Language:

  

Asienspiele 2010 - Ein Sechserpack zum Auftakt

U-23 Herren Nationalmannschaft
Sechs Tore für Thailands U-23 markierten heute den Auftakt zu den Asienspielen 2010. Ein Gruppensieg in dieser Höhe gelang Thailand bei den Asienspielen erst einmal, 1986. Der Gegner hieß damals wie heute Pakistan. Thailands Torjägerlegende Piyapong Pue-on erzielte damals einen Hattrick.

Im Spiel von heute gab es keinen Hattrick zu bewundern, aber schöne Tore und tolle Spielzüge. Angeführt wurde Robson Elf  von Mittelfeldstar und Regisseur Datsakorn Thonglao. Bis zu seiner Auswechslung in der zweiten Hälfte zeigte er eine gute Leistung und war auch ein guter Kapitän auf dem Platz. Die Erste, von einer der wenigen Torchancen Pakistans gab es gleich in den ersten fünf Minuten. Danach spielten eigentlich nur noch die Thais.

72% Ballbesitz nach 90 Minuten, das hat FC Bayern Format. In der 5. Minute hatte Teerasil Dangda die erste Chance für Thailand, doch er scheiterte freistehend am Torwart der Pakistanis.Die folgende Ecke brachte die nächste Chancen doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Fast war es schon wie bei den Senioren. Doch eben genau ein solcher traf nach einer Viertelstunde zum 1:0. Eine Ecke von Datsakorn fand den Weg direkt in das Tor. Nur eine Minute später machte Teerasil seinen Fehler aus der 5. Minute wett und köpfte zum zweiten Tor des Tages ein. Kapitän Datsakorn krönte Leistung nach einer halben Stunde mit einem Tor, welches man wohl fast als Demütigung für den Torhüter Pakistans bezeichnen kann und einfach nur rotzfrech war. Pass von Teerasil auf Datsakorn, dieser nimmt den Ball direkt an und trifft per Außenrist mit einem Chip in das Tor.

Mit drei Treffern ging es dann auch in die Halbzeit. Graham Roberts Trainer von Pakistan scheint seinen Jungs wohl in der Halbzeit gesagt zu haben, dass Sie doch bitte etwas aggresiver zu Werke gehen möchten, was Sie offensichtlich auch taten. Alle Gelben Karten gab es in Halbzeit Zwei für seine Mannschaft. Bei einem Foul jedoch hätte es klar eine Rote Karte geben müssen, als ein Spieler Pakistans mit gestrecktem Bein voraus in den Gegenspieler ging. Thailand knüpfte nahtlos an die ersten 45 Minuten an. Keerati Keawsombat markierte das nächste Tor und kurz danach gab es die ersten Wechsel. Datsakorn Thonglao verließ den Platz, für Ihn kam Kabfah Boonmatoon und Naruphol Ar-Romsawa kam für Phuritad Jarikanon aufs Feld. Wärend man im Stadion noch damit beschäftigt war die Wechsel anzusagen fiel auch schon Tor Nummer Fünf. Teerasil Dangda setzte den Schlußpunkt und hier trifft der Begriff, den Ball ins Tor tragen, wohl vollends zu. Kurz darauf durfte auch er zum Duschen.

Insgesamt hätte das Ergebnis noch wesentlich höher ausfallen können. Teilweise zu fahrlässig ging man vor allem in den zweiten 45 Minuten mit seinen Chancen um. Die Jungs haben gezeigt was Sie spielerisch drauf haben, wenngleich manche Pässe zu unpräzise gepspielt wurden.
Die Malediven haben Ihre Partie gegen den Oman mit 0:3 verloren. Für Thailand könnte es somit am Dinestag schon um den Gruppensieg gehen. Hoffen wir nicht, dass es am Ende wie 1986 ausgeht. Da fuhr man nach der Vorrunde nach Hause.  

Thailand: Kawin Thamsatchanan - Panupong Wongsa, Suttinan Phuk-hom, Polawat Wangkahart, Theeraton Bunmathan - Datsakorn Thonglao (Kabfah Boonmatoon, 64.), Wichaya Dechmitr, Anawin Jujeen, Phuritad Jarikanon (Naruphol Ar-Romsawa, 65.) - Teerasil Dangda (Ronnachai Rangsiyo, 75.), Keerati Keawsombat - Trainer: Bryan Robson

Pakistan: Jaffar Khan - Aurangzeb Baloch, Muhammad Ahmad, Samar Ishaq, Atif Bashir Qureshi, Haider Ali, Ahsanullah - Mahmood Khan, Yasir Afridi, Muhammad Touseef - Kaleemullah - Trainer: Graham Roberts

Tore: 1:0 Datsakorn Thongla (15.), 2:0 Teerasil Dangda (16.), 3:0 Datsakorn Thongla (29.), 4:0 Keerati Keawsombat (59.), 5:0 Anawin Jujeen (65.), 6:0 Teerasil Dangda

Thailand v Pakistan




Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009