Language:

  

Thai Duo schreibt Geschichte in Schweden

Abseits des Platzes - Report Taneekarn und Thanatta

Thanatta (li) und Taneekarn (re)
Bild: © Janne Olofsson

Als Teerasil Dangda sich am Flughafen von seiner Schwester Taneekarn verabschiedete ahnte wohl  keiner der beiden, dass sie beide nur wenige Wochen später erneut thailändische Fußballgeschichte schreiben würden.

Es war der 23. August 2014, der für immer in die Geschichte des "Ballthai", des Thai-Fußballs, eingehen sollte. Denn am Nachmittag dieses Samstags im August gaben sowohl Teersil als auch seine Schwester Taneekarn ihr Debüt in Europa. Während die Nationalspielerin am Nachmittag in der 83. Minute für ihren neuen Verein Östersunds DFF eingewechselt wurde, zog ihr Bruder am Abend nach. Der erste Thai der La-Liga-Rasen betrat, tat dies in der 66. Minute der Partie UD Almeria gegen Espanyol Barcelona.

Es war nicht das erste Mal, dass die beiden Geschichte schrieben. Das Geschwisterpaar vollbrachte 2011 das Kunststück am gleichen Wochenende, gegen den gleichen Gegner zu treffen. Am 2. September traf Teerasil für Thailand gegen Australien in der WM-Qualifikation, einen Tag später Taneekarn gegen die Damen von Down Under in der Olympiaqualifikation.

Als sich beide Anfang Juli in Bangkok verabschiedeten, ahnte noch keiner, dass sie bald erneut auf dem gleichen Kontinent kicken würden. Denn während Teerasil seine ersten Trainingseinheiten in Spanien absolvierte, bahnte sich in Bangkok Überraschendes an. Der schwedische Drittligist Östersunds DFF ging Anfang Juli in Bangkok eine Vereinbarung mit dem "BMA Students Sports Development Projekt" für ein Austauschprogramm ein.

Taneekarn Dangda

Taneekarn Dangda
Bild: © Lars Ivarsson

Nur wenige Wochen später standen mit den beiden Nationalspielerinnen Taneekarn Dangda und Thanatta Chawaong zwei Neuzugänge für die Schweden zur Rückrunde fest. Zusammen sind sie die ersten beiden Thailänderinnen die in einer europäische Liga gewechselt sind. Thanatta kehrte gerade von einer langen Verletzungspause zurück und war bis vor Kurzem unter ihrem Namen Chidtawan Chawaong bekannt. Wie in Thailand nicht unüblich, hat die 25 Jährige, die bereits 2007 die Qualifikation zur WM spielte, ihren Namen geändert. Auf das Es ihr Glück bringe.

Dass man sich entschloss die Zwei nach Schweden zu schicken, die damit auch bei den Asian Games fehlen werden, liest sich dann so. "Das Management der Nationalelf Thailands sah in der Vereinbarung eine Chance einigen Spielerinnen, in Ermangelung einer nationalen Liga, Wettkampfpraxis zu verschaffen."

Das der Nationalelf von Nuengruethai Sathongwien kaum anderes übrig bleibt ist nichts Neues und wirft nur erneut einmal mehr ein schlechtes Licht auf den thailändischen Verband und dessen Präsidenten Worawi Makudi. Dieser war immerhin bis vor noch nicht allzu langer Zeit Vorsitzender des Kommitees für Frauenfußball bei der FIFA und scheint aber nur wenig Interesse daran zu haben den Frauenfußball in Thailand nachhaltig und langfristig zu fördern. Das letzte Frauenligaspiel datiert immerhin schon aus dem Frühjahr 2013.

Die Vereinbarung mit Östersund soll auch in den kommenden Jahren bestand haben. Der Klub erhofft sich dadurch Verstärkungen auf seinem weiteren Weg nach oben. Aktuell führt er souverän die Tabelle Divison 1, der dritten Liga, an. Mit Hilfe der beiden Thailänderinnen soll der Aufstieg in die 2. Liga - der Elitettan - gelingen. Die Chancen die Aufstiegsrunde zu erreichen stehen dabei nicht schlecht. Drei Spieltage vor Ende der regulären Saison führt Östersund die Tabelle an.

Auch für die beiden Thailänderinnen verläuft das Abenteuer in der Stadt mit 40.000 Einwohnern mitten im schwedischen Niemandsland mehr als zufriedenstellend. Nach nur einer Woche Training gaben beide ihr Debüt am 23. August gegen Tierps IF. Taneekarn spielte von Beginn an und wurde in der 83. Minute für ihre Landsmännin ausgewechselt, wie schon eingangs erwähnt. Insgesamt kamen beide bisher in allen Spielen zum Einsatz. Taneekarn traf zweimal, Thanatta einmal.

Dass sich beide nach so kurzer Zeit würden durchsetzen können und auch sonst recht schnell zurecht fanden, ist durchaus etwas überraschend. Auch wenn es sich "nur" um die 3. schwedische Liga handelt. In der Fremde gehen Thais schon mal gerne ein wie eine Primel. Doch das Umfeld in Östersund scheint zu stimmen und zu helfen. Trotz Temperaturen, die einen Thai nur beim Gedanken daran schon schaudern lassen.

Thanatta Chawong

Thanatta_Chawong
Bild: © Lars Ivarsson

Neben zwei Mal täglichem Training steht auch Englischunterricht für beide auf dem Programm, was für Abwechslung sorgt, und hilft sich besser mit den anderen Spielerinnen zu verständigen. Dank einer Familie mit engen Beziehungen nach Thailand schaffen es beide auch mal aus dem Alltag auszubrechen und die Gegend in und um Östersund zu erkunden.

Sollte ÖDFF die Aufstiegsrunde zur 2. Liga ist mit einer Rückkehr der beiden nach Thailand nicht vor Ende Oktober zu rechnen. Taneekarn möchte es sich aber keinesfalls nehmen lassen noch einen Zwischenstopp in Almeria einzulegen. um ihrem Bruder einen Kurzbesuch abzustatten.

Danach werden beide wieder in das Training der Nationalmannschaft einsteigen um sich zusammen auf das große Ereignis, die WM 2015 in Kanada, vorzubereiten. Diese war schließlich einer der Gründe für das Abenteuer der beiden in Schweden.

Bilder zur Verfügung gestellt mit freundlicher Erlaubnis von Janne Olofsson und Lars Ivarsson.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009