Language:

  

Ex-S.League Stars glänzen beim 3:1 von Thailand gegen Singapur

Thai Nationalmannschaft
Das Qualifikationsspiel der Gruppe E zur Asienmeisterschaft 2011 gewann Thailand mit 3:1. Im Nationalstadion von Singapur glänzten dabei auf Seiten der Thais zwei ehemaligen Stars der singapurischen Liga S.League: Sutee Suksomkit und Therdsak Chaiman waren die Helden des Abends.

Es war das erste Pflichtspiel für Thailands neuen Trainer Bryan Robson. Der ehemalige Manchester-United-Kapitän schickte eine sehr offensive Formation aufs Feld. Die äußeren Bedingungen waren sehr gut, nachdem es zuvor Tage lang geregnet hatte, was man leider auch dem sehr tiefen Rasen ansah. Im Stadion waren etwa 10.000 Zuschauer, darunter ca. 200 mitgereiste Fans aus Thailand.

Diese sahen bereits in der 3. Minute die erste Gelbe Karte für Singapur. Bis zur 10 Minute des Spiels nahem sich beide Mannschaften nicht viel. Thailand versuchte das Spiel mit kurzen Pässen über die Flügel aufzuziehen, was ihnen sehr gut gelang. So kamen die Thais dann auch zu ihren ersten Chancen. Einen Schuss von Datsakorn Thonglao konnte ein Verteidiger Singapurs nur mit der Hand abwehren und es gab Elfmeter. Sutee Suksomkit, welcher 8 Jahre in der singapurischen Liga gespielt hatte, verwandelte den Elfer eiskalt zum 1:0.

Singapur, konnte sich noch nie für eine Asienmeisterschaft qualifizieren, und war 1984 lediglich als Gastgeber dabei. Sie kamen erstmals in der 34. Minute des Spiels, gefährlich vor das Tor Thailands. Ein Schuss aus 20 Metern von Noh Alam Shah ging knapp am Tor vorbei. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit ging es dann nochmals rasant zu. In der 44. Minute hatte Thailand gleich zwei Chancen auf 2:0 zu erhöhen. Der erste Schuss von Datsakorn Thonglao wurde vom gegnerischen Keeper glänzend pariert. Ein zweiter Schuss kurze Zeit später ging knapp rechts ans Außennetz. Nur eine Minute später auf der anderen Seite, wollte Singapur einen Handelfmeter haben. In der 47. Minute gab es zunächst eine Gelbe Karte für Baihakki Khaizan und anschließend die letzte Chance der 1. Halbzeit für Thailand. Ein Kopfball von Panupong Wongsa ging dabei knapp übers Tor.

Zur Halbzeit hatten die Thais einen Übergewicht im Ballbesitz von 70 zu 30, was auch den Spielverlauf bis dahin widerspiegelt. Luis van Gaal hätte seine wahre Freude am Spiel der Thais gehabt. Der Torschützenkönig der S.League, Aleksandar Đurić, blieb in der ersten Hälfte blass.


Die zweite Hälfte sah von Beginn an eine bessere Mannschaft aus Singapur und das Spiel war nach beiden Seiten offen. In der 50. Minute erfolgte der erste Wechsel. Noh Alam Shah verließ das Feld und für ihn kam Kairul Amri. Nur drei Minuten später folgte die Reaktion von Robson. In der 53. Minute wechselte er mit der Nummer 53, den Thai-Schweizer Peter Läng ein. Er sollte die Abwehr weiter verstärken. Kurz darauf hatte Singapur seine bis dahin größte Chance. Eine Hereingabe von Đurić verfehlte sein Mitspieler knapp.

Nach einem Foul an der Strafraumgrenze, hätte es für Baihakki Khaizan Gelb geben müssen. Khaiza, bereits Gelb verwarnt, kam mit einem blauen Auge davon und durfte weiterspielen.

Thailand zog sich jetzt immer weiter zurück und verließ sich ganz auf Konter. Das Rezept ging auf. Nach einer Flanke in den Strafraum, nutzte Therdsak Chaiman seine Chance und erhöhte in der 75. Minute auf 2:0. Der 36-jährige, erst kurz zuvor eingewechselt, spielte von 2005 bis 2009, ebenso wie Sutee, in der S.League.

Nur 5 Minuten später erhöhten die War Elephants durch einen erneuten Konter auf 3:0. Einen traumhaften Steilpass von Teerasil Dangda konnte Sutee Suksomkit zum 3:0 nutzen. Zum zweiten Mal überwand er seinen ehemaligen Mannschaftskameraden von den Tampine Rovers.

In der 82. Minute, gab es nach einem Foul von Panupong Wongsa an Khairul Amri Elfmeter für Singapur. Fahrudin Mustafic verkürzte auf 1:3 und stellte damit den Endstand her.

Alles in allem war es eine sehr gute und überzeugende Vorstellung Thailands. Obwohl Robson erst seit ein paar Wochen im Amt ist, konnte man schon einen Unterschied zu seinem Vorgänger Peter Reid erkennen. Noch bei den letzten ASEAN-Meisterschaften im Dezember 2008, bestand das Spiel Thailands aus langen Bällen. Im Spiel gegen Singapur hingegen wurde das Kurzpasspiel gepflegt, mit vielen Flanken über die Außen, wie man es auch aus der Englischen Premier League kennt.

Bereits am Mittwoch, dem 18. November, kommt es in Bangkok zum Rückspiel. Singapur muss dieses Spiel gewinnen, will es seine Chance auf die Qualifikation wahren. Das Spiel findet am Mittwoch im Rajamangala-Nationalstadion statt um 18:30 (12:30 MEZ) statt.

Vor dem Stadion wird es erstmals ein englischsprachiges Fanzine zum Thema Thaifußball zu kaufen geben. Die Einnahmen gehen an eine karitative Einrichtung. Auch wir von thai-fussball.de sind an dem Fanzine beteiligt.

Die Aufstellung vom 14. November:
Tor: Sintaweechai Hathairattanakool; Abwehr / Mittelfeld: Suree Sukha (54. Peter Läng), Nattaporn Samana, Nattaporn Phanrit, Panupong Wongsa, Suchao Nuchnum, Surat Sukha, Sutee Suksomkit; Angriff: Datsakorn Thonglao (Kapitän) (80. Nirut Surasiang), Teerasil Dangda, Pipat Thonkanya (60. Therdsak Chaiman)
 
Die Tabelle nach dem 3. Spieltag

Mannschaft S G U V T GT Diff Pkt
Iran
3 2 1 0 7 0 +7 7
Thailand 3 1 2 0 3 1 +2 5
Singapur 3 1 0 2 3 10 -7 3
Jordanien 3 0 1 2 1 3 -2 1
Videozusammenfassung
1. Halbzeit 2. Halbzeit

Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009