Language:

  

Der erste Aufsteiger aus der 2. Liga steht fest

Thai League 2 Thai Honda FC

Thai Honda FC
Bild: © thai-fussball.com

Werksmannschaften und Mannschaften die Institutionen angehören gibt es im thailändischen Fußball einige. Was in der Historie des Fußballs im Land des Lächelns begründet liegt. Nach 10 Jahren Abstinenz, kehrt nun einer in Thailands höchste Spielklasse zurück.

Wenige Spieltage vor Ablauf der Saison steht Thai Honda als erster Aufsteiger in die Thai League 2017 fest und die Werkself hat große Chancen auch die Meisterschaft in der 2. Liga zu gewinnen. Aktuell hat die Mannschaft von Trainer Sirisak Yodyardthai fünf Punkte Vorsprung auf den eigentlichen Meisterschaftsfavoriten und Aufsteiger Ubon UMT United. Damit war vor der Saison wirklich nicht zu rechnen.

Und überhaupt war eigentlich nicht damit zu rechnen, dass Thai Honda exakt 10 Jahre nach seinem Abstieg aus der TPL, dort jemals wiederauftauchen würde. Damals, Ende 2007, ging man zusammen mit Suphanburi, der Navy und der Police in die 2. Liga. Anders als für die Mitabsteiger ging es für die Werkself des japanischen Konzerns aber noch weiter runter. 2012 kam man in der Regionalliga an.

Eigentlich in Samut Prakarn beheimatet, hat der der 1998 gegründete Klub ein Problem, dass viele Mannschaften teilen. Sie haben kein festes zuhause. Ein Problem, dass bis auf wenige Ausnahmen auf Werksmannschaften und Vereine in/um Bangkok betrifft. Den Sprung in die Neuzeit des Thai Fußballs haben am Ende nur wenige geschafft. So hat Thai Honda in den vergangenen Jahren immer mal wieder sein Heimstadion wechseln müssen. Teilweise gar fast jedes halbe Jahr. Seit dem Aufstieg aus der Regional League in die 2. Liga teilt man sich das Stadion in Minburi mit BEC Tero Sasana. Das seinerseits damals vom Thephasadin Stadium in das gut 50km von Bangkok entfernte Stadion zog.

Da die Liga nicht erlaubt, dass zwei Teams der gleichen Liga ein Stadion teilen, wird sich Tero oder Honda für 2017 eine neue Heimat suchen müssen. Wobei Minburi, die eigentliche Heimat von BEC Tero ist, das einstmals von Worawi Makudi gegründet wurde. Bei einem Zuschauerschnitt von 400, wäre ein Wegzug von Thai Honda, aber auch nicht wirklich tragisch.

Da TOT SC bekanntermaßen aktuell nicht in der 1. Liga spielt, und falls wenn überhaupt, 2017 in der 3. oder gar 4. Liga wieder anfangen werden muss, ist es nicht unwahrscheinlich, dass entweder Tero oder Honda, das TOT Stadion in Chaeng Wattana beziehen könnten.

Keine Chance auf den Aufstieg hat der Deutsche Trainer Rainer Maurer mit Ang Thong FC. Zurzeit liegt man 9 Punkte hinter dem dritten Port FC und auch noch den direkten Vergleich gegen sich. Maurers Vertrag läuft Ende des Jahres aus, und es bleibt abzuwarten, ob der ehemalige Trainer der TSV 1860 auch 2017 dort im Amt sein wird. Es ist kein Geheimnis, dass Maurer gerne in der ersten thailändischen Liga trainieren würde.

Betrachtet man sich den Punktestand, so ist es sehr wahrscheinlich, dass Port FC neben Ubon UMT den Aufstieg in die 1. Liga klarmachen wird.

Einen Absteiger wird es in dieser Saison nicht geben. Nachdem Police United zu Beginn der Saison die Lizenz entzogen worden ist, und TOT als Absteiger ebenfalls, ging man bei 16 Vereinen zunächst nur von einem Absteiger aus. Doch vor wenigen Wochen wurde Aufsteiger Khon Kaen United von der Liga und der FA suspendiert. Nach der Partie gegen Maurers Ang Thong, die 1:0 für die Gäste endete, griff ein Sicherheitsmann den Schiedsrichter außerhalb des Stadions an und verletzte diesen.

Verein und Management sind auf Lebenszeit von allen Wettbewerben der FA ausgeschlossen. Der erst vor 2 Jahren gegründete Verein, und einer Mannschaft gespickt mit Erstligaspielern, stand sogar im Viertelfinale das Thai FA Cup. Blöd gelaufen. Der FC Ratchaburi erhielt dadurch ein Freilos, und freut sich schon mal auf das Halbfinale.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009