Language:

  

Chonburi zum dritten Mal Kor Royal Cup Sieger

Kor Royal Cup

© Thananuwat Srirasant

Nach 2008 und 2009 gewann der FC Chonburi nun zum dritten Male den Kor Royal Cup und ist damit bisheriger Rekordgewinner des Supercup.

Während der Liveübertragung von Channel 7 am gestrigen Sonntag wiederholte Siam Siam Sport noch einmal das Thai FA Cup Finale vom November. Wenig geübte Verfolger der beiden Teams hätten meinen können es handele sich dabei um eine Liveübertragung. Zu sehr glich das Spiel vom letzten Wochenende dem vom November. Nicht nur im Ergebnis, sondern auch vom Spielverlauf her.

In den Anfangsaufstellungen befanden sich insgesamt fünf Neuzugänge. Zesh Rehman, Issoufou Boubacar Garba und Weera Koedpudsa aufseiten des Meisters sowie Kazuto Kushida und Anucha Kitpongsri aufseiten des Pokalsiegers. Chonburi übrigens trat erstmals in den neuen Trikots an.

Beide Teams hatten sichtlich Mühe, ihre Angriffe bis vor das Tor des Gegners zu tragen. Muang Thong versuchte es zwar auf die spielerische Art vor allem über die Flügel oder mit Anspielen in die Spitze zu Teerasil Dangda, doch Chonburi war wesentlich aggressiver in den Zweikämpfen und bei der Balleroberung. Die erste echte Gelegenheit ergab sich für Chonburi nach gut einer Viertelstunde, als Therdsak Chaiman einen Freistoss von der linken Seite trat, der jedoch von der Latte wieder zurück ins Feld sprang.

Zesh Rehman
© Thananuwat Srirasant

Mit einem torlosen Unentschieden gingen beide in die Kabinen und es dauerte bis zur 68. Minute. Nach einem Eckball von links ging Chonburi schließlich in Führung. Den Kopfball konnte Dagno Siaka noch auf der Linie klären, der Nachschuss von Suree sukha fand jedoch den Weg ins Tor. Der Abwehrspieler des FC Chonburi schießt nicht jeden Tag ein Tor und feierte es mit einem Überschlag. Muang Thong versuchte jetzt mehr Druck aufzubauen, ohne jedoch wirklich zwingend zu sein.

Fünf Minuten vor Ende der Partie avancierte Ekaphan Inthasen, welcher übrigens gerüchteweise zu BEC-Tero wechseln sollte, zum Man of the Match. Ein hoher Ball aus dem Mittelfeld von Cholratit Jantakam hebelte die Abwehr von des Meisters aus und erreichte Ekaphan ohne große Mühe. Dieser verwandelte zum vorentscheidenden 2:0. Weera Koedpudsa, welcher Kawin Thamsatchanan im Tor vertrat, sah dabei nicht besonders gut aus. Weera lief übrigens ohne seine blond gefärbten Haare auf, was glatt den Eindruck erwecken konnte, Kawin stände im Tor. 3 Minuten später gab es noch einmal kurz Hoffnung für die Fans des Meisters. Der zuvor eingewechselte Pichitphong Choeichiu lupfte den Ball in den Strafraum. Christian Kouakou nahm den Pass mustergültig auf und schob ein. Doch am Ende brachte Chonburi das Match über die Zeit und gewann durchaus verdient mit 2:1.

Noch ein Wort zu den Neuzugängen. Zesh Rehman debütierte im Trikot von Muang Thong auf der linken Abwehrseite, eigentlich nicht seine Position. Er hatte die meiste Zeit arge Probleme und war in der Offensive teils stärker. Er braucht sicher noch einige Zeit, könnte sich dann aber wirklich als Verstärkung erweisen. Issoufou muss dieses jedoch erst noch nachweisen. Die Leistung des Neuzugangs war alles andere als Gut zu bewerten. Anon Sangsanoi, weiterer Neuzugang, wurde in der 71. Minute für Datsakorn Thonglao eingewechselt.

Schiedsrichter der Partie war Apirak Onrak. Jener Referee also, welcher nach der Relegationspartie zwischen dem FC Nakhon Pathom und Sisaket hat heftig Schläge einstecken müssen. Oft kritisieren wir die Liga und den Verband. Aber Apirak Onrak, das Vertrauen auszusprechen und den inzwischen Wiedergenesen solch eine Partie leiten zulassen, Hut ab.

Mit dem heutigen Artikel freuen wir uns auch die Zusammenarbeit mit Thananuwat Srirasant bekanntgeben zu können. Thananuwat, Spitzname
Joke (kein Joke), ist Fotograf. Er war von thai-fussball.de so begeistert, dass er uns angeboten hat seine Bilder für unsere Newsartikel kostenfrei verwenden zu können.

Aufstellung
Muang Thong: Weera Koedpudsa (TW), Prakasit Sansook (Pichitphong Choeichiu, 78.) Panupong Wongsa, Nattaporn Phanrit, Zesh Rehman, Datsakorn Thonglao (Anon Sangsanoi, 71.), Issoufou Boubacar Garba (Jakkraphan Pornsai, 85.), Ali Diarra, Dagno Siaka, Christian Kouakou, Teerasil Dangda Trainer: Carlos Roberto de Carvalho

Chonburi: Sinthaweechai Hathairattanakool (TW), Suree Sukha, Suttinan Phuk-hom, Cholratit Jantakam, Anucha Kitpongsri, Ekaphan Inthasen (Kriangkhai Pimrat, 90+4), Kazuto Kushida, Natthaphong Samana, Therdsak Chaiman, Adul Lahso, Pipob On-Mo (Ney Fabiano, 74.) Trainer: Withaya Laohakul

Tore: 0:1 Suree Sukha (68.), 0:2 Ekaphan Inthasen (85.), 1:2 Christian Kouakou (88.)


 

Authoren: lokomotive & esgede
Bilder: Thananuwat Srirasant
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009