Language:

  

Asienmeisterschaft 2014 - Auf nach Kananda

Frauen Nationalmannschaft Frauennationalelf Thailands

Die Damen auf dem Weg zur WM?

Die Asienmeisterschaft der Frauen steht an und damit die größte Chance für eine thailändische A-Nationalelf sich für eine WM qualifizieren zu können.

Manchmal fällt es einem schwer, Artikel zu schreiben. Man hat ein leeres Blatt vor sich und sucht den Einstieg in die ersten Zeilen. Für diesen Text, zur Asienmeisterschaft der Frauen, die diese Woche beginnt, hatten wir gar eine ganz einfache Idee. Er sollte einfach nur aus einer Zeile bestehen: Macht es. Aber ganz so dumm wollten wir den Leser dann doch nicht sterben lassen, wenn es darum geht, dass 2015 erstmals ein Team aus Südostasien bei einer Frauen-WM dabei sein könnte.

Die Chancen für Thailand waren und werden vermutlich nie wieder so groß sein, sich für eine WM qualifizieren zu können wie dieses Mal. Egal ob Herren oder Frauen. Waren es zur Asienmeisterschaft 2010 noch drei Nationen, die sich für die Frauen-WM 2011 in Deutschland qualifizieren konnten, so sind es 2014 derer gleich fünf. Hinzukommt, der Ausschluss der Nordkoreanerinnen wegen Dopings bei der WM vor 3 Jahren.

Auch wenn der Weltmeister von 2011, Japan, die Asienmeisterschaft 2010, nur als Dritter beenden konnte, sind die Rollen klar verteilt. Australien, Japan, China und Südkorea werden sich in ihren Gruppen vermutlich jeweils sicher durchsetzen, ins Halbfinale einziehen und sich damit klar für die WM in Kanada 2015 qualifizieren.

Das Hauen und Stechen aber beginnt mit dem fünften Platz. Für diesen kommen, zumindest auf dem Papier, gleich drei Nationen aus Südostasien infrage, plus Jordanien, das man in Gruppe A aber nur eine Außenseiterrolle einräumen kann. Denn die jeweils beiden Gruppendritten qualifizieren sich für das Ausscheidungsspiel um Platz 5, dessen Gewinner im nächsten Jahr nach Kanada reisen darf.

Legt man die Ergebnisse der letzten SEA-Games im Dezember zugrunde, müssten dies die Damen der thailändischen Nationalelf sein. Denn dort schlug man im Halbfinale Myanmar und im Finale Vietnam. Doch letztere sind durchaus für eine Überraschung in Gruppe A gut und könnten den Japanerinnen oder den Australierinnen ein Bein stellen. Mit einem Sieg über in Jordanien dürfte man aber ziemlich sicher mindestens Platz drei erreichen.

Für Thailand wird es darauf ankommen sich in den ersten beiden Gruppenspielen gegen China und Südkorea achtvoll aus der Affäre zu ziehen und zu hoffen, dass auch der Nachbar aus Myanmar keine Punkte gegen diese beiden einfährt. Dann käme es am 19. Mai im dritten Spiel der Gruppe B zum ersten großen Showdown. Wer gewinnt, ist im Spiel um Platz Fünf und dürfte dann sehr wahrscheinlich auf Vietnam treffen. Bei einem Unentschieden käme es natürlich auf das Torverhältnis an.

Nachdem Nuengruethai Sathongwien vor wenigen Wochen ihr Amt als Trainerin der Frauen angetreten hat, tat sich zumindest einiges in der Vorbereitung auf die Asienmeisterschaft. Anstatt wochenlang im Trainingslager in Ramkhamhaeng zu verweilen, durften die Damen für zwei Wochen nach Japan reisen, wo man sich intensiv und mit drei Testspielen auf das Turnier vorbereiten konnte. Zwar sprang dabei nur ein Sieg gegen die U-18 Japans heraus, gegen JEF United und Urawa verlor man, doch waren die Trainingsbedingungen hervorragend.

Zurück aus Japan ging es nochmals für 4 Tage in ein Trainingslager in Saraburi ehe die Mannschaft am 12. Mai nach Vietnam abreiste. Einziger Grund zur Sorge sind die Verletzungen einiger Stammspieler und die vielen Trainingseinheiten. So dürfte die Mannschaft von Trainerin Sathongwien zwar extrem fit in das Turnier gehen, doch könnte es am Ende an der Spritzigkeit mangeln. Im Zwei-Tages-Rhythmus spielend bleibt zu hoffen, dass den Damen bis zum entscheidenden Gruppenspiel gegen Myanmar am 19. Mai nicht die Puste ausgeht.

Nicht bestätigt, aber in Planung, alle Gruppenspiele der Frauen sollen auf NBT 11 übertragen werden.

Kader Thailand:

TW: Yada Sengyong, Sukanya Chor.Charoenying, Waraporn Boonsing

AW: Darut Changplook, Natthakarn Chinwong, Sritala Duangnapa, Kwanruethai Kunupatham, Warunee Phetwiset, Sunisa Srangthaisong, Kwanruedi Saengchan

MF: Pikul Khueanpet, Silawan Intamee, Naphat Seesraum, Ainon Phancha, Orathai Srimaneem, Supaporn Gaewbaen, Anootsara Maijarern, Kanjana Sung-Ngoen

ST: Thaoto Pajaree, Dangda Taneekarn, Rattikan Thongsombut, Nisa Romyen
 
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009