Language:

  

Erneuter Anlauf zur U-19 WM

U-19 Herren Nationalmannschaft Sansern Limwattana

Hoffnungsträger: Limwattana
Bild: © thai-fussball.com

Der Fußball kennt bekanntlich inzwischen kaum noch eine Pause. Während die Senioren gerade quasi im Monatsrhythmus mit den besten Asiens um ein Ticket zur WM in Russland spielen, hat die U-16 im letzten Monat ihr Ticket für die WM im nächsten Jahr verspielt. Die U-19 will es nun besser machen.

Wobei, was heißt besser machen? Im Gegensatz zur U-16 Thailands, die immerhin bereits zweimal an einer Junioren-WM teilnehmen konnte (1997 und 1999), wartet die U-19 seit Einführung der WM auf eine Teilnahme. Am nächsten kam man dem Ziel noch 1994, als man Dritter der Asienmeisterschaft wurde. Vor zwei Jahren, beim letzten Anlauf schied man im Viertelfinale gegen Usbekistan aus. Ein ähnliches Ergebnis könnte diesmal reichen. Zumindest für den Hoffnungslauf.

Denn, im nächsten Jahr wird Südkorea der Gastgeber der WM sein. Und sollten die Koreaner ins Halbfinale kommen, wird ein weiterer Platz ausgespielt werden müssen. Für diesen Fall hat der asiatische Verband eine Play-off-Runde unter den unterlegenen Viertelfinalisten angesetzt.

In seiner Gruppe bekommt es Thailand nicht nur mit dem Gastgeber Bahrain zu tun, sondern auch mit den eben angesprochenen Koreanern. Dazu gesellt sich noch Saudi-Arabien, gegen das es am zweiten Spieltag der Gruppe A gehen wird.

Die Vorbereitung auf die 39. Ausgabe der AFC-Meisterschaften verlief, was die Ergebnisse anbetrifft, zwar recht gut. Was Trainer und Stab anbetrifft, jedoch holprig. Anurak Srikerd führte die U-19 im letzten Jahr zum AFF-Titel und über die Qualifikation zur Asienmeisterschaft 2016. Srikerd übernahm danach Bangkok Glass, ehe er Mitte der Saison dort wegen Erfolglosigkeit entlassen wurde. Die neue Administration des Verbandes gab das Traineramt zu Beginn des Jahres an Chalermwoot Sa-ngapol, der aber schon nach einem ein paar Monaten, und kur vor der AFF-Meisterschaft 2016 entlassen wurde.

Ihm wurde die Disziplinlosigkeit innerhalb der Mannschaft vorgeworfen, die sich in Unpünktlichkeit und unangemessener Kleidung ausgedrückt haben soll. Srikerd, inzwischen wieder ohne Job, wurde der Nachfolger seines Nachfolgers.

Dem 41-Jährigen blieb nur wenig Zeit die Elf auf die AFF-Meisterschaften im September vorzubereiten. Dafür lief es dann aber doch ganz gut. In der Gruppenphase konnte Australien recht souverän mit 5:1 bezwungen werden. Danach ging es geradewegs ins Finale, wo erneut, Australien wartete. Die jungen Socceroos, aber drehten den Spieß diesmal um. Lernten aus ihren Fehlern im Gruppenspiel und schlugen Thailand mit, nun ja, 5:1.

In großen Teilen ist die Mannschaft vergleichbar mit der, welche die Qualifikation schaffte und im letzten Jahr die AFF-Meisterschaft gewinnen konnte. Besonders hervorzuheben sind dabei: Supachai Jaided (Osotspa) Sittichok Phaso, Worachit Kanitsribampen (beide Chonburi), Jakkit Wechpirom (Chainat), Anon Amornlerdsak (Buriram) und Sansern Limwattana (Bangkok United). Jaided von Osotspa, gerade mal 17 Jahre alt, hat bereits 20 TPL-Spiele vorzuweisen und traf bei der AFF-Meisterschaft gleich 5-mal. Sansern Limwattana, dessen Bruder bei Buriram unter Vertrag steht, gilt das kommende große Talent, glaubt man seinem Trainer Mano Pölking bei Bangkok United.

Im Gegensatz zur U-16, die auch unter einer schlechten Fitness zu leiden schien, gibt die U-19 durchaus Anlass zur Hoffnung auf ein erfolgreiches Abschneiden, oder zumindest die Chance auf die Play-off-Runde.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009