Language:

  

Saison 2016 offiziell für beendet erklärt

Mixed Zone Sukhothai Stadium

Championsleague Flutlicht?
Bild: © thai-fussball.com

Die thailändische Fußballsaison 2016 fand vor zwei Wochen ein abruptes Ende. Sie wird, ebenso in die Annalen des thailändischen Fußballs eingehen, wie jene 2011, die getrost als die wohl längste in der Geschichte Thailands gelten kann.

Eigentlich hätte die Saison 2016 in Thailand an diesem, bzw. dem nächsten Wochenende, ihr Ende finden sollen. Noch drei bzw. zwei Spieltage galt es, in den ersten beiden Ligen zu absolvieren. Der FA-Pokal war im Halbfinale, das Ligapokalfinale zwischen Buriram und Muang Thong United stand an. Und auch in der 3. Liga wurde in den Play-offs noch um den Aufstieg gekämpft. Doch die Trauer um den Tod des Königs hat das alles zu einem plötzlichen Ende kommen lassen.

Der Verband hat dabei nicht viel Federlesen gemacht und nur einen Tag nach dem Tod des Monarchen die Saison für beendet erklärt. Zwar gab es wenige Tage danach nochmals eine Sitzung, die jedoch hatte am Ende den gleichen Tenor. Es bleibt, wie es ist, die Saison 2016 wird mit sofortiger Wirkung eingestellt. Man kann zu der Entscheidung stehen, wie man will, aber Trauerspiele, im Gegensatz zu den sonst farbenfrohen und lauten Arenen, kann niemand wirklich brauchen oder wollen.

Das WM-Qualifikationsspiel gegen Australien am 15. November könnte ein Abbild dessen darstellen, wie es hätte bei den letzten Spielen der Saison 2016, sein können. Zwar findet das Länderspiel wie geplant in Bangkok statt, doch wurden vom Verband einige Regeln aufgestellt, die es zu beachten gilt. So ist zum einen keine farbenfrohe Kleidung erlaubt. Des Weiteren dürfen keine Banner aufgehängt werden und auch Trommeln und Fanfaren sind nicht erlaubt. Ursprünglich war auch das Singen und Anfeuern untersagt, dies könnte sich aber, nach aktuellem Stand noch ändern.

Mit der Entscheidung des Verbandes den Spielbetrieb einzustellen wurden auch die Tabellenstände der 1. und 2. Liga eingefroren und die Platzierungen als endgültig und maßgebend erachtet. Auch die beiden Spiele, Ratchaburi FC - Buriram United (1:0) und BBCU FC - BEC Tero Sasana (1:0), die am 25.09., wegen Regens abgebrochen werden mussten, werden nicht fortgesetzt.

Muang Thong United ist somit zum vierten Mal in seiner Geschichte Meister, zum ersten Mal wieder seit 2012. Ärgerlich für Muang Thong, bei noch drei ausstehenden Spielen hätte man einen Rekord für die Ewigkeit aufstellen können, was die Punktanzahl nach 34 Spieltagen betrifft. Aber auch Überraschungsvizemeister Bangkok United darf sich ob des abrupten Endes der Saison grämen. Zum einen hätte man bei fünf Punkten Rückstand noch die theoretische Chance auf den Titel gehabt, zum anderen hätte die Elf von Mano Pölking ebenfalls eine neue Punktebestmarke als Vize setzen können.

Als Absteiger stehen nach dem Stand der Dinge BBCU FC, Chainat und Army United fest. Sowohl Chainat als auch Army hätten noch bei einer vollen Saison noch die Chance auf den Klassenerhalt gehabt. Weshalb beide auch einen Einspruch gegen die Entscheidung des Verbandes eingelegt haben. In Anbetracht des Hintergrundes der Entscheidung des Verbandes, im Zusammenhang mit den Ableben des Königs, etwas, dass man so nicht erwartet hätte.

Meister der 2. Liga ist Thai Honda, dass somit nach 10 Jahren Abstinenz eine Rückkehr in das Oberhaus feiern kann. Die beiden anderen Aufsteiger sind Ubon UMT und Port FC. Einen Absteiger gibt es nicht.

Die Aufstiegsrunde der Regional League zur 2. Liga, stand vor dem Halbfinale, als die Saison für beendet erklärt wurde. Die 3 Aufsteiger wurden durch Losentscheid ermittelt. Als Verlierer ging Surat Thani vom virtuellen Tisch hervor, während Kasetsart, Trat und Nong Buea Pitchaya FC die Lotterie gewannen und nächstes Jahr an der 2. Liga teilnehmen dürfen.

Eine Partie, auf die sich viele gefreut hatten, war das Finale um den Ligapokal zwischen Buriram United und Muang Thong. Beide Seiten wurden zum Sieger erklärt. Wobei Buriram als Sieger das Finale um den Mekong Cup am 8. Januar 2017 bestreiten wird, während Muang Thong als Sieger im Toyota Premier Cup antreten wird. Ob beide Partien jedoch wie ursprünglich geplant, in Thailand werden stattfinden können, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar.

Bleibt noch der FA-Cup. Da auch hier das Halbfinale anstand, wurde wie schon bei der Aufstiegsrunde der Regional League, der Losentscheid herangezogen. Zwar wurden auch hier alle Halbfinalisten zu Siegern erklärt und teilen sich das Preisgeld. Doch musste hier das Los darüber entscheiden, wer Thailand in der Qualifikation zur AFC-Championsleague vertreten darf. Die nicht ganz unwichtige Reihenfolge lautet: Ratchaburi FC auf Platz 3, Chainat FC auf Platz 2 und Sukhothai auf Platz 1. Chonburi hatte auf den Losentscheid verzichtet. Sollte Sukhothai keine Lizenz vom asiatischen Verband erhalten, würde so zum Beispiel Chainat nachrücken.

Auch wenn Thailand aktuell in Trauer gehüllt ist, und die diesjährige Saison ein plötzliches Ende fand, so geht der Blick schon wieder voraus zur Saison 2017. Denn bis zum 31. Oktober müssen alle Vereine bei PLT ihre Lizenzunterlagen für die neue Saison eingereicht haben. Außerdem wurden bereits erste Neuverpflichtungen und Vertragsauflösungen bei diversen Vereinen bekannt. Und die meisten Klubs beginnen im Dezember mit der Vorbereitung auf die neue Saison.

Bleibt zu hoffen, dass die Trauer um den Verlust des Königs bis zum Auftakt der neuen Saison in den Hintergrund gerückt sein wird, und die Liga so farbenfroh zurückkehren kann, wie man es gewohnt ist.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009