Language:

  

AFC Klubmeisterschaft: Pflichtaufgabe für die Chonburi Blue Waves

Futsal allgemein
Für Thailands Vorzeigeklub in Sachen Futsal, den Chonburi Blue Waves, steht in den nächsten 10 Tagen die Pflichtaufgabe Qualifikation zur AFC-Klubmeisterschaft auf dem Programm.

Seit der Einführung des Wettbewerbs für Vereinsmeisterschaften im Futsal 2010, wenn man so will die asiatische Champions League, erfreut sich der Wettbewerb immer größer Beliebtheit. Noch vor drei Jahren musste sich kein Verein durch eine Qualifikation kämpfen. Jetzt sind es schon 13 Vereine, wobei die Vertreter aus Japan, Usbekistan und dem Iran, direkt für die Endrunde qualifiziert sind.

Thailands Vertreter in der Vorrunde sind die Chonburi Blue Waves, die erst vor wenigen Wochen zum souveränen Meister der thailändischen Futsal Legue gekürt wurden. Nach drei Jahren unter dem Namen GH Bank RBAC, unter dem er auch zweimal an den kontinentalen Klubmeisterschaften teilgenommen hatte, kehrte der Klub zurück in den Schoß des FC Chonburi und nennt sich seither wieder Blue Waves.

Die Qualifikation findet vom 11.bis 24. April in Malaysia statt. Sieben Teams in zwei Gruppen spielen um drei Startplätze aus der Region Südostasien. Die jeweils beiden Gruppenbesten qualifizieren sich für das Halbfinale. Chonburi trifft in der Gruppe A auf: Tainan City (Taiwan), Pasagard (Philippinen) und Shenzhen Nanling (China). Natürlich gehen die Thais als Favorit in die Gruppe, in der sie die Einzigen mit internationaler Erfahrung sind. Nattawut Madyalan, Kritsada Wongkaeo und allen voran Superstar Suphawut Thueanklang sind die tragenden Säulen, nicht nur in der Nationalmannschaft. Dazu kommen die Altmeister Lertchai Issarasuwipakorn und Anucha Munjarern. Trainiert wird die Mannschaft von dem ehemaligen Nationaltrainer Thailands, Pulpis. Blue Wave Boss Adisak Benjasiriwan holte ihn zu Beginn der Saison in Thailand zurück in das Land des Lächelns.

Extra für die kontinentale Klubmeisterschaft hat sich Chonburi Rudimar Venâncio (Xabi) geangelt. Der Brasilianer gewann im letzten Jahr mit dem iranischen Vertreter Giti Pasand den Wettbewerb. Dort spielte er zusammen mit der Futsal-Ikone Vahid Shamsaei. Das Geld scheint nicht nur im Fußball China's locker zu sitzen. Denn der Iraner spielt inzwischen für den Gruppengegner Chonburis: Shenzhen Nanling. Für Chonburi-Trainer Pulpis, neben seiner eigenen Elf, Anwärter auf das erreichen des Halbfinals.

Zum ersten Mal wird ein Vertreter der Philippinen um einen Platz in der Endrunde kämpfen. Trainer ist Esmail Sedigh, der gleich drei Jobs zu haben scheint. Trainer der Futsal und Fußballmannschaft des Pasagard FC sowie der philippinischen Futsal-Nationalelf.

Die Endrunde wird vom 23.-29. Juni in Japan stattfinden. Dafür bereits qualifiziert ist der Sieger vom letzten Jahr, Giti Pasand, der wie sich später herausstellte eigentlich zu unrecht im letzten Jahr als Meister seines Landes teilnahm. Unregelmäßigkeiten in der Meisterschaft verhalfen dem Klub am Ende zum Titel. Dem asiatischen Verband, schien und scheint, diese Tatsache jedoch kalt zulassen. Daneben sind der Meister Japans und Usbekistans direkt für die Endrunde 2013 qualifiziert.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009