Language:

  

Der 12. Mann als Hürde auf dem Weg ins Finale

Thai Nationalmannschaft Thailand - Irak

Bild: © thai-fussball.com

Auf dem Weg zu einer möglichen Neuauflage des Finals von 2008, zwischen den Thais und Vietnam heißt der Gegner Thailands im Halbfinale des AFF Suzki Cup 2016, Myanmar. Der nördliche Nachbar steht erstmals seit 16 Jahren wieder in einem Halbfinale und Vater des Erfolges ist ein Deutscher.

Nun mag der Begriff oder Spruch, Vater des Erfolgs, etwas altbacken und abgegriffen klingen, im Fall von Gerd Zeise und seiner Mannschaft erscheint er aber durchaus passend. Denn, der "unbekannte" Weltenbummler Zeise ist 63 Jahre alt und sein 25-Mann-Kader hat ein Durschnittsalter von gerade einmal 20 Jahren.

Geboren im Ruhrpott ist Zeise schon seit mehr als fünf Jahren in Myanmar tätig. Über einen bekannten Trainerkollegen bekam er damals Wind von der vakanten Stelle bei der U-19 und bewarb sich und bekam den Job. In der Folge hatte er genügend Zeit seine Spieler und Mannschaft zu formen. Den Gipfel erreichte er mit seiner Elf im Jahr 2014. Die U-19 von Myanmar schaffte es in das Halbfinale der AFC-Meisterschaften und qualifizierte sich damit für die FIFA WM im darauffolgenden Jahr.

Als der Verband dann im Oktober 2015 Raddy Avramovic wegen Erfolglosigkeit entließ, war Zeise erste Wahl auf den Posten als Cheftrainer der A-Mannschaft. Die Zusammenstellung des aktuellen Kaders aus vielen jungen Talenten verwundert daher also nur wenig. Mit Yan Naing Oo, Aung Thu, Than Paing, Maung Maung Lwin und Nanda Kyaw stehen fünf Jungs im Aufgebot die im letzten Jahr noch die Farben Ihres Landes bei der FIFA-WM hochhielten. Und die beiden Superstars Kyaw Ko Ko und Kyi Lin wurden gar nicht erst für den AFF Cup 2016 nominiert.

Besonders auf Aung Thu gilt es ein Auge zu werfen, über den Zeise sagt: "Jede Aktion von ihm ist intelligent. Bevor er den Ball annimmt, weiß er schon, was er als Nächstes und Übernächstes tun wird. Doch jede Aktion von ihm macht er für das Team, nicht für sich selbst."

Nach der Auftaktniederlage in Gruppe B gegen Vietnam qualifizierte sich Myanmar durch ein 3:1 gegen Kambodscha und einem 1:0 über Malaysia für das Halbfinale gegen Thailand. David Htan war der Held des Abends, als er in 89. Minuten den Siegtreffer gegen Malaysia erzielen konnte.

Der ausgebildete Fußballlehrer und diplomierter Pädagoge Zeise betreut einen hoch talentierten Kader von dem in den nächsten Jahren durchaus noch einiges zu erwarten ist. Mit Titelverteidiger Thailand, dem aktuellen Non-Plus-Ultra in der Region, kommt da gerade die richtige Messlatte. Die beiden letzten Aufeinandertreffen beim AFF Cup konnte Thailand mit 2:0 und 4:0 aber deutlich für sich entscheiden. Zeise ist sich all dessen natürlich bewusst. Will aber auch schwächen in der thailändischen Elf erkannt haben. Welche dies sind, hat er aber nicht verraten.

Klar ist, Thailand geht als hoher Favorit in das Halbfinale und hat eine lange Saison hinter sich. Sollten die Thais es in das Finale schaffen, würde das Rückspiel die 17. Partie im Jahr 2016 für die Mannschaft von Senamuang bedeuten.

Letzteres ist natürlich noch Zukunftsmusik und das weiß auch die thailändische Mannschaft. Mit dem Erreichen des Halbfinals hat sie laut Trainer Senamuang auch gerade mal das erste Etappenziel erreicht. Bemerkenswert: Thailand kam durch die Gruppenphase mit nur einer einzigen Gelben Karte. Somit ist auch kein Spieler gesperrt, und auch so sind alle Mann an Bord und fit.

Das Hinspiel am Sonntag im Thuwunna Stadium ist mit 32.000 verkauften Karten natürlich ausverkauft. Myanmar hätte vermutlich das doppelte an Karten absetzen können. Bereits am Samstag machten Fans vor dem Stadion ihrem Unmut darüber Luft, dass sie keine Tickets mehr ergattern konnten. Thailand wird in jedem Falle ein ganz heißer Tanz erwarten, bei dem die Zuschauer der 13. Mann sein werden. Denn der 12. Mann ist, nach eigenen Aussagen, der Trainer: Gerd Zeise. "Ich bin mit Haut und Haaren der zwölfte Spieler meines Teams."

Für das Rückspiel am Mittwoch im Bangkoker Rajamangala dürfte es vereinzelt noch Tickets geben. Der Auswärtsblock ist mit 2.500 Karten jedoch ausverkauft.

In Thailand werden beide Partien, so wie auch bisher, von Kanal 7 übertragen werden. Wer außerhalb Thailands lebt, kann das Spiel live, und ohne Kommentar über den offiziellen You-Tube-Kanal das AFF Suzuki Cup verfolgen.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009