Language:

  

AFF Suzuki Cup 2014 - Halbfinale bereits ausverkauft

AFF Suzuki Cup Thailand - Philippinen bereits ausverkauft

Ausverkauftes Halbfinale

Das Hinspiel im Halbfinale des AFF Suzuki Cup gegen die Philippinen am 6. Dezember ist noch nicht einmal gespielt, da wird für das Rückspiel am 10. Dezember bereits "Ausverkauft" gemeldet.

Dazu benötigte es gerade einmal drei ganze Tage. Am Montag gingen die Tickets via Thai Ticket Major in den Vorverkauf. Während am Dienstagmorgen noch zunächst die Nordkurve als ausverkauft gemeldet wurde, waren es am Abend bereits alle anderen Bereiche bis auf die Haupttribüne direkt unterhalb des Daches. Am Mittwoch waren dann auch diese Tickets vergriffen.

Dies ist insofern bemerkenswert, als das die Partie nicht im 21.000 zuschauerfassenden alten Nationalstadion, dem Supachalasai, im Zentrum Bangkoks stattfindet, sondern im Rajamangala mit einem Fassungsvermögen von 50.000. Auch ist das Rajamangala weniger verkehrsgünstig gelegen. Es ist nicht einfach mal mit dem Skytrain zu erreichen, und auf der Ramkhamhaeng Road steht man abends eigentlich fast immer Stau.

Vor zwei Jahren als Thailand Co-Gastgeber des AFF Cup war, traf man in der Gruppenphase auf die Azkals von den Philippinen und spielte vor fast leeren Rängen in der Riesenschüssel in Hua Mak. Später im Halbfinale gegen Malaysia klafften einige Lücken im Supachalasai und nur das Finale gegen Singapur kann man wohl getrost als ausverkauft bezeichnen.

Danach ging der Zuschauerzuspruch zur Nationalelf eigentlich stetig in den Keller. Zuletzt spielte man teilweise vor 1.000 bis 2.000 Zuschauern. Und das letzte Mal, dass ein Rajamangala annährend seiner Kapazität gefüllt war, war 2011 beim Qualifikationsspiel zur WM 2014 gegen Saudi-Arabien. Offiziell verliefen sich damals 42.000 ins weite Rund, aber soweit wir uns erinnern, wurden damals auch reichlich Tickets verschenkt.

Ein Grund für den schnellen Ausverkauf des Spiels gegen die Philippinen mag darin liegen, dass pro Nase 6 Karten erworben werden konnten. Weitere Gründe im plötzlich, wiederweckten Zuschauerzuspruch mögen auch an den guten Ergebnissen und den überzeugenden Auftritten, wenn auch gegen nominell durchaus schwächere Teams, bei den Asienspielen liegen. Die Aura die von Trainer und Volksheld Kiatisuk Senamuang und seiner jungen Mannschaft versprüht wird ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Und nicht wenige rechnen nach dem Testspiel gegen die Philippinen im Oktober wohl mit einem klaren Sieg. Eventfans? Erfolgsfans? Ja durchaus. Auch. Wer Thais kennt, weiß aber auch, welch große Portion Nationalstolz sie in sich tragen. Nur eine Nummer jenseits der 160 in der Weltrangliste zu sein ist eine Sache. Nicht die Nummer Eins in Südostasien zu sein, eine andere.

Wer für die Partie am 10. Dezember keine Karte bekommen hat, trotzdem in der Nähe und plante hinzugehen, der soll es getrost tun. Unter den Ticketkäufern, das zeigt die Erfahrung, sind auch immer reichlich Schwarzmarkthändler. Eine Karte zu bekommen, sollte also nicht das Problem sein. Und wann hat man schon mal die Gelegenheit ein gefülltes Rajamangala bei einem offiziellen Länderspiel Thailands zu sehen. Von einem eventuellen Finale im AFF Cup 2014 nicht zu sprechen.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009