Language:

  

Play offs 2013: Reisegruppe A unter der Lupe

Regional League
12 Mannschaften aufgeteilt in zwei Gruppen kämpfen ab dem kommenden Wochenende um den Aufstieg zur Thai Division One. Wir haben alle Teilnehmer unter die Lupe die genommen. Hier ist unsere Vorschau zur Gruppe A und den Chancen der einzelnen Teams im Kampf um den Aufstieg.

Am Wochenende beginnen die Play-Offs der Regionalliga um die vier Aufstiegsplätze in die 2. Liga Thailands. Gespielt wird wie gewohnt in 2 Gruppen mit jeweils 6 Teams mit Hin- und Rückrunde. Neben den erfahrenen Play-Off-Schlachtrössern Chiang Mai, Roi Et und Phitsanulok, die sich alle bereits zum dritten Mal qualifizieren konnten, gibt es mit Look Esan, Nakhon Nayok, Ang Thong, Prachuap, Sukhothai und Udon Thani auch sechs Play-Off-Neulinge.

Die Gruppen scheinen dabei diesmal ausgeglichener besetzt zu sein, wobei sich die beiden vermeintlichen Top-Favoriten, Chiang Mai und Roi Et, aus dem Weg gehen.Dennoch haben die letzten Jahre immer wieder gezeigt, dass sich nicht unbedingt die als Favoriten gehandelten Teams auch durchgesetzt haben.

Ist die Gruppe A die „Reisegruppe“, also wo die Teams lange Wege zum Auswärtsspiel zurücklegen müssen, so gilt einigen die Gruppe B als Todesgruppe. Gerade die als schwächer geltenden Teams aus Sukhothai, Udon Thani und Paknampho aus Nakhon Sawan ließen jedoch manchmal den Nachweis vermissen, dass nicht nur das Management Ambitionen auf die 2. Liga hat, sondern auch die Spieler. Nach einigen unschönen Vorkommnissen im Zusammenhang mit wütenden Fans während der Saison wurden alle Teams noch einmal dazu angehalten, die Sicherheitsmaßnahmen in ihren Stadien zu verschärfen. Die jeweils beiden Gruppenersten ermitteln hinterher noch in 2 Spielen die Plätze 1-4.

Roi Et United

Betrachtet man die Tabellenstände der einzelnen Staffeln und den riesigen Vorsprung von 17 Punkten auf den Staffeldritten im Nordosten, dann dürfte Roi Et der klare Favorit in Gruppe A sein. Zwar dauerte es eine Weile, bis man sich von den Verfolgern Udon Thani und Ubon Ratchathani abgesetzt hatte, aber am Ende sicherte sich das Team zum dritten Mal in Folge den Championstitel der Nordost-Zone.

Das Team scheint gefestigter zu sein als letztes Jahr, wo in den Play-Offs plötzlich die Puste raus war und man in den letzten beiden Spielen saft- und kraftlos äußerst leichtfertig den Aufstieg verspielte. Auch die Abwehr ist sattelfester als letztes Jahr und kassierte statt 29 Gegentreffern nur noch 15 Tore, was staffelübergreifend Spitzenwert in der Division 2 ist; abgesehen von Narathiwat mit 7 Gegentoren, die aber auch nur 20 Spiele bestritten. Neben zwei offensivstarken Spaniern hat Roi Et mit Erivaldo da Silva einen zuverlässigen Goalgetter, der in der abgelaufenen Saison 14 Tore erzielte.

Viel wird davon abhängen, wie das Team seine beiden Auftaktspiele bei Narathiwat und Phitsanulok gestaltet und ob man die Nerven behält, sollten diese beiden schweren Partien verloren gehen. Da das neue, 5000 Zuschauer fassende Stadion im nächsten Jahr fertig gestellt werden soll, käme ein Aufstieg natürlich zur rechten Zeit. Aufstiegschance 80%

Phitsanulok FC

Ganz stark rechnen muss man auch mit Phitsanulok, das wie schon in den letzten Jahren die sicherste Abwehr seiner Staffel stellte (16 Gegentore), aber wie schon im letzten Jahr nicht an Chiang Mai vorbeikam und nur Zweiter im Norden wurde. Scheiterte man 2012 in den Play-Offs nur an einem zu wenig geschossenen Tor gegenüber dem punktgleichen Rayong United, soll der Aufstieg nun im dritten Anlauf sichergestellt werden. Nach 2008 wäre man damit wieder in Thailand zweithöchster Spielklasse vertreten.

Da die Spiele aus einer sicheren Abwehr heraus angegangen werden, leidet die eigene Trefferquote zwar, aber man ist dadurch in der Lage, dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen und kann geduldig auf seine Chance warten. Mit einer zuverlässigen Abwehr und schnellen Spielern im Sturm versucht die Mannschaft schnell umzuschalten und ist dem Spielstil von Roi Et gar nicht mal so unähnlich.

Die Ticketpreise sollen bei den Heimspielen gegenüber der Saison um 20 Baht teurer werden. Ein Teil des erwarteten Mehrerlöses soll direkt wieder an die Fans zurückgegeben werden, indem den Fans kostenlose Auswärtsfahrten angeboten werden. Aufstiegschance 70%

Narathiwat United

Eine Überraschung trauen wir in Gruppe A am ehesten dem Team aus Narathiwat zu, die nur eine Saisonniederlage einstecken mussten. Da Narathiwat ganz unten im Süden von Thailand liegt, könnte das Team von den langen Anfahrtswegen der anderen Klubs profitieren, muss andererseits aber auch selbst insgesamt 6400km zu den Auswärtsfahrten abspulen, fast dreimal so viel wie Kasetsart oder Look-Esan.

Das Team wurde 2010 gegründet und von der Provinzverwaltung anstatt dem Narathiwat FC, dem zweiten Klub der Provinz, für die Regionalliga ins Rennen geschickt. Dieser hatte sich 2009 über die neu geschaffenen Play-Offs für die Division 1 qualifiziert, stieg aber anschließend sofort wieder ab und wäre eigentlich für die Regionalliga startberechtigt gewesen.

Zwar gewann Nara United die Südstaffel in diesem Jahr relativ komfortabel mit nur einer einzigen Niederlage, allerdings ist der Süden auch nicht so stark einzuschätzen, wie zum Beispiel die Staffeln im Norden oder im Isaan. Taktisch versucht Narathiwat über Ballbesitz und mit schnellen Pässen ins Spiel zu kommen, hat aber Probleme beim Positionieren und beim mannschaftlichen Gegenpressing.

Aufpassen müssen die gegnerischen Abwehrreihen auf den nigerianischen Stürmer Francis Dumaka, der zur Rückrunde von Ranong kam und letztes Jahr noch für Pattani spielte. In nur 8 Begegnungen gelangen ihm 7 Tore, davon allein 4 gegen Nakhon Si Heritage. Fürs offensive Mittelfeld wurde außerdem zur Rückrunde der Australier David Rowley aus Chumphon geholt.

Zuletzt erlebte das Team noch einmal einen kräftigen Schub, als sie mit 16 Spielern für Thailand beim malaysischen Merdeka Cup antraten. Auch wenn sie dort nur Vierter wurden, dürfte dies wohl als Vorbereitung eine unersätzliche Erfahrung gewesen sein. Aufstiegschance 50%

Thai Airways Look-Esan

Thai Airways Look-Esan erlebte in diesem Jahr einen grandiosen Aufschwung, nachdem man im letzten Jahr mit Police United eine Übereinkunft traf und seitdem als Farmteam der Police fungiert. Seit dem Abstieg aus der Division 1 2010 dümpelte das Team 3 Jahre in der Bangkok-Staffel herum, wo man 2011 gar nur Letzter wurde.

Für Look-Esan spricht, dass sie am Ende den lange Zeit unangefochtenen Spitzenreiter Nakhon Nayok von der Tabellenspitze verdrängen konnten und die Meisterschaft in der Zone Zentral-Ost mit einem Punkt Vorsprung gewinnen konnten.

Das quasi Junior-Team der Police besteht hauptsächlich aus Spielern, die gerade einmal 19-21 Jahre alt sind. 2 Spieler, darunter der Torwart, sind außerdem aktuell thailändische U-19 Nationalspieler.

Ihren höchsten Sieg feierten sie dieses Jahr mit einem 12:0 gegen Pluak Daeng, die jedoch auch nur mit 8 Feldspielern antraten. Aufstiegschance 40%

Prachuap FC

Lange Zeit führte der Prachuap FC unangefochten die Tabelle der Zentral-West-Zone an, hatte dabei teilweise bis zu 10 Punkte Vorsprung auf Ang Thong und wurde am Ende trotzdem noch vom Staffel-Konkurrenten überholt. Schaut man sich die Ergebnisse von Prachuap an, so fielen die Siege meist nur ganz knapp mit einem Tor Unterschied aus. Die Torquote von 34:19 bei 24 Spielen spricht dabei weder für den Angriff, noch für die Abwehr. Die „Killer Bees“ müssten also schon an die erste Saisonhälfte anknüpfen, wenn einer der beiden ersten Plätze erreicht werden soll.

Da der Klub erst 2011 gegründet wurde, ist es zwar eine Leistung, es in der kurzen Zeit überhaupt in die Play-Offs geschafft zu haben, dennoch will man der Konkurrenz natürlich nicht kampflos das Feld räumen. So wurde Ende letzter Woche die Reißleine gezogen und der ehemalige Thai-Nationaltorhüter Thongchai Sukkoki vorübergehend als Trainer engagiert. Er führte letztes Jahr den Ayutthaya FC in die Division 1, legte dort aber im Sommer wegen Erfolglosigkeit sein Amt nieder. Aufstiegschance 40%

Kasetsart FC

Kasetsart nimmt nach 2011 zum zweiten Mal an den Play-Offs teil. Vor 2 Jahren wurde das Team abgeschlagen Gruppenletzter, wobei man auch von der Flut in Bangkok betroffen war. Letztes Jahr verpasste das Team die Aufstiegsrunde nur knapp, vielleicht auch, weil man zwischenzeitlich nach Nakhon Pathom umgezogen war, damit das Stadion renoviert werden konnte.

Zwar muss man in der Bangkok-Zone seit 2, 3 Jahren mit Kasetsart rechnen, zwischenzeitlich sah es aber nicht immer danach aus, dass man es erneut in die Play-Offs schaffen würde. Erst am letzten Spieltag konnte das Team den zweiten Platz perfekt machen. Der Mannschaft fehlt es im Gegensatz zu 2011 aber an Spielwitz und der mannschaftlichen Geschlossenheit. Zu sehr dominieren Einzelaktionen das Spiel, auch wenn die Stürmer nicht ungefährlich sind. In der Bangkok-Zone mag das ausreichen, um aufzusteigen ist das zu wenig.

Für die Play-Offs wurden zwei Tribünen für Auswärtsfans eingerichtet, wobei man vermutlich auf die bereits seit Jahren achtlos herumstehenden und vor sich hin rostenden Stahlrohrtribünen zurückgreift. Aufstiegschance 20%
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2019 by Thai Fussball | seit 2009