Language:

  

Glomb und der König - Eine Kurzgeschichte

Thai Nationalmannschaft Supachalasai Stadium

Portraits am Supachalasai
image: © thai-fussball.com

König Fußball regiert bekanntlich die Welt. Am Donnerstag, dem 13. Oktober 2016, als die Nachricht über den Tod von seiner Majestät Bhumibol Adulyadej bekannt wurde aber, stand diese Welt für ein paar Momente in Thailand still. Mit einer kleinen Anekdote wollen wir an den König erinnern.

Vor ein paar Jahren hatte ich die Ehre mit dem ehemaligen Nationaltrainer Thailands, Günter Glomb, ein Gespräch zu führen. Leider hatte ich das Telefonat mit dem inzwischen ebenfalls verstorbenen Günter Glomb nicht aufgezeichnet. Etwas das mich heute noch nachhaltig ärgert. Doch eine Erzählung von Glomb ist mir im Gedächtnis geblieben. Es ist die kurze Geschichte seiner Begegnung, mit dem am Donnerstag verstorbenen König.

Glomb, der 1968 durch die Vermittlung von Dettmar Cramer die Nationalelf übernommen hatte, sollte die Elf bei der zweiten und bisher letzten Olympiateilnahme Thailands betreuen. Bevor es auf die große Reise nach Mexiko ging, bat König Bhumibol Adulyadej, die Mannschaft und Glomb zu einer Audienz. Immerhin steht der thailändische Verband unter der Schirmherrschaft des Regenten und Bhumibol selbst nahm 1967 im Segelwettbewerb an den Südostasienspielen teil.

Die Audienz beim König musste natürlich strikt den Regeln folgen. Alle Anwesenden mussten in demütiger Haltung dem König gegenübertreten. Eine Haltung in einer Mischung, aus liegen, kriechen, knien. In dieser Haltung, stand, lagen sie also da. Alle Spieler der Nationalelf und auch Glomb. Der König erhob das Wort zu dem Deutschen und sprach ihn in dessen Landesprache an: "Herr Glomb, Sie müssen nicht vor mir knien.", und bat ihn aufzustehen. Glomb erzählte mir mit Stolz davon und schien auch gut 40 Jahre später immer noch darüber verblüfft.

Im weiteren Verlauf der Audienz versprach der König der Olympiamannschaft einen 4-wöchigen Aufenthalt in den USA, wenn sie denn nur wenigstens ein Tor erzielen würde. Und was soll man sagen, sie schaffte es. Zwar schied Thailand nach Gruppenphase mit 19 Gegentoren aus, aber dieses eine Tor, das hatten sie geschossen. Im dritten Gruppenspiel traf Udomsilp Sornbutnark gegen Guatelamala.

Anschließend blieb Glomb noch weitere 17 Jahre Trainer der Nationalelf. Und wer weiss, vielleicht feiern Günther Glomb und seine Majestät gerade irgendwo ein Wiedersehen. Und erzählen sich von damals, von 1968.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009