Language:

  

Exclusiv - Neunationalspieler Peter Laeng im Interview

Abseits des Platzes - Interview
Peter Laengthai-fussball.de hatte kürzlich die Gelegenheit, Neutnationalspieler Peter Laeng, ein paar Fragen stellen zu dürfen. In dem Interview spricht Peter Läng über sein erstes Länderspiel, seine Ziele und seine Familie.

Peter Läng spielt seit 2007 für den FC Schaffhausen in der zweiten Schweizer Liga, der Challenge League. Insgesamt hatte er bisher 48 Ligaeinsätze für den FC Schaffhausen und erzielte dabei 4 Tore. In seiner Jugend spielte er unter anderem für den SC Freiburg. Seit dem 18. Juli 2009 ist er offiziell Nationalspieler Thailands. Sein Debüt gab er unter Peter Reid im Freundschaftsspiel gegen Pakistan. Nur 4 Tage später spielte er vor 60.000 Zuschauern mit der Nationalmannschaft, gegen den großen FC Liverpool. Läng wurde in Zürich als Sohn eines Schweizers und einer thailändischen Mutter geboren.

thai-fussball.de: Peter, die Winterpause ist gerade vorbei. Wie lief die Vorbereitung auf die Rückrunde für Dich?

Peter Laeng: Die Vorbereitung lief nicht so optimal, da ich von dem Nationalmannschaftszusammenzug gegen Jordanien verletzt zurückgekehrt bin und mit einer Schleimbeutelentzündung die ersten 2 Wochen nur reduziert trainieren konnte. Jedoch bin ich wieder fit und wir gewannen gestern zum Rückrundenstart 3-1 gegen den FC Locarno.

thai-fussball.de: Du scheinst sehr früh aufzustehen. Kannst Du uns kurz erzählen, wie Dein Tagesablauf als Profi des FC Schaffhausen aussieht?

Peter Laeng: Ich stehe sehr früh auf und beginne den Tag mit einem reichhaltigen Frühstück, danach fahr ich nach Schaffhausen, dass ca. 45min von Zürich, meinem Wohnort entfernt ist. Trainingsbeginn ist um 10 Uhr. Je nach Wochentag trainieren wir noch um 15 Uhr. Wenn ich am Nachmittag frei habe, gehe ich in Zürich noch ins Fitnesscenter oder schwimmen.

thai-fussball.de: Du zählst in Deinem Klub, dem FC Schaffhausen, zum Stammpersonal. In der Hinrunde hattest Du 9 Einsätze und konntest drei Tore erzielen. So viel hast Du noch nie in einer Profisaison erzielt. Wirst Du jetzt zum Goalgetter?

Peter Laeng: Das Stürmerblut steckt halt immer noch in mir ;-) bis zu den B-Junioren spielte ich bei meinem Stammverein FC Altstetten noch als Stürmer.
Das Ich jetzt einen solchen Lauf habe freut mich sehr, und ich hoffe diesen bei meinem Verein und der Nationalmannschaft fortsetzten zu können.

thai-fussball.de: Am 18. Juli 2009 hast Du Dein erstes Länderspiel für Thailand bestritten. Nur 4 Tage später bist Du im Freundschaftsspiel gegen den FC Liverpool eingewechselt worden. Was waren Deine Gefühle? Immerhin hast Du gegen Liverpool vor mehr als 60.000 Zuschauern gespielt. Vermutlich das erste mal für Dich vor so einer Kulisse!

Peter LaengPeter Laeng: Die Gefühle, die ich hatte, sind unbeschreiblich als ich das erste Mal gegen Pakistan spielen durfte. Die Fans haben mich toll unterstützt. Klar war das Liverpool Spiel das Highlight meiner bisherigen Karriere, solche Spiele hat man nicht alle Tage. Die Fans in Thailand sind einfach unglaublich.

thai-fussball.de: Wie lief das damals ab vor Deiner ersten Nominierung für Thailand? Wer hat Dich kontaktiert und wie war Deine Reaktion?

Peter Laeng: Mein Schwager und ich hatten die Idee, dass ich für Thailand spielen könnte, damals war ich noch in der U-20 der Schweiz. Leider ging das Video mehrmals verloren, bis Steve Darby und Peter Reid übernahmen. Danach ging alles sehr schnell und mein Schwager traff sich in Bangkok mit Steve Darby. Später half mir Thara Plucka-oom mit der Einbürgerung und ist auch jetzt meine Ansprechperson für alles.

thai-fussball.de: Steve Darby, der frühere Co-Trainer, hatte die Idee Spieler mit thailändischen Wurzeln, für die Nationalelf zu gewinnen. Du hast quasi als Erster davon profitiert. Mit Charyl Chappuis gibt es sogar einen Thai-Schweizer U-17 Weltmeister. Wie denkst Du darüber, das Thailand anfängt Spieler mit thailändischen Wurzeln im Ausland zu suchen, und diese auch für die Nationalelf zu gewinnen?

Peter Laeng: Eigentlich finde ich die Idee gut, es gibt sicher viele halb Thais die gut Fussball spielen können. Viele haben sogar auch schon mich kontaktiert. Jedoch muss man die Spieler genau unter die Lupe nehmen, die Spieler Thailands haben eine sehr gute Qualität.

thai-fussball.de: Hast Du Charyl schon einmal kennen gelernt oder steht Ihr evtl. in persönlichem Kontakt?

Peter Laeng: Ja ich hab ihm schon mal vorsorglich eine Mail geschickt, dass er sich melden soll, wenn er mal für Thailand spielen will ;-)

thai-fussball.de: Wie wurdest Du von der Mannschaft aufgenommen? Immerhin kannten Dich die Spieler vermutlich genauso wenig Du sie?

Peter Laeng: Die Mannschaftskollegen haben mich sehr herzlich aufgenommen, als wäre ich schon lange dabei. Besonders Rangsan, Panupong, Kosin und Leesaw (Teerathep)haben sich sehr um mich gekümmert.

thai-fussball.de: Als Du das erste Mal zur Nationalelf gekommen bist, kanntest Du da bereits einige Spieler? Wenn auch nicht persönlich aber evtl. vom Namen her? Und wenn ja, auf wen hast Du Dich besonders gefreut?

Peter Laeng: Klar kannte ich schon einige Spieler wie Leesaw, Teerasil und Surat. Besonders gefreut hab ich mich auf Leesaw, mit dem ich auch gleich ein Zimmer geteilt habe.

thai-fussball.de: Bei deinem ersten Spiel für Thailand war Peter Reid noch Cheftrainer der Nationalelf. Im November, gegen Singapur, hieß der Trainer bereits Bryan Robson. Obwohl Du beide nur kurz kanntest und kennst, konntest du dennoch Unterschiede zwischen den beiden ausmachen?

Peter Laeng: Eigentlich sind die beiden sehr ähnlich. Ruhig neben dem Platz, dafür auf dem Platz voller Emotionen.

thai-fussball.de: Verspürt man bei einer Person wie Robson eine gewisse Ehrfurcht wenn man Ihr als junger Spieler das erste Mal gegenübersteht?

Peter Laeng: Ja er ist schon eine starke Persönlichkeit, er liebt den Fussball und das sieht man in jeder Trainingseinheit. Auch wir haben uns gleich zu Beginn sehr gut unterhalten.

thai-fussball.de: Wer von Deinen Mannschaftskameraden hat Dich am meisten beeindruckt? Von der Persönlichkeit, den spielerischen Fähigkeiten?

Peter Laeng: Kosin hat mich schon am meisten beeindruckt, Teerasil gehört in seinem jungen Alter sicherlich schon jetzt zu den stärksten.

thai-fussball.de: Gibt es Dinge oder bestimmte Sachen, welche Du von Deinen Mitspielern noch lernen konntest?

Peter Laeng: Das ist eine schwierige Frage, ob ich jetzt von meinen Mitspielern etwas Bestimmtes gelernt habe. Sicherlich haben mich die Spiele für Thailand und die Trainings weitergebracht.

thai-fussball.de: Am 3. März geht es im entscheidenden Spiel der Qualifikation zur Asienmeisterschaft um alles. Weisst Du schon, ob Du dabei sein wirst?

Peter Laeng: Leider werde ich am 3. März nicht dabei sein, da ich die Vorbereitung nicht ganz absolviert habe und wir am 28. Februar gegen Lausanne spielen werden, haben wir uns entschlossen, dass ich nicht nach Iran komme. Es wäre zu kurzfristig, da ich keine Freigabe für das Vorbereitungscamp in Katar erhielt.

thai-fussball.de: Vorab hast Du uns erzählt, dass Du Dich regelmäßig auf thai-fussball.de über das Geschehen im thailändischen Fussball informierst. Gibt es bestimmte Dinge, welche Dich dabei interessieren?

Peter Laeng: Klar interessiert mich was in der Thai Premier League läuft oder wer welche Transfers getätigt hat.

thai-fussball.de: Könntest Du Dir vorstellen einmal selbst in der Thai Premier League zu spielen?

Peter Laeng: Doch das kann ich mir durchaus vorstellen. Es gibt interessante Vereine.

Peter Laengthai-fussball.de: Wie ist es eigentlich um Deine Thaisprachkenntnisse bestellt? Sprecht Ihr Thai in eurer Familie?

Peter Laeng: Also mein Thai ist schon viel besser geworden, es verbessert sich ständig. Vieles hab ich während meiner Zeit in Freiburg verlernt, da ich weniger Zuhause war. Mit meiner Mutter sprich ich nur Thai.

thai-fussball.de: Deine Geschwister sind in Thailand geboren. Wie viele sind es genau und wo kommt Deine Familie mütterlicherseits her?

Peter Laeng: Ich habe 4 Geschwister, aufgewachsen sind meine Mutter und meine Geschwister in Korat und Bangkok. Meine Familie lebt in Rangsit.

thai-fussball.de: Was machst Du gerne in Deiner Freizeit, welche Hobbys betreibst Du?

Peter Laeng: Meine Hobbys sind Fussball, Fussball und nochmal Fussball.
Ich hatte schon als Kind nur Fussball im Kopf, immer hatte ich einen Ball dabei. Da gab es so einige Geschichten. ;-)

thai-fussball.de: Was sind Deine sportlichen Ziele, persönlich, mit Thailand und dem FC Schaffhausen?

Peter Laeng: Ich hoffe mit dem FC Schaffhausen so weit wie möglich in der Tabelle zu klettern und mich mit guten Leistungen für ein Engagement zu empfehlen, da mein Vertrag im Sommer ausläuft. Ich hoffe das wir uns für den Asien-Cup qualifizieren werden, das ist das nächste Ziel mit grosser Priorität.

thai-fussball.de: Hast Du einen Lieblingsverein? Und wenn ja welchen?

Peter Laeng: Als kleiner Junge war ich schon immer Fan des FC Bayern München.

thai-fussball.de: Abschliessende Frage, lieber Rösti und Fondü oder Tom Yam Gung und Papaya Pok Pok? Also Lieber Schweizer oder thailändische Küche?

Peter Laeng: Am besten beides zusammen, ich liebe die thailändische Küche. Meine Mitspieler staunen immer wie viel ich essen kann. ;-) jedoch ein feines Raclette oder Fondue bei kaltem Winterwetter ist auch super.


thai-fussball.de bedankt sich recht herzlich bei Peter Läng für das Interview und die Zeit welche er sich genommen hat. Wir durften ohne Zweifel einen äuserst netten und angenehmen Menschen kennen lernen. Wir wünschen Ihm alles Gute mit dem FC Schaffhausen und natürlich erst recht viel Erfolg in Zukunft mit der Nationalmannschaft Thailands. Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Peter Läng zur Verfügung gestellt.

Eine Zusammenfassung von Szenen mit Peter Läng



Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009