Language:

  

Bangkok Glass erstmals Pokalsieger

Pokalnews (Ligapokal und FA Cup) Lazarus Kaimbi

Lazarus Kaimbi jubelt
Bild: © Bangkok Glass FC

Ein einziges Tor, das spät im Spiel fiel, entschied das thailändische Pokalfinale und verschaffte Bangkok Glass im zweiten Anlauf den Pokalsieg. Chonburi ging nach der verpatzten Meisterschaft vor einer Woche, erneut leer aus.

Bangkok Glass hat es geschafft. Der Klub ist um 3 Millionen Baht reicher und kann dank eines Tores von Lazarus Kaimbi, erstmals eine wichtige Trophäe in seine (fast) noch gähnend leere Vitrine stellen. Der Queen`s Cup welchen die Hasen 2010 gewinnen konnten (und der heute nicht mehr ausgetragen wird) bekommt nun mit dem Verbandspokal endlich Gesellschaft. Zudem sicherte man sich einen Platz in den Play-offs zur Champions League. Vorausgesetzt der AFC bestätigt Ende des Monats die drei Startplätze für Thailand für die Saison 2015.

Der Sieg im Pokalfinale 2014 über den FC Chonburi, der den Titel schon einmal, 2010, gewinnen konnte, kommt etwas überraschend daher. Ist aber insgesamt nicht unverdient.

In der gerade abgelaufenen Ligasaison wies Bangkok Glass mit 65 Gegentoren einen abstiegsverdächtigen Wert auf, während Chonburi mit 33 kassierten Treffern die 2. Beste Abwehr der Liga stellte. Diesen beiden Abwehreihen stand wiederum geballte Offensivpower gegenüber, weshalb im Vorfeld auch nicht davon ausgegangen werden konnte, dass nur ein Tor am Ende das Spiel entscheiden würde. Wobei. Etwas überraschen war es dann doch, dass Chonburi seinen Starstürmer Thiago Cunha, 20 Ligatore, zunächst auf der Bank schmoren ließ. Stattdessen stürmten Pipob On-Mo und Mineiro. Glass lies mit Tasevski, Kaimbi und Iljoski drei Spieler auflaufen die zusammen 29 Tore in der TPL erzielten und leistete sich so gar den Luxus Goshi Okubo (11 Tore) auf die Bank setzen zu können.

Die ersten Chancen im Spiel konnte Bangkok Glass für sich verbuchen. Mitte der ersten Hälfte übernahm Chonburi das Heft des Handelns und hätte hier ein Tor erzielen müssen. Narit Taweekul zwischen den Pfosten wusste aber seine Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren. Besonders nennenswert seine tolle Parade, als er einen Fernschuss von Adul Lahso über das Tor lenkte.

In der zweiten Häfte liesen die Sharks nahezu jeglichen Biss vermissen. Daran änderte auch die Einwechslung von Cunha nichts, der Chonburi in Richtung Japan verlassen dürfte. Vielleicht hätte eine frühere Einwechslung von Therdsak Chaiman dem Spiel gut getan. Als der Altmeister in der 85. Minute eigewechselt wurde kam noch einmal bewegeung ins Angriffspiel der Sharks und es sprangen ein bis zwei gute Möglichkeiten heraus.

Masahiro Wada & Worrawut Srimaka

Einfach weg: Wada & Srimaka
Bild: © thai-fussball.com

Vielleicht wartete Cheftrainer Wada aber auch einfach zu lange bzw. auf den richtigen Moment um Therdsak zu bringen. Denn je weiter die Uhr tickte, desto mehr freundete man sich mit dem Gedanken an eine Verlängerung an. Wada auch? Wollte er den Altmeister dann bringen? Wir wissen es nicht, und sollte dies tatsächlich so gewesen sein, dann war spätestens in der 80. Minute alles zu spät und über dem Haufen geworfen. Es war die Minute, in welcher der namibische Nationalspieler das Spiel entschied. Er nutzte eine Slapstickeinlage der Abwehr Chonburis und schob mit seiner dritten Großchance zum Tor des Tages ein.

Masahiro Wada, mit dem Chonburi noch vor Tagen gerne verlängert hätte, schmiss völlig unerwartet noch in der Nacht nach der Niederlage das Handtuch und begründete seinen Weggang mit "familiären Gründen". Wir erinnern uns, auch Scott Cooper ging verließ Buriram United 2013 mit einer ähnlichen Begründung. Hinzukommt, Wadas Co-Trainer Worrawut Srimaka, reichte diese Woche ebenso seine Kündigung ein.

Während die Leistung von Chonburi ebenso fragen aufwirft wie die Aufstellung und das plötzliche Abdanken von Wada, so hat Bangkok Glass gezeigt warum sie auf dem Weg zum Finale sowohl Buriram United als auch Muang Thong United aus dem wegräumten und am Ende ein verdienter Pokalsieger 2014 sind.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009