Language:

  

Joe Khambor - Ein Nachwuchstalent stellt sich vor

Talentschuppen

Joe Khambor
(c) Joe

thai-fussball.de hatte kürzlich hatte die Chance ein Gespräch mit Joe Khambor (อธิวัตร คำบ่อ) zu führen. Joe ist gebürtiger Thailänder und schaffte es bis in die B-Jugend des Bundesligisten Hannover 96. Mit diesen Vorrausetzungen wäre er eigentlich ein Kandidat für die Juniorennationalmannschaften von Thailand oder sogar des DFB. In unserem exclusiv Interview wird er uns wenig über sich erzählen aber das Hauptthema war natürlich der Fussball.

thai-fussball.de: Joe, wie alt bist Du und wo kommst Du her?
Joe: Ich bin 16 Jahre alt und komme ursprünglich aus Thailand.

thai-fussball.de: Wo, aus Thailand kommst Du genau her?
Joe: Geboren bin ich in Khon Kaen, doch meine Familie wohnt in einem Dorf nahe Buriram, namens Ban Prasat.

thai-fussball.de: Und seit wann lebst du in Deutschland?
Joe: Ich bin mit 6 Jahren nach Deutschland gekommen, also jetzt ca. 10 Jahre.

thai-fussball.de: Ist Dein Vater aus Deutschland oder wie bist du nach Deutschland gekommen?
Joe: Meinen leiblichen Vater habe ich nie kennen gelernt. Meine Mutter hat sich von ihm scheiden lassen, als ich 2 Jahre alt war. Sie hat einen neuen Mann gefunden, meinen jetzigen Stiefvater, welcher aus Hannover/Deutschland stammt.

thai-fussball.de: Das heißt, du lebst jetzt in Hannover?
Joe: Richtig, seitdem ich in Deutschland bin, lebe ich hier in Hannover.

thai-fussball.de: Hannover ist ja dafür bekannt, "reines" deutsch zu sprechen, also ohne Dialekt. Hat Dir das anfangs geholfen? Kannst Du Dich erinnern, wie es anfangs für Dich hier in Deutschland war?
Joe: *lach*, da muss ich Ihnen zu stimmen, hier in Hannover find ich das "reine Deutsch" besser als in Leipzig oder in München, wo der Dialekt doch schon anders ist als hier. Für mich war es damals nicht schwer. Ich war damals noch im Kindergarten bzw. der Vorschule und hab da meine ersten deutschen Wörter gelernt. Es fiel mir wesentlich leichter deutsch zu lernen mit den ganzen Kindern, als dass mein Stiefvater mir versuchte das Deutsch beizubringen.

thai-fussball.de: Joe, natürlich ist der Hauptgrund dieses Gespräch der Fussball. Wann hast Du angefangen Fussball  zu spielen? Erst hier in Deutschland oder schon in Thailand?
Joe: Der Fussball und ich sind die besten Freunde, ich hab bereits angefangen Fussball zu spielen, als ich noch klein war. Das heißt schon in Thailand. Selbst zu meiner Geburt hat mein leiblicher Vater, der selbst anwesend war, mir einen Fussball geschenkt. Im Dorf meiner Familie kennen mich alle da ich schon sehr früh mit dem Fussball spielen begonnen hatte. Dabei spielte ich schon immer mit den etwas Älteren.

thai-fussball.de: Du bist also erstmals in Deutschland einem Verein beigetreten?
Joe: Genau.

thai-fussball.de: Seit 2009 spielst Du für die B-Jugend des Bundesligisten Hannover 96. Wo hast Du vorher gespielt?
Joe: Davor hab ich beim SC Langenhagen in der Jugend gespielt. Ich war einer der erfolgreichsten Torschützen in der U-15 Regionalliga und wurde dann von vielen Klubs umworben. Ich habe mich dann aber für Hannover 96 entschieden, da ich gemerkt habe, dass Sie mich unbedingt haben wollen.

thai-fussball.de: Auf welcher Position spielst Du eigentlich und wieviele Tore hast Du damals gemacht?
Joe: Damals hab ich als Offensiv-allrounder agiert, kam häufig als Aussenstürmer oder "10er" zum Einsatz. Ich hatte in 22 Ligaspielen 14 Tore erzielt und mir gelang sogar ein Hattrick gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg.

thai-fussball.de: Gegen die Jugend von Wolfsburg nehme ich an.
Joe: Genau.

Ballspiele
(c) Joe

thai-fussball.de: Warst du beim SC Langenhagen Kapitän der Mannschaft?
Joe: Zu der Spielzeit in der U-15 Regionalliga, wurde ich zum Kapitän gewählt.

thai-fussball.de: Würdest du sagen, dass Du jemand bist, der gerne Verantwortung übernimmt und eine Mannschaft führt?
Joe: Klar. Die Jungs damals haben mich nicht nur wegen meiner Leistungen zum Kapitän gewählt. Sondern, da meine Persönlichkeit offen rüberkam und ich jedem Spieler in meinem Team auch privat unterstützt hab und mit jedem klargekommen bin. Man kann schon sagen, dass ich ein Führungsspieler bin. Ich gehe auf dem Platz um für mein Team zu kämpfen und für uns den Sieg zu holen und nicht um mich in die Torschützenliste einzutragen. Der Erfolg mit meinem Team ist mir wichtiger.

thai-fussball.de: Wie jeder von uns weiß, verstarb Robert Enke im letzten Jahr leider viel zu früh. War das für euch ein Thema? Habt Ihr ihn gekannt?
Joe: Wir im Nachwuchszentrum haben das damals gleich sofort nach dem Training erfahren. Unser Nachwuchsleiter hat unseren Trainer gebeten, dass die Jungs noch nicht zum Duschen gehen sollen, da sie noch was mit uns besprechen müssten. Uns allen ist gleich aufgefallen, dass unsere Trainer bei der Ansage Tränen in den Augen hatten. Wir wussten dann alle Bescheid und der Trainingssbetrieb bzw. die Spiele, die angesetzt waren, sind ausgefallen. Außerdem sind wir als Ehrengäste zur Trauerfeier eingeladen worden und haben mit den Profis zusammen auf der Tribüne gesessen und getrauert.

thai-fussball.de: Aber du hast Robert nie persönlich getroffen oder kennengelernt?
Joe: Wir sind uns des Öfteren über den Weg gelaufen, als er bei uns im Nachwuchsleistungszentrum beim Torwarttraining zugeschaut hat. Aber nein, persönlich kannte ich ihn nicht. Trotzdem viel mir der Abschied sehr schwer und auch bei mir liefen die Tränen.

thai-fussball.de: Dein Vertrag bei Hannover läuft aus, wie Du uns erzählt hast. Weißt Du schon, wie es weiter geht?
Joe: Für mich ist definitiv klar, dass ich auf jeden Fall in Hannover bleibe, damit ich hier die Schule zu Ende bringen kann. Aber wohin es mich verschlägt, kann ich noch nicht genau sagen. Es gibt sicherlich viele Angebote aber genau entschieden hab ich mich da noch nicht. Eine Option währe es, zu meinem alten Verein SC Langenhagen zurück zukehren, da auch die 1. Herrenmannschaft des Vereins nicht so schlecht ist und derzeit in der 5. Liga spielt.

thai-fussball.de: Was sind denn Deine persönlichen Ziele?
Joe: Mein erstes Ziel, welches ich vor meinen Augen hab ist, erst mal die Schule. Wenn ich die im Sack hab, stehen mir alle Türen offen. Was dann weiter passiert, kann ich noch nicht genau sagen. Ein Traum für mich wäre es, bei der U-19 AFC-Meisterschaft mit dem Elefanten auf der Brust aufzulaufen. Das heißt wie folgt das meine klaren Ziele Fussballprofi und A-Nationalspieler Thailands sind.

thai-fussball.de: Hattest Du denn schon mal Kontakt zum thailändischen Verband? Oder bist Du schon mal zu einem Lehrgang der Jugendnationalmannschaften eingeladen worden?
Joe: Der Kontakt zum thailändischen Verband steht. Aber zum Lehrgang wurde ich bisher noch nicht eingeladen.

thai-fussball.de: Das heißt Deine Chancen bei der U-19 Asienmeisterschaft aufzulaufen sind eher schlecht?
Joe: Ich weiß es nicht.

thai-fussball.de: Und warum traust Du Dir zu als 16 jähriger bei den U-19 auszulaufen?
Joe: Ich möchte mich beweisen und für die A-Nationalmannschaft präsentieren, und von der Zeit her würde das perfekt passen.

thai-fussball.de: Wo würdest Du denn persönlich Deine Stärken und Schwächen sehen? An was möchtest Du noch verstärkt arbeiten?
Joe: Ich spreche nicht gern über meine Stärken oder meine Schwächen. Aber was ich auf jeden Fall noch trainieren will, ist die Schnelligkeit und meine Defensivarbeit.

thai-fussball.de: Warum möchtest Du gerne für Thailand spielen? Wäre Deutschland auch eine Option? Du warst schon bei der U-15 des DFB, richtig?
Joe: Ich möchte gerne für das Land meiner Mutter spielen. Es stimmt, dass ich an den Lehrgängen der U-15 teilgenommen habe. Ich habe aber noch kein Spiel für Deutschland absolviert.

Peter Läng (li) und Joe (re)
(c) Joe

thai-fussball.de: Wir beide haben einen Gemeinsamen bekannten. Peter Läng. Du hast ihn schon einmal persönlich getroffen. Wie kam es dazu und wie war es?
Joe: Ich habe mich im Internet umgeschaut und einen Bericht gelesen, dass es einen Spieler gibt der in Europa Fussball spielt und jetzt für die thailändische Nationalmannschaft infrage kommt. Ich habe darauf hin seinen Namen bei facebook eingegeben und ihn auch gleich gefunden. Wir haben dann miteinander gesprochen und ich habe ihm von meinen Vorstellungen und Wünschen erzählt. Ich hatte das Glück das er auch in Thailand war während der Zeit, als ich dort war, und wir konnten unsere Nummern austauschen. Er hatte mich dann zum Essen mit meiner Mutter im Radisson Hotel Bangkok eingeladen. Er gab mir dazu auch noch 3 VIP karten für das Spiel Thailand gegen Jordanien. Doch er war da leider verletzt. Das Treffen mit ihm war cool, ich war leicht nervös, aber wir haben uns sofort verstanden, auch wenn sein deutscher Dialekt schwierig zu verstehen war.. (lach)

thai-fussball.de: Schwyzerdütsch halt nehm ich an. ;-)
Joe: Richtig.

thai-fussball.de: Ihr seit immer noch in Kontakt und Peter hilft Dir. Inwieweit?
Joe: Klar, wir schreiben ab und zu, und wenn er Zeit hat, tauschen wir uns gegenseitig aus. Was bei demjenigen Neues gibt. Er versucht mich zu unterstützen in allen Sachen, nicht nur beim Fussball. Ich bewundere ihn sehr.

thai-fussball.de: Du verfolgst also auch den Fussball in Thailand. Wie hältst Du Dich auf dem Laufenden?
Joe: Ja hauptsächlich durch thai-fussball.de oder über facebook.

thai-fussball.de: Hast Du auch einen Lieblingsverein in Thailand?
Joe: Lieblingsverein nicht, aber ich interessiere mich für den FC Bangkok Glass und Muang Thong United.

thai-fussball.de: Warum gerade diese Zwei? Bedenkt man dass Du aus der Nähe von Buriram kommst oder in Khon Kaen geboren wurdest?
Joe: Ich finde, die beiden vereine sind die bekanntesten in Thailand, deswegen vielleicht. Außerdem kenne ich viele Spieler, die dort bei den Vereinen spielen. Ein weiter Punkt ist auch, dass mich viele Anhänger von den beiden Clubs mich bei Facebook geaddet haben. Und weil ein Bericht von mir auf der Seite von Bangkok Glass FC war.

thai-fussball.de: Warst Du denn schon mal bei einem Spiel in der Thai Premier League?
Joe: Nein, leider noch nicht. Aber ich werde mir auf jeden fall ein paar Spiele ansehen, wenn ich wieder in Thailand bin.

thai-fussball.de: Hast Du auch einen Lieblingsverein in Deutschland und gehst hier ins Stadion?
Joe: Sicher. Mein Lieblingsverein hier ist der FC Schalke 04. Ich war schon öfters in der Veltins Arena. Ansonsten interessiere ich mich auch für Hannover 96 und schaue mir ab und zu, wenn ich Zeit hab, die Spiele der ersten Mannschaft im Stadion an. Aber die Vereinshymne singe ich nur von Schalke 04 (lach)

thai-fussball.de: Ok, ich denke über Schalke müssen wir noch mal reden. (lach) Wer ist denn Dein Lieblingsspieler und oder Dein Vorbild als Spieler?
Joe: Einen Lieblingsspieler habe ich nicht. Aber meine Vorbilder sind Zinedine Zidane und David Beckham. Mittlerweile zählt Peter Laeng auch dazu (lach)

thai-fussball.de: Warum Zidane und Beckham? Verteilst Du auch gerne Kopfnüsse und magst Tatoos?
Joe: (lach) nein, also Zidane war in meinen Augen der beste Spieler der Welt. Ich liebe seine Spielweise und wende selbst seine Tricks im Spiel an. Und zu Beckham, er ist klar die grosse Modeikone in Sachen Fussball. Seine Freistösse und allgemein seine Schusstechnik gefällt mir sehr.

thai-fussball.de: Nach dem letzten Spiel vom FC Chonburi (gegen BEC-Tero, d.Red) müsstest Du dann ja fast Fan Michael Byrne werden. So ein Tor schafft noch nicht mal Beckham. ;-)
Joe: Mit den Schuhen hätte ich das eventuell auch hinbekommen (lach)

thai-fussball.de: Auf was du alles achtest. Was ist denn dein Schuhmodell?
Joe: Zurzeit bin ich mit dem gleichen Modell unterwegs die auch Zidane und Beckham getragen haben. Adidas Predator.

Joe und seine Mutter
(c) Joe

thai-fussball.de: Deine Mutter versorgt Dich zu Hause fleißig mit Thaifood. Gibt es denn auch deutsche Gerichte, die Du gerne magst?
Joe: (lach), klar bevorzuge ich die thailändische Küche, aber ein Schnitzel verdrücke ich auch gern (lach)

thai-fussball.de: Mit Pommes oder Kartoffeln?
Joe: Am liebsten mit Bratkartoffeln, Champignons und Rahmsoße (lach)

thai-fussball.de: Wow, das ist wirklich sehr Deutsch. So mag ich es auch am liebsten. Ein Freund von mir stellt meistens an das Ende seiner Interviews noch die Frage ob eher deutsches oder thailändisches Bier bevorzugt wird. In Deinem Falle muss ich das Mal abwandeln. M-150 oder Red Bull?
Joe: M-150 schmeckt nicht schlecht, aber ich bevorzuge da doch eher Red Bull. :-)

thai-fussball.de: Ich sehe schon, Du bist schon zu lange in Deutschland. Gibt es zum Abschluss noch etwas Du gerne loswerden möchtest?
Joe: Stimmt da haben Sie recht. Ich erhoffe mir durch das Interview, das mich weiterhin viele Leute im Auge behalten und mich dann in den kommenden Jahren in der thailändischen Nationalmannschaft sehen.

thai-fussball.de: Joe, vielen herzlichen Dank für das Interview und die Zeit, welche Du dir für uns genommen hast.
Joe: Kein Problem! Für so etwas nehme ich mir gerne Zeit!

Nachfolgend zwei Videoclips, in denen man Joe in Aktion sehen kann. Im ersten Clip trifft er selbst, und im zweiten bereitet er ein Tor vor.


Joe in Action ab 4:58
Joe in Aktion ab 6:38


Nachtrag, 27. Juli 2010: thai-fussball.de und Joe Khambor möchten an dieser Stelle noch mal klarstellen, dass Joe bis zum 31.06. 2010 bei der Jugend von Hannover 96 unter Vertrag gestanden hat. Für den Zeitraum der Rückrunde 2009/10, spielte Joe jedoch für den TSV Havelse.
Dessweiteren hat  Joe nie für den DFB gespielt.

Alle Bilder sind Eigentum von Joe Khambor, und wurden uns von Joe exklusiv für das Interview zur Verfügung gestellt.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009