Language:

  

Mit der Saison 2016 zurück in die Zukunft

Thai League 1 Thai League

Neues Logo, neuer Name

Endlich ist es wieder so weit und in den ersten beiden Ligen Thailands rollt ab diesem Wochenende wieder der Ball. Doch vieles ist nicht mehr, wie es noch im Dezember zum Ende der Saison 2015 war.

Oftmals sitzt man Stunden da und es fällt einem einfach keine passende Überschrift für einen Artikel ein. In der Zeit zwischen der Saison 2015 und 2016 passierte aber so viel, das uns da gleich Dutzende Überschriften eingefallen sind. Zurück in die Zukunft trifft es dabei aber wohl am besten. Denn die neuen Kapitäne am Ruder drehen das Rad der Zeit zurück. Und blicken gleichzeitig nach vorn.

Wenn der geneigte Fan des Thai-Fußballs an diesem Wochenende in die Stadien zurückströmt, es sich vor dem TV bequem macht um den ersten Spieltag der 1. und 2. Liga zu verfolgen, wird ihm der Anblick diverser Banden in den Stadien und Einblendungen im TV etwas fremd vorkommen.

Denn erstmals seit 2006 wird Thailands höchste Spielklasse nicht mehr Thai Premier League heißen. Und auch das gewohnte Logo wird es nicht mehr geben. Mit der Saison 2016 kehrt man zurück zu den Wurzeln und die Liga nennt sich jetzt wieder bei dem Namen "Thai League". Als Logo, welches sich auch auf den Trikots wiederfindet, dient ein güldenes Abbild des Kor Royal Cup. Die seit 2011 verliehene Trophäe, welche dem Pokal der englischen Premier League ähnelt, dürfte damit auch der Geschichte angehören.

Nach den bisherigen Plänen soll damit auch das Ligensystem an die Zeit vor 1996 angepasst werden, als der inzwischen 100 Jahre alte Kor Royal Cup, bis dahin die Trophäe war, die am Ende dem Meister der 1. Liga überreicht wurde. Da auch die Einführung einer 4. Liga geplant ist, dürfte sich das mit den Pokalen, wie es bis 1996 war, auch wieder ausgehen: 1. Kor Royal Cup (ถ้วย ก.), 2. Khǒr Royal Cup (ถ้วย ข.), 3. Khor Royal Cup (ถ้วย ค.), 4. Ngor Royal Cup (ถ้วย ง.).

Nach der Verbandswahl im Februar, die Somyot Poompunmuang für sich entscheiden konnte, mussten alte Zöpfe abgeschnitten werden und Neues musste her. Natürlich wurden alle alten Seilschaften, die mit der Thai-FA-Administration unter Worawi Makudi einhergingen, abgeschnitten. Und auch in der, bis dahin für die Durchführung des Ligabetriebs zuständigen "Thai Premier League PLC", wurden alle verantwortlichen Mitarbeiter "entlassen". Nur die normalen Mitarbeiter durften bleiben. Da das ehemalige FIFA Ex-Co-Mitglied Makudi die meisten Anteile an der "Thai Premier League PLC" hielt, musste mit der "Premier Thai League PLC." eine neue Trägergesellschaft her, welche von nun an die Thai League und die Division 1 durchführen werden wird.

Nichts geändert hat sich an den Sponsoren. Toyota wird weiterhin Namensgeber der 1. Liga sein und Yamaha der, der 2. Liga. Der Meister wird 10 Millionen Baht erhalten und der der Meister der 2. Liga 5 Millionen Baht. Auch truevisions bleibt an Board als TV-Sender und wird wie gewohnt alle Spiele der ersten Liga übertragen. In Verhandlungen bat man den TV-Anbieter, auch alle Spiele der zweiten Liga zu übertragen. Das wird, zumindest am Eröffnungswochenende, auch der Fall sein.

Wie in der Vergangenheit spielen 18 Mannschaften um den Titiel in der ersten Liga. Nicht mehr dabei: der FC Saraburi. Dieser hat sich aus finanziellen Gründen zurückgezogen und darf nächstes Jahr in der 3. Liga starten. Zweitligameister Police United erhielt keine Lizenz für beide Ligen. Den Spielern wurden über 6 Monate keine Gehälter gezahlt, da dem, inzwischen ehemaligen Besitzer Sumrit Bunditkritsada, die Konten wegen Veruntreuung und Geldwäsche eingefroren wurden. Insgesamt soll sich die Summe der ausstehenden Gehälter auf mindestens 20 Milionen Baht belaufen.

Durch den Verzicht des FC Saraburi, durfte das sportlich abgestiegen BEC Tero Sasana oben bleiben. Besitzer Brian Marcar, hatte aber auch keine wirkliche Lust mehr und wollte den Verein, den er einst von Makudi übernahm, verkaufen. Mit Siam Sport, das bereits Anteile an Muang Thong United hält, wurde zumindest ein "Investor" gefunden.

Die drei Aufsteiger sind Pattaya United, BBCU und Sukhothai FC. BBCU, erstmals seit 2012 wieder in Thailands höchster Klasse, wurde sportlich zwar nur vierter in der zweiten Liga. Da aber Police United ausschied, durfte der Klub nachrücken. Der Neuling aus Sukhothai sicherte sich den Aufstieg durch einen 1:0-Erfolg über Nakhon Pathom United, im letzten Spiel der abgelaufenen Saison. Das Bemerkenswerte, die Partie fand am 10. Februar 2016 statt. Oder sagen wir besser das Wiederholungsspiel. Die eigentliche Begegnung fand am 10. Mai 2015 statt und musste beim Stande von 1:0 für Sukhothai wegen Unwetter und Stromausfalls abgebrochen werden. Seid dem stritten sich die beiden Vereine, die TPL und der Verband vor Gericht um eine Neuauflage.

Auch das Damoklesschwert einer Sperre Thailands durch die FIFA ist nun gebannt, nachdem diverse Regionalligavereine, wegen ihres verlorenen Stimmrechtes für die Verbandswahl, Klage eingereicht hatten. Diese sollen inzwischen und auf Bitten der neuen Führung, zurückgezogen worden sein. Alle Streitigkeiten scheinen somit nun beigelegt und der Ball darf dann endlich wieder Rollen und hoffentlich für positive Schlagzeilen sorgen.

Mit der Saison 2016 zurück in die Zukunft

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2017 by Thai Fussball | seit 2009