte Mongkol Tossakrai den Buriam Spieler Anderson. Dieser wiederum revanchierte sich mit einem Tritt in den Magen seines Gegenspielers. Was folgte war eine erste Rudelbildung. Nach dem sich alles beruhigt hatte, zeigte der Schiedsrichter einmal Gelb für Mongkol und Rot für Anderson. Dieser verließ daraufhin völlig frustriert den Platz und ließ seine Wut an der Anzeigetafel des 4. Offiziellen aus. Anschließend lief das Spiel ganz normal weiter, bis zur 75. Minute.

Nach kleineren Nicklichkeiten an der Seitenlinie wurde das Spiel zunächst unterbrochen. Es scheint als ob Tatree Sing-ha nach seinem Gegenspieler trat, woraufhin der Referee Rot zückte. Die Lage auf dem Platz eskalierte jetzt völlig. Obwohl eigentlich des Feldes verwiesen, stellte Tatree seinem Gegenspieler nach und schlug Ihm ins Gesicht. Jetzt gingen alle aufeinander los. Apichet Puttan auf seiten Buriram versuchte Tatree mit der Faust im Gesicht zu treffen. Anschließend trat Douglas Cardozo nach einem seiner Gegenspieler. In zwischen waren auch einige Fans des FC Buriram-PEA auf dem Spielfeld, konnten jedoch von der Polizei schnell wieder auf die Tribünen verbannt werden.

Nach ca. 10 Minuten konnte das Spiel fortgesetzt werden. Nach der regulären Spielzeit stand es immer noch 0:0 und es ging die Verlängerung. Sieben Minuten waren gespielt, da gelang Tanakorn Dangthong das goldene Tor für die Army. In der 119. Minute griff der Schiedsrichter erneut durch und zeigte nochmals Rot. Diesmal für Anuwat Noichernphan. Dieser revanchierte sich nach Ende des Spiels beim Schiedsrichter mit einer Ohrfeige. Stellt sich die Frage was ein Spieler, welcher bereits zuvor Rot gesehen hatte, noch im Innenraum des Stadions zu suchen hatte.

Newin Chidchob, Besitzer von Buriram-PEA, reagierte nur einen Tag später mit einem Schreiben. Darin teilte er mit, dass Anderson und Douglas Cardozo auf ein Monatsgehalt verzichten müssen und für je zwei Spiele vereinsintern gesperrt werden. Das Schreiben, auf Thai, ist für registrierte Mitglieder unserer Webseite, im Forum einsehbar. Danke an Chockchai an dieser Stelle.

DIe letzten beiden Achtelfinalpaarungen finden am 5. und 7. September statt.





Raj-Pracha - Siracha
BEC-Tero v Nakhon P.





Army v Buriram PEA
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2019 by Thai Fussball | seit 2009