Language:

  

Kompakt und Defensiv gegen Norwegen

Frauen-WM 2015 Even Pellerud

Norwegens Trainer Pellerud
(CC BY 2.0) Anders Henrikson

Weltmeister 1995, Olympiasieger 2000, und Europameister 1987 und 1993. So lesen sich die Triumphe von Thailands erstem Gruppengegner Norwegen. Während sich die Norwegerinnen aber stetig in der Weltspitze haben behaupten können, läuft der Asienmeister von 1983 nur noch jener, in Form von Japan, China und Korea hinterher.

Even Pellerud heißt der Trainer der norwegischen Nationalelf, der nach 1989-1996 nun schon zum zweiten Mal in der Verantwortung ist und das Finale der Europameisterschaft 2013, gegen Thailands anderen Gruppengegner Deutschland, gefühlt, als Gewinner verlies. Silvia Neids Truppe gewann zwar am Ende knapp durch ein Tor von Anja Mittag mit 1:0. Doch war es von den Deutschen mehr Kampf und Krampf gegen die optisch besseren Norwegerinnen. Für den Skandinavier ist es bereits die 6. WM-Teilnahme.

Im WM-Kader Norwegens finden sich aktuell noch 14 Spielerinnen, die auch schon 2013 bei der Euro dabei waren. Darunter die drei Legionärinnen Ada Hegerberg von Olympique Lyon, Kristine Minde von Linköpings FC und Nora Holstad vom Deutschen Meister FC Bayern.
Insgesamt ist das Team eine gute Mischung sehr erfahrenen und weniger erfahrenen Spielerinnen. Rønning, Gulbrandsen und Herlovsen bringen es zusammen auf weit über 400 Länderspiele.

In der Qualifikation lies die Abwehr um das Duo Mjaren Melde und Nora Holstad nur fünf Gegentore zu. Bei 41 Treffern für Norwegen. Gerade hier im Angriff hat man viele Optionen und die Abwehr Thailands um Kapitänin Sritala wird alles Hände voll zu tun haben. Gegen WM-Neuling Niederlande, gegen den Thailand bekanntlich Anfang des Jahres 0:7 verlor, trafen die Norwegerinnen auch in ihrer Qualifikation zur WM. Dabei konnte man zwar auswärts 1:2 gewinnen, verlor aber seinerseits im Rückspiel mit 0:2.

Verzichten muss Pellerud auf eines der großen Talente Norwegens. Die erst 20 Jahre alte Flügelspielerin des VfL Wolfsburg Caroline Graham Hansen musste ihre Teilnahme an der Weltmeisterschaft wegen einer langwierigen Verletzung absagen.

Nora Holstad

Nora Holstad
Bild: © miasanrot.de

Worauf es für Thailand ankommt, dürfte klar sein: Die zu erwartende Niederlage in Grenzen zu halten. Daher wird Trainerin Nuengruethai Sathongwien auch eine sehr sehr defensive 4-5-1-Formation aufs Feld schicken. Wenn es stimmt, was bisher durchgedrungen ist, so wird Anootsara Maijarern statt Sunisa Srangthaisong auf hinten links spielen. Srangthaisong wiederum wird vor ins Mittelfeld rücken.

Dies sollte für beide kein Problem darstellen. Sie sind nicht nur die mit am Erfahrenstenden Spielerinnen im Kader. Beide sind es auch gewohnt, auf diesen unterschiedlichen Positionen zu spielen. Und da Srangthaisong nicht die Schnellste ist, scheint dies eine durchaus gute Wahl. Maijarern ist zudem gefährlich bei Freistößen und sie auf dem Platz zu haben, dürfte daher sicherlich ebenso keine schlechte Wahl sein. Allzu viele Chancen, wenn denn überhaupt, in Tornähe des Gegners zu kommen, wird Thailand nicht bekommen.

Im zentralen defensiven Mittelfeld erwarten wir Pikul Khueanpet & Naphat Seesraum. Die 21-jährige Intamee wird im zentralen Mittelfeld hinter der einzigen Spitze Kanjana Sungngoen agieren.

In der anderen Partie der Gruppe B trifft Deutschland auf die Elfenbeinküste. Die Afrikanerinnen trainierten gestern hinter geschlossenen Toren und sehr viel weiß man über sie immer noch nicht. Im Hinblick auf das so wichtige zweite Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste konnte Thailand also vermutlich nicht besseres passieren, als dass sie jetzt mindestens eine Partie haben, aus der man etwas Wissen mitnehmen könnte.

Andererseits könnte es Thailand auch zum Nachteil sein, dass man gleich gegen Norwegen antreten muss. Es steht zwar außer Frage, dass sich Deutschland und die Elf von Pellerud in der Gruppe B durchsetzen werden. Aber im Falle eines Unentschieden beim direkten Aufeinandertreffen der beiden würde am Ende das Torverhältnis über den Gruppensieg entscheiden. Es ist also zu erwarten, dass die Skandinavierinnen gleich erst mal Vollgas geben werden. Und in die erste Partie eines Turniers geht man ohnehin mit einer besonderen Motivation.

Die Partie Norwegen - Thailand heute um 19:00 wird es nicht im TV, sondern nur im Livestream des ZDF zu sehen geben. Es sei denn, man kann Eurosport 2 empfangen. Das Spiel der Deutschen Frauen wird es natürlich wie gewohnt im TV zu sehen geben.


Wer mehr zu Norwegen und Nora Holstad erfahren möchte dem empfehlen wir das großartige und lesenswerte Interview der Kollegin @Jollinski mit Nora unter dem Titel: "Ich habe hundert Prozent Vertrauen in mich selbst" das kürzlich auf miasanrot.de erschien.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009