Language:

  

Ligapokal 2011: Neuauflage im Finale

Pokalnews (Ligapokal und FA Cup)
Wir haben zwar schon 2012, doch am Samstag steht das Ligapokalfinale 2011 auf dem Programm. Die Partie zwischen Buriram-PEA und Thai Port markiert dabei den Abschluss einer fast 12 monatigen Saison.

Normalerweise soll das Finale des Verbandspokals den Abschluss einer jeden Saison in Thailand bilden. In dieser Saison 2011 ist jedoch vieles anders. So markiert in diesem Jahr das Ligapokalfinale den Saisonausklang. Dabei kommt es am Samstag zur Neuauflage des Finals von 2010 zwischen Buririam-PEA und Thai Port. Die Vorzeichen für das Finale sind ähnlich denen von 2010. Buriram gilt als der haushohe Favorit und Thai Port bleibt nur die Rolle des Underdog. Dies gilt in diesem Jahr noch mehr als ein Jahr zuvor.Damals gewann allerdings der Aussenseiter.

2010 beendete Buriram die Saison auf einem 2. Platz und Thai Port landete am Ende auf Rang Vier. Nach Abschluss der jetzigen Spielzeit trifft der Meister der TPL, Buriram-PEA auf den Tabllensiebten, Thai Port.

Zwar handelt es sich hier um ein Pokalfinale, und Pokale haben bekanntlich Ihre eigenen Gesetze, aber kaum jemand hat Zweifel, dass der Pokal in den Isaan wandert. Der Verein von Newin Chidchob kassierte in der kompletten Saison nur eine Niederlage in Sisaket. Spielerisch ist die Truppe vom Trainer des Jahres Attaphol Buspakom einfach zu gut. Kraftvolles, dynamisches Spiel vor allem angetrieben durch die ausländischen Spieler wie Torschützenkönig Frank Ohandza zeichnet die Mannschaft aus. Für Letzteren schlug der Klub dieser Woche ein Leihgeschäft an Helsingborgs IF aus.

Es hat den Anschein, als ob die Kraft nie ausgehen würde und man ständig in der Lage ist nachzulegen. Zuletzt musste dies Muang Thong United im Thai FA Cup Finale am eigenen Leib erfahren. Zwar konnte der Meister von 2009 und 2010 bis in die Verlängerung gegenhalten, doch in der 108. Minute schlug Frank Acheampong zu und schoss das Tor des Tages. Wenige Wochen zuvor trafen beide Seiten in der Liga aufeinander und das Spiel endete ebenfalls 1:0. Diesmal durch ein Tor in der Nachspielzeit der regulären Spielzeit. Muang Thong konnte dem stetigen Druck einfach nicht standhalten.

Die Taktik, bzw. Hoffnung von Thai Port Trainer Thongchai Sukkokee dürfte daher kaum aufgehen. Solange wie möglich ein 0:0 halten, und in die 2. Halbzeit kommen. Es wird ohnehin ein Merkwürdiges Spiel für Thai Port werden. Für den finanziell extrem angeschlagenen Verein werden einige Spieler letztmals auflaufen. Darunter die Pokalhelden Swa Moise und Torwart Ulrich Munze. Aber auch andere. Den beiden Afrikanern Moise und Munze wurde quasi bereits der Vertrag gekündigt, andere Spieler weitergereicht. Dennoch ist die Truppe aus dem Khlong Toei District von Bangkok Pokalerfahren. Es ist bereits das dritte Finale in drei Jahren. Thai FA Cup 2009, Ligapokal 2010. Beide, konnten am Ende gewonnen werden.

Die Geldschwierigkeiten des Klubs sind zwar nicht gelöst. Doch haben die Spieler dieser Tage endlich Ihre, teilweise bis zu 4 Monaten ausstehenden Gehälter bekommen. Einer von Ihnen, der Schotte Steven Robb, wird das erste Pokalfinale seiner Karriere spielen. Anfänglich mit Anpassungsproblemen zu kämpfen, spielte er sich nach und nach in die Mannschaft. Verlor nie die Geduld. Selten war von ihm ein böses Wort über die ausstehenden Zahlungen zu hören. Im Gegenteil, er kniete sich voll rein. Dies sei hier stellvertretend für viele Spieler von Thai Port erwähnt.

Buriram peilt den totalen Triumph an. Das Tripple. Aber Thai Port peilt ebenfalls das Tripple an, mit drei Pokalerfolgen in Serie. Und wir wissen ja, Hunde (dogs) können beissen.

Tickets für das Spiel gibt es noch an den Tageskassen. Das Spiel wird im TV auf Kanal 3 und Siam Sport (true CH 69) live übertragen. Eine hervorragende Vorschau auf das Finale aus Thai Port sicht gibt es übrigens auf dem Thai Port Blog.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009