Language:

  

Halbzeit in den Play-Offs der Division 2

Regional League

Chiang Mai v Trang
(c) thaileagueonline.com

Am Wochenende stand der fünfte Spieltag in den Aufstiegspielen zur Division 1 an.
Damit ist Halbzeit in den Play-Offs und das gibt uns die Gelegenheit, ein kleines Zwischenfazit zu ziehen.

Mittlerweile gibt es ja durch die Aufstockung der Thai Premier League sowie der Division 1 auch in den Play-Offs mehr Spielraum für die Teams, sich für die höhere Klasse zu qualifizieren. So können nun auch der jeweils Dritte und Vierte der beiden Gruppen in direkten Spielen gegen die Divison 1-Teams auf Platz 13-16 noch aufsteigen, was bei der Klasse der Gegner auf den Relegationsplätzen für einige Teams der Regionalliga eine durchaus machbare Aufgabe sein dürfte.

Gruppe A

Chiang Mai FC 3-1 Trang FC

Standesgemäß endete das Nord-Süd Duell mit einem zu jeder Zeit ungefährdeten Sieg des großen Favoriten Chiang Mai. Trang bleibt damit in beiden Gruppen das einzige Team, das bisher keinen Punkt holen konnte.

Nach dem eher schwachen Spiel und der 0:1 Niederlage gegen den Mitfavoriten Buriram vor einer Woche ging Chiang Mai diesmal mit mehr Siegeswillen in die Partie. Gegenüber der letzten Woche war das Stadion jedoch bis auf die prall besetzte Haupttribüne so gut wie leer. Recht früh konnten die Gastgeber mit einem Doppelpack in der 10. und 13. Minute jeweils nach Freistoss bereits die Vorentscheidung erzielen.

Trang kam zwar in Hälfte 2 noch einmal heran, aber bereits 4 Minuten später stellten die „Tigers“ nach Eckball wieder den alten Abstand her.

Chiang Mai mischt weiter vorne mit und mit dem Heimspiel am letzten Spieltag gegen Saraburi, den wohl schwersten Mitkonkurrenten um Platz 2, dürfte das direkte Ticket für Liga 2 wohl schon gebucht sein. Außerdem traue ich Chiang Mai auch zu, jeden der vier möglichen Gegner aus Division 1 zu schlagen, falls es nur zu Platz 3 reichen sollte.

Phichit FC 3-4 Rangsit University

Ein äußerst spannendes Spiel bekamen die Zuschauer in Phichit geboten. Dort gingen die Gäste aus Rangsit schon nach 4 Minuten durch einen Foulelfmeter in Führung, nachdem der Torwart den heranpreschenden Stürmer gelegt hatte, wofür er die rote Karte sah. Eine sichere Niederlage für die Platzherren schien somit nach einem Doppelpack zum 3:0 in der 20. und 24. Minute schon besiegelt. Besonders sehenswert war dabei der dritte Treffer für Rangsit, als der Ball vom Lattenkreuz zurücksprang und anschließend der Rückpraller verwandelt wurde.

Beide Teams hatten kurz vor der Pause noch je eine hochkarätige Chance, die beide jedoch nicht nutzen konnten. Als alle schon auf den Pausenpfiff warteten, gelang dann aber Phicht doch noch mit einem Weitschuss aus 22 Metern ein Treffer.

Zusätzliche Hoffnung keimte nach der Pause auf, als Phichit einen Freistoss aus 18 Metern direkt verwandeln konnte und kurz danach auch noch ein Spieler des Uni-Teams nach grobem Foul des Feldes verwiesen wurde. Wie um den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf zu stellen, gab es schließlich auch noch nach einer Notbremse Elfmeter für Phichit und plötzlich stand es 3:3.

Rangsit legte aber noch einmal nach und erzielte mit einem herrlichen Kopfball den 3:4 Endstand, da beide Teams weitere Chancen nicht mehr nutzen konnten Damit ist nun auch Rangsit nach den anfangs drei Niederlagen in Folge erstmals in Reichweite der Plätze für die Spiele gegen Teams aus der Division 1 gekommen, wobei ich ihnen dort nicht allzu viel zutraue.

Schön zu sehen war diesmal im TV, wie weit der Ausbau des Stadions in Phichit schon vorangeschritten ist. Die Tribünen sind zu knapp ¾ fertig betoniert und es wurde bereits an einer Seite mit der Dachkonstruktion begonnen. Mal sehen, ob sich Phichit dann nächstes Jahr in Liga 2 sonnen kann. Zunächst muss man aber nächste Woche in Rangsit ran und mit einem Punkt Rückstand und außer dem Heim-Spiel gegen Trang am letzten Spieltag, wird es wohl sehr schwer wenigstens einen Platz für die Ausscheidungsspiele gegen die Division 1-Absteiger zu bekommen.

Buriram FC 5-1 Saraburi FC

Alles hört auf mein Kommando,
Fans des FC Buriram
(c) thai-fussball.de

Einen Tag vorgezogen wurde das Spiel des Spitzenreiters Buriram FC gegen Saraburi FC, damit die Buriram-Fans am Tag darauf das andere Team aus ihrer Stadt im Toyota League Cup unterstützen können, die zufällig gegen den Erstligisten M-150 Osotspa, ebenfalls aus Saraburi, spielen sollten.

Dass Buriram keine Geschenke machen wollte, war spätestens nach der 1:0 Führung klar. Zwar gelang den „Warriors“ noch der Ausgleich, doch nachdem der Gästetorhüter den Ball nicht festhalten konnte, ging die Newin-Truppe noch vor der Pause erneut in Führung.

Auch nach Wiederanpfiff machten die Gastgeber weiter Druck und so stand es am Ende 5:1, wobei der letzte Treffer ein sehenswertes Freistosstor aus 30 Metern Entfernung direkt ins lange obere Eck war.

Buriram dürfte damit bereits das Ticket für den Aufstieg gelöst haben, zumal man außer dem Spiel nächste Woche in Saraburi eine relativ einfache Rückrunde vor sich hat. Für Saraburi sollte es mit den Heimspielen gegen die weit schwächeren Mannschaften aus Rangsit und Trang wenigstens zu einem Platz für die Relegation gegen ein Team aus Division 1 reichen.

Gruppe B

Chainat FC 1-3 Samut Prakan FC

Den Auftakt am Wochenende machte Chainat gegen Samut Prakan. Während Chainat mit zwei sensationellen Kantersiegen über Bangkok FC und Loei City in die Play-Offs gestartet war, dümpelte Samut Prakan bisher eher auf der Stelle herum und schien sich bereits um die Chance zum direkten Aufstieg gebracht zu haben.

Diesmal jedoch setzte man den Gegner von Beginn an unter Druck und konnte durch einen Kopfball von der Strafraumgrenze in Führung gehen. Noch vor der Pause gelang allerdings den Gastgebern der Ausgleich, nachdem sie den Gegner aus der eigenen Hälfte herausgelockt hatten. Wenn das Absicht gewesen sein sollte, war dies taktisch hervorragend gemacht.

In Hälfte 2 konnte der Gast aus der Nachbarprovinz Bangkoks auf dem holprigen Untergrund durch einen Schuss aus 18 Metern jedoch die erneute Führung erzielen, als der Ball vom Innenpfosten wieder heraussprang und dann aus dem Gewühl über die Torlinie gedrückt wurde.
Schließlich sorgte ein Konter vom eigenen Strafraum über drei Stationen für den ersten Auswärtssieg Samut Prakans, mit dem wohl niemand gerechnet hatte und der von den ca. 250 mitgereisten Fans entsprechend gefeiert wurde.

Samut Prakan konnte damit erstmals an Chainat vorbeiziehen. Beide trennt jedoch nur ein Punkt und auch Platz 1 und 2, die zum direkten Aufstieg berechtigen, sind noch in unmittelbarer Reichweite. Beide Teams haben ein in etwa gleich schweres Programm in der Rückrunde, mit zunächst leichtem Vorteil für Samut, da Chainat dort nächste Woche auswärts antreten muss. Am letzten Spieltag muss Samut Prakan allerdings noch nach Phuket. Vermutlich machen die beiden Teams Platz 3 und 4 unter sich aus.

Rayong FC 1-0 Bangkok FC

Der für viele bisher sicherlich überraschende Spitzenreiter aus Rayong empfing dieses mal das Schlusslicht aus Bangkok, das mit gerade 2 Punkten aus 4 Spielen bei den Fans bis dato eher für Enttäuschung sorgte.

Dennoch bot das Spiel keinen Einbahnstraßen-Fußball. Im Gegenteil, Bangkok wusste durchaus optisch zu überzeugen, versuchte zu kombinieren und erarbeitete sich eine Reihe von Chancen. Wie immer liefen viele Spielzüge über den technisch äußerst versierten und überaus ambitionierten jungen Nigerianer Samuel mit der Nr. 29. Einen herben Rückschlag musste Bangkok wegstecken, als einer ihrer Spieler per gestrecktem Bein brutal gefoult wurde und sein Bein noch auf dem Feld in eine dicke Schienung gepackt werden musste, wofür der Schiedsrichter gerade einmal die gelbe Karte zückte.

Die größte Chance hatten die „Eisernen Bullen“ aus dem Stadtteil Bang Mod, als Jiratt kurz vor der Pause aus 18 Metern nur den Pfosten traf.
Auch in der zweiten Hälfte boten beide Teams optisch ansehnlichen Fussball mit guten Chancen auf beiden Seiten, wobei etwas weniger Härte dem Spiel sicher noch besser getan hätte. Am Ende war ich dann doch etwas überrascht, dass Rayong einige Schüsse mehr aufs Tor abgegeben hatte als Bangkok, deren Versuche dafür meist nur knapp am Gehäuse vorbeistrichen.

Als sich wohl alle schon auf ein Remis eingestellt hatten, erzielte der freistehende Sutee in der 82. Minute doch noch die glückliche 1:0 Führung für Rayong, die damit ihren ersten Platz festigen konnten und mit drei Punkten Vorsprung auf Platz 3 auf dem besten Wege sind, direkt in die Division 1 einzuziehen. Allerdings muss man noch zum Bangkok FC und hat schwere Auswärtsspiele bei Samut Prakan und Phuket zu bestreiten.

Für Bangkok FC dürften die Play-Offs schon vorbei sein, es sei denn, man wertet das optisch durchaus überzeugende Spiel als Erfolg und gewinnt nun den Rest der Matches.

Phuket FC 2-1 Loei City

Nach der Aufregung um Ahmed Camara nach seinem Herzanfall vor zwei Wochen und seinem minutenlangem Atemstillstand bestritt der FC wieder sein erstes Heimspiel auf Phuket.

In der Zwischenzeit wurde der Spieler aus dem Koma geholt und soll auch wieder ansprechbar sein. Ob er je wieder genesen wird, ist immer noch nicht zu sagen. Vom Fanclub in Phuket wurden bereits um die 90.000 Baht Spendengelder gesammelt und auch beim letzten Spiel Muang Thongs gegen Sisaket ging eine Spenden-Kiste herum. Dennoch ist es natürlich traurig, dass es in vielen Thai-Vereinen keine ordentliche Versicherung für die Spieler gibt und Spieler wie Camara nun von Spendengeldern der Fans abhängig sind, sollte er nicht ins normale Leben zurückfinden.

Für Phuket, die in bisher drei Auswärtsspielen jeweils Unentschieden spielten und nur das bisher einzige Heimspiel für sich entscheiden konnten, stand natürlich nichts anderes als ein Sieg zur Debatte, zumal Loei in allen Matches auf ganzer Linie enttäuschte.

Entsprechend druckvoll gingen die Insulaner in die Partie, doch außer einem Kracher ans Lattenkreuz sprang zunächst bei den Angriffen nichts heraus. Überraschend ging Loei in Hälfte 2 sogar in Führung. Aus dem Gewühl fand der Ball irgendwie den Weg ins Tor. Nach einem Foul an Nene Silvestre im Strafraum von Loei nur fünf Minuten später, zeigte der Schiedsrichter jedoch auf den Punkt, was empörte Proteste beim Gäste-Trainer hervorrief, der erst von einem Polizeibeamten wieder zur Ruhe gebracht werden konnte.

Den Elfmeter verwandelte Thawin sicher. Nach einem Handspiel Loeis im eigenen Strafraum bekam Phuket sogar noch einen weiteren Elfmeter zugesprochen, doch diesmal konnte der Torwart der Gäste den Schuss parieren. Schließlich war es Silvestre, der sich kurz vor Ende im Strafraum durchsetzen und zum verdienten 2:1 Endstand einnetzen konnte. Damit ist Phuket weiterhin auf Erfolgskurs Richtung Division 1, zumal man die schweren Gegner außer Chainat in der Rückrunde noch zu Hause empfängt.

Für Loei ist es schade, da sie nun schon im zweiten Jahr in Folge in den Play-offs zu scheitern drohen und auch schon 4 Punkte Rückstand auf den 4. Platz haben.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2019 by Thai Fussball | seit 2009