Language:

  

Perfekt: AFF-Cup-MVP Songkrasin wechselt nach Japan

Thai League 1 Chanathip Songkrasin

Chanathip Songkrasin
Bild: © thai-fussball.com

Was wir vor ein paar Wochen schon kryptisch ankündigten, ist nun seitens Muang Thong offiziell. Chanathip Songkrasin, auch bekannt unter seinem Spitznamen Messi Jay, wird nach Japan wechseln.

Nur zwei Tage nach dem gewonnen AFF-Cup Finale, gab es an diesem Montag eine Pressekonferenz von Muang Thong United. Dort wurde nun der Wechsel von Chanathip zu Consadole Sapporo offiziell bestätigt. Im Januar soll er auch offiziell in Japan als Neuverpflichtung vorgestellt werden. Anders aber als ursprünglich geplant wechselt der 2-malige AFF-Cup-MVP nicht schon im Januar, sondern erst Mitte 2017.

Die Verhandlungen über den Transfer des 23-jährigen Mittelfeldspielers verliefen zäh, und es war vor allem sein Verein Muang Thong der Chanathip mehr als nur einen Stein in den Weg legte.

Bereits am 28. Oktober schickte Consadole Sapporo ein Schreiben an Muang Thong United mit dem Ansinnen Chanathip Songkrasin ausleihen zu wollen. Der kleine Dribbler war offenbar sofort Feuer und Flamme. Nur seinem Verein, gefiel das nicht so ganz.

Dies alles verwundert nicht weiter. Schon in der Vergangenheit wurden und werden in Thailand immer noch gerne Spieler als Eigentum der Vereine betrachtet. Ausgestatt mit langen Verträgen, werden sie dann oft von A nach B gereicht bis ihr Vertrag ausgelaufen ist. So war ein Teil der Bedingungen von Muang Thong für einen Wechsel, dass Chanathip eine Vertragsverlängerung zu unterschreiben habe. Dachte man nun, man könne in weitere Verhandlungen über einen Wechsel zu Jahresbeginn gehen, so sah man sich getäuscht.

Um es vorsichtig auszudrücken, setzte Muang Thong dem Spieler gar mehr oder weniger die sprichwörtliche Pistole auf die Brust. Wechsel zum Sommer oder gar nicht. Die Verhandlungen gerieten ins Stocken. Dabei machten sich die offiziellen von des neuen Vereins sogar ein eigenes Bild von ihrem zukünftigen Spieler. Abgesandte des Klubs aus Japan saßen während des Länderspiels gegen Australien im November, auf der Tribüne und sahen eine gute Vorstellung von Songkrasin.

Letzten Endes gaben Spieler, Agent und Consadole, Muang Thong in allen Belangen nach. Obwohl der Mittelfeldspieler bereits im Januar wechseln wollte, und es sein unbedingter Wille war, das Abenteuer Ausland Anfang 2017 anzutreten, wird er nun erst im Sommer 2017 wechseln. Nach Ende der Champions League Gruppenphase. Aussagen, dass Sapporo für Chanathip zur Winterzeit zu kalt sei, können daher getrost in das Reich der Fabeln verweisen werden. Am Ende einigten sich alle Parteien auf eine Leihe von 1,5 Jahren mit einer Kaufoption. Die aber wohl von japanischer Seite, noch, verneint wird.

Sapporo ist der typische Fahrstuhlverein, der, wenn er es mal in die erste Liga geschafft hatte, meist gleich wieder absteigen musste. Als Meister der 2. Liga 2016 geht es für Consadole nach 4 Jahren, erstmals wieder rauf in das Geschäft der Großen. Chanathip Songkrasin wird dabei den Platz von Irfan Bachdim einnehmen. Der Nationalspieler Indonesiens war dort zuletzt 2 Jahre unter Vertrag und dürfte dem ein oder andrem noch aus seiner beim FC Chonburi und dem FC Siracha ein Begriff sein. In seinen 2 Jahren schaffte er es allerdings gerade einmal auf 7 Einsätze.

Ohne Bachdim zu nahe treten zu wollen, ist Songkrasin, qualitativ, noch mal eine andere Hausnummer. Doch auch für Chanathip, der in die Fußstapfen von Teerasil (Almeria), Surat Sukha und Sutee Suksomkit (Melbourne) treten wird, gilt es zunächst einmal zurechtzukommen und einen Platz in der der Startelf von Consadole zu ergattern. Etwas das, mit einem Wechsel zur Mitte der Saison, in Japan sicher noch einmal um einiges schwieriger sein wird.

Mit seinem Wechsel in die J.League wird Messi Jay der erste thailändischer Spieler sein, der es in das japanische Oberhaus schafft. Er ist jedoch keinesfalls der 1. Thai, der in Japan unter Vertrag stehen wird. So spielte Adul Lahso bereits 2008 für Gainare Tottori, damals noch unter der Leitung des Sportdirektors Witthaya Hloagune, und der langjährige Ex-Trainer von TOT, Somchai Subpherm, schnürte von 1989 bis 1990 mal die Töppen für Cosmo Oil Yokkaichi FC. Damals war das aber noch die Japanese Soccer League. Die 3. wohl bemerkt.

Vor zwei Jahren war Chanathip Songkrasin zu einem Probetraining bei Shimuzu S-Pulse in Japan zu Gast. Danach verdichteten sich die Gerüchte, nach denen eine Verpflichtung im Bereich des Möglichen gewesen wäre. Ob war oder nicht, der kleine Mittelfeldspieler zog sich danach eine langwierige Verletzung zu und das Thema war vom Tisch. Jetzt, nachdem ein Wechsel ins Ausland endlich fix ist, und noch ein halbes Jahr auf sich warten lässt, kann man nur hoffen, dass sich er sich bis dahin nicht wieder verletzt.

Perfekt: AFF-Cup-MVP Songkrasin wechselt nach Japan

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2017 by Thai Fussball | seit 2009