Language:

  

Ein Vormittag bei Buriram United TV

Abseits des Platzes - Report Buriram Fanshop

Buriram Fanshop in Bangkok
Bild: © thai-fussball.com

Wie es der Zufall manchmal so will, wird aus einem einfachen Besuch etwas mehr. So in diesem Fall, als unser Reporter esgede den Buriram United Fanshop in Bangkok besuchen wollte und am Ende mitten bei "Buriram TV" landete. Hier sein Bericht.

Da der neu eröffnete Shop von Buriram United auf dem Weg vom alten Flughafen Don Mueang zu der Halle liegt, wo die ASEAN Futsal-Meisterschaften stattfanden, wollte ich mir die Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen, wenigstens ein paar Fotos zu schießen. Kaum dort angelangt und die Kamera gezückt, geht die Türe auf und mein Freund Gop steht mit breitem Grinsen vor mir, bekleidet mit einem Buriram United-Shirt. Wie das? Eigentlich ist er doch Chonburi-Fan?!

Ok, meint er, er arbeite jetzt für Newin Chidchob im TV-Studio, das sich direkt über dem Shop befindet. Im Stadion jedenfalls wären seine Sympathien ganz klar verteilt. Aber schließlich arbeitet inzwischen auch unser Fotograf Thananuwat für den Präsidenten von Buriram United.

Nach ein paar Fotos im Shop (ich mit Muang Thong Shirt und Gop, der als Running Gag immer 3 Finger hochhält, das Zeichen für den 3-fach Triumph Burirams in Meisterschaft und Pokal) geht’s dann in die 2. Etage, wo mir Gop das Studio, die Regie und den Schminkraum zeigt (in dem ein Ladyboy arbeitet…).

Buriram TV, so erklärt er mir, sendet rund um die Uhr, 7 Tage die Woche. Neben Talkshows gibt´s immer aktuelle News rund um das Team, Spieler-Interviews und es werden Buriram-Spiele aus dem Archiv gezeigt. Finanziert wird der Sender mit durch Werbung, die dreimal die Stunde läuft. Außer auf der Internet-Seite des Vereins ist es auch bei IPM auf Kanal 69 zu sehen, was Anlass zu einem weiteren Witz ist.

Mit Augen-Zwinkern meint er, es sei genau so was wie Manchester United TV oder Barca TV, woraufhin ich erwidere „Also ich finde, es ist eher wie Tak FC-TV“ (Tak ist einer der erfolglosesten Vereine der letzten Jahre in Thailand und mehr oder weniger Letzter in der Regionalliga-Staffel Nord).
Außerdem stelle ich noch fest, dass die Tempel-Ruinen auf dem Buriram-Logo von den Khmer sind, was man in Thailand besser für sich behalten sollte, da Thais und Kambodschaner sich nicht gerade "Grün" sind. Gop protestiert zwar, weil die Tempel ja auf Thai-Gebiet stehen, aber ich sage, "ja klar, die Thais haben das Gebiet ja erobert". Jedenfalls haben wir eine Menge Spaß.

In der Regie von Buriram-TV

In der Regie von Buriram-TV
Bild: © thai-fussball.com

Gegen 12 bittet er mich mit ins Studio, wo gleich eine Sendung anfängt, die er mitmoderiert. Zum Plausch zu dritt haben sie sich noch einen Fussball-Fan eingeladen, den ich noch von einer Fansitzung vor gut einem Jahr kenne, wo es um die Koordinierung der Protest-Aktionen gegen Worawi Makudi ging.

Auch heute geht es um Worawi und auch um Siam Sport und was Newin gerade in der Finanz-Affäre gegen die FAT und Siam Sport unternimmt. Dazu werden immer mal wieder Dokumente eingeblendet, die man größten teils auch auf der Seite von Buriram finden kann. Mir als Außenstehendem und zudem Farang drängen sich dabei natürlich einige Fragen auf. Z.B. ob sich die Anti-Worawi-Leute jetzt von Newin mit in seine Kampagne einspannen lassen oder ob sie hier einfach nur eine Plattform finden, ihren Protest zum Ausdruck zu bringen.

Gop fragt mich in der Werbepause, ob das, was gerade in Sachen Siam Sport abgeht, auch in Deutschland möglich wäre und klar, dort würden die Köpfe rollen. Schließlich sind wir uns auch einig, dass Buriram natürlich längst die 10 Mio Preisgeld für den Meisterschaftsgewinn hätte bekommen müssen, egal wie man zu dem Klub und seinem Präsidenten steht.

Dass das Programm von Buriram-TV natürlich pro Buriram ist, versteht sich von selbst. Kritische Berichte, die das Geschehen bei Buriram hinterfragen, dürften hier wohl keine Chance haben. Den Fernseh-Mitarbeitern dürfte dies auch egal sein, solange sie jeden Monat pünktlich ihr Geld sehen. Außerdem können die Moderatoren hier ihrer Fussballleidenschaft frönen. Zwar sind sie keine geschulten Journalisten, kennen sich aber in der Fussballszene sehr gut aus und haben entsprechende Kontakte zu anderen Fans und Klubs. Leider reicht mein Thai nicht aus, um zu fragen, wer denn die Sendung zusammengestellt hat, ob es dafür einen Redakteur gibt und ob er freie Hand bei der Themenauswahl hat.

Am Ende lädt mich Gop noch ein, am 1. Mai im Fanshop das Championsleaguespiel von Buriram mitzuverfolgen. Letztens haben sich da um die 50 Leute zum Fernsehen versammelt, wie er meinte. Ich lehne aber dankend ab, denn erstens wohne ich ja derzeit nicht in Bangkok und zweitens hege ich für Buriram auch in der Championsleague keinerlei Sympathien.

Zum Shop an sich, da kann man alles kaufen, was es an Buriram-Merchandising gibt. Von Kaffee-Tassen, Shirts, Schals bis hin zu einem Buch mit massig Fotos vom letzten Jahr. Allerdings wirkt der Laden mehr wie ein Café mit Buriram-Devotionalien und animiert eher zum gemütlichen Kaffeetrinken als zum Kaufen. Mit den Fanshops etwa von Muang Thong in deren Stadion kann er natürlich schon aufgrund seiner Größe bei Weitem nicht mithalten.

Die Trikots kosten alle unter 500 Baht. Newin selbst hatte sich ja bei der Shop-Eröffnung etwas über die anderen Klubs mokiert, die ihre Trikots für mehr als 500 Baht anbieten, weil dies ja viel zu teuer wäre. Leider hat der gute Mann nicht erwähnt, dass seine Shirts keine Markenware, sondern wahrscheinlich Eigenproduktion sind. Dennoch würde er auch gerne Trikots anderer Klubs mit verkaufen.

Auf jeden Fall ist der Shop eine perfekte Anlaufstelle für Fernsehgäste und Buriram-Fans, die in Bangkok Kontakt zu Gleichgesinnten suchen. Wer sich selber mal ein Bild davon machen will oder auf der Suche nach Buriram-Trikots ist, der Laden befindet sich direkt an der Ecke Pahon Yothin Soi 43 im Norden Bangkoks.

In der Maske

In der Maske
Bild: © thai-fussball.com

Auf Sendung

Auf Sendung
Bild: © thai-fussball.com

Blick in den Fanshop

Blick in den Fanshop
Bild: © thai-fussball.com

Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009