Language:

  

Regional League: Auslosung zur Aufstiegsrunde 2011

Regional League
Die reguläre Regionalligasaison 2011 fand am letzten Wochenende Ihr Ende. Am vergangen Mittwoch stand die Auslosung zu den Aufstiegspielen auf dem Programm. Die Ergebnise der Auslosung und eine erste Einschätzung liefert unser Drittligaexperten esgede.

Für die Auslosung zur Aufsteigsrunde hatte man sich in diesem Jahr beim Verband etwas ganz besonderes einfallen lassen. Es wurden nicht einfach nur Loskugeln in irgendeinem sterilen Tagungsraum gezogen, sondern um die Auslosung herum wurde noch ein Spektakel inszeniert. Das Ganze fand dieses Mal nicht in Bangkok statt, sondern im Stadion von Ratchaburi. Neben den Regionalliga-Chefs hatte es sich dieses Mal auch FAT-Präsident Worawi Makudi nicht nehmen lassen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Im Anschluss an die Ausloung gab es noch ein Alt-Herren-Spiel, bei dem auch er mitspielte.

Das Wichtigste neben der Auslosung war aber zunächst die Verleihung der Pokale an die Siegerteams der fünf Regionalliga-Staffeln. Außerdem konnten sich die Sieger über Preisgelder von je 1 Million Baht freuen. Für die Gruppen-Zweiten gab es immerhin noch 500.000 Baht.

Höhepunkt war natürlich die Auslosung selbst. Dabei wurden die 12 Mannschaften der Setzliste entsprechend in 2 Gruppen gelost. Von vornherein ausgeschlossen war, dass sich die Sieger und die Zweiten einer Staffel noch einmal in der Aufstiegsrunde begegnen würden.

Gruppe A - Phitsanoluk, Ratchaburi, Kasetsart, Phattalung, Loei, Phichit

Gruppe A ist dabei eine richtige Todesgruppe geworden. Mit Phitsanulok, Ratchaburi und Kasetsart sind gleich drei der Top-Favoriten in der Gruppe. Ergänzt wird diese durch die Pokalschrecks Pattalung und Loei sowie das Team aus Phichit, das bereits letztes Jahr an den Play-Offs teilnahm.

Das spielerisch gefälligste Team dürfte wohl Ratchaburi sein. Zwar verlor man zuletzt gegen den Dritten Samut Sakhon, aber das Team ist auf allen Positionen gut besetzt. Mit 67 Treffern bei nur 19 Gegentoren hat die Mannschaft auch die beste Tordifferenz aller Teams.

Phitsanulok schien am Ende der Saison etwas unkonzentriert, sollte aber clever genug sein, sowohl bei Führung das Ergebnis zu verwalten als auch mal einen Rückstand aufzuholen. Mit nur 17 Gegentreffern weisen sie von allen Teams den besten Wert auf.

Kasetsart hat nicht nur in den Cup-Spielen gegen Muang Thong bewiesen, wozu sie fähig sind. Obwohl man eigentlich erst im nächsten Jahr mit dem Aufstieg plant, dürfte sicherlich niemand etwas dagegen haben, sollte das dieses Jahr schon gelingen. Mit ihrer Art Konterfussball, bei dem sie nach Balleroberung sofort mit 5, 6 Mann in schnellstem Tempo über den Gegner herfallen, sind sie in der Lage jedes Team zu schlagen. Allerdings müssen sie dazu einen guten Tag erwischen und vorm Tor die Nerven behalten. Bei den Spielen in der Bangkok-Staffel wirkten sie nicht immer 100% souverän und manchmal blieb das Spiel recht zähflüssig.

Riverside Stadion in Loei
© thai-fussball.de

Pattalung hat es immerhin bis ins Halbfinale des Toyota League Cups geschafft, wo man erst gegen Thai Port die Segel streichen musste. Für Pattalung spricht natürlich, dass alle Teams eine lange Reise hinter sich haben, wenn sie unten im Süden Thailand antreten. Allerdings gilt dies im Gegenzug auch für Phattalung bei ihren Auswärtsspielen. Das Team weist mit 29 Toren Unterschied die mit Abstand beste Tordifferenz in der Süd-Staffel auf. Dürfte aber dennoch wohl kaum Chancen haben bei der Vergabe der beiden Aufstiegsplätze mitzureden.

Loei, Staffel-Zweiter im Nordosten, befindet sich sogar noch im Viertelfinale des FA Cups, dürfte aber neben den „Big 3“ auch nur eine untergeordnete Rolle spielen. Immerhin nimmt das Team im dritten Jahr in Folge an den Play-Offs teil. Derzeit ist noch unklar, in welchem Stadion sie spielen werden. Ihr Heimstadion ist eben zum zweiten Mal innerhalb von nur 3 Wochen nach starkem Regen überflutet worden. Eine Ausweichmöglichkeit könnte Chiang Khan sein, allerdings müssten dort noch weiter Tribünen aufgebaut werden. Der Platz ist auch in einem sehr schlechten Zustand.

Phichit als Staffel-Dritter des Nordens dürfte wohl auch in diesem Jahr keine Rolle spielen, es sei denn als Zünglein an der Waage, das vielleicht einem der Favoriten ein Bein stellt.

Gruppe B - Nakhon Ratchasima, Roi Et, Rayong, North Bangkok, Krabi, Lamphun

Gruppe B scheint die wesentlich einfachere Gruppe zu sein. Top-Favorit ist hier ganz klar Roi Et. Das Team hat nur zwei Saisonniederlagen zu verbuchen gehabt, beide auswärts bei den beiden unmittelbaren Verfolgern Loei und Korat. Mit 74 Punkten konnte Roi Et zudem die meisten Punkte aller Regionalligisten verbuchen. Mannschaftlich passt alles hervorragend. Top-Stürmer Okonkwo, der Anfang des Jahres vom Erstligist TTM Phichit kam, hat seine Gelbsperre abgesessen und wurde im letzten Spiel außerdem geschont. Zudem hat das Team mit ex-Nationalspieler Jakkaraj Tonehongsa einen charismatischen Coach, der nichts dem Zufall überlässt. So wurden die möglichen Gegner bereits bei ihren Staffel-Spielen beobachtet, was aber auch Loei und Ratchaburi taten.

Erster Gegner wird das Team aus Nakhon Ratchasima sein, das in der Nord-Ost-Staffel Dritter wurde. Beide Teams gewannen ihre Heimspiele gegeneinander jeweils mit 3:1. Korat dürfte in Gruppe B wohl das Team sein, das am ehesten mit Roi Et mithalten kann. Dass das Team bis zuletzt um die Teilnahme an den Play-Offs zittern musste, lag nur daran, dass man einen Spieler auf der Spielliste hatte, der eigentlich nicht spielberechtigt war und Korat dadurch 9 Punkte als Strafe abgezogen wurden. Mittelfeld-Ass David Le Bras spielte bereits für Chonburi und BEC-Tero in der Thai Premier League. Der Klub hat zudem, neben Phichit, das modernste Stadion aller 12 Teilnehmer. Auf der Fanseite von Paul Hewitt darf sich ausgiebig und hautnah über den Verein informiert werden. Hewitt schreibt für diverse in Thailand erscheinende Magazine. 

Die härtesten Konkurrenten für Korat dürften Rayong und Lamphun sein. Rayong hätte es im letzten Jahr durch die zusätzlichen Qualifikationsrunden beinahe doch noch in die 2. Liga geschafft, scheiterte aber an Saraburi. Am Spielstil hat sich gegenüber dem letzten Jahr nicht viel verändert. Man spielt nicht spektakulär, aber solide.

Play-Off-Erfahrung haben auch viele Spieler von Lamphun, denn immerhin spielt das halbe Team von Chiang Mai, das letztes Jahr den Aufstieg feiern konnte, beim Team aus der Nachbarprovinz. Die Heimspiele im etwa 6.000 Mann fassenden Stadion dürften wohl alle ausverkauft sein, denn die Fans in Lamphun gelten als äußerst fußballverrückt.

Ganz besonders gespannt sein darf man auf den Auftritt von Krabi, konnten doch die Teams aus dem Süden in den vergangenen Jahren nicht mit den Top-Teams der anderen Staffeln mithalten. Krabi hat jedoch das ganze Jahr über konstant gute Leistungen gezeigt und sich den Staffelsieg im letzten Spiel mit einem Sieg ausgerechnet gegen Pattalung geholt.

ex-Nationalspieler Seksan Piturat
© thai-fussball.de

North Bangkok schließlich als Zweiter der Bangkok-Staffel komplettiert die Gruppe B. Erst vor 2 Monaten wurde das neue Stadion fertiggestellt. Zwar ist der Platz in einem hervorragenden Zustand, jedoch gibt es nicht ausreichend Sitzplätze und die Mannschaftsräume lassen derzeit auch noch zu wünschen übrig. Zwar will man innerhalb eines Monats Abhilfe schaffen, aber vorerst wird das Team in ein anderes Stadion ausweichen müssen. Im Gespräch war dabei auch schon das LEO-Stadion von Bangkok Glass, das sich ja nur 400 Meter entfernt befindet.

Sportlich lief es bei North Bangkok in diesem Jahr nicht immer rund. Zwar befand sich das Team die ganze Saison über mit in der Spitze, oft wurden aber auch Punkte leichtfertig liegen gelassen und die Gegner durch eigene Fehler und schwachen Abschluss vorm Tor aufgebaut. Dass man sich dennoch qualifizieren konnte, liegt auch daran, dass sich die Mannschaft gegenüber letztem Jahr kaum verändert hat. Dreh und Angelpunkt ist ex-Nationalspieler Seksan Piturat. Für den Aufstieg dürfte es dieses Jahr aber dennoch nicht reichen.

Die Gruppenspiele beginnen am Wochenende 15./16. Oktober. Wie schon im letzten Jahr werden wir euch auch in diesem Jahr eine gesonderte Übersicht über die aktuellen Tabellenstände und Ansetzungen bieten.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2019 by Thai Fussball | seit 2009