Language:

  

AFC Futsal Championship: Thailand peilt Halbfinale an

Futsal Nationalmannschaft
Bei den kontinentalen Meisterschaften Asiens werden gleichzeitig vier Teilnehmer für die Futsal-WM im November ermittelt. Thailand als Gastegeber ist dafür zwar automatisch qualifiziert, doch Trainer Vic Hermans möchte dennoch mindestens das Halbfinale erreichen.

An diesem Freitag beginnt die Asienmeisterschaft im Futsal die bis zum 1. Juni andauert und in den Emiraten stattfindet. Insgesamt 16 Mannschaften, aufgeteilt in vier Gruppen, kämpfen um den Einzug in das Viertelfinale. Klarer Favorit ist der 10-malige Titelträger und aktueller Titelverteidiger Iran. In der Gruppe A trifft Thailand auf den Gastgeber, Turkmenistan und Kirgistan. Alles andere als ein Gruppensieg für den 10. der Futsal-Weltrangliste wäre wohl eine Enttäuschung.

Nach dem Abschluss der AFF Meisterschaft, die Thailand deutlich gewann, bereitete man sich im Mai in Surat Thani zunächst auf die Asienmeisterschaft vor, bevor es dann zu zwei Freundschaftsspielen gegen Australien kam. Beide Partien konnten mit 4:3 und 4:2 gewonnen werden. Thailands Nationaltrainer zeigte sich zwar prinzipiell zufrieden mit den Ergebnissen, bemängelte aber die fehlende Konzentration. Eine 3:1 und 2:0 Führung wurde seiner Meinung nach zu leicht hergegeben.

Thailands Gegner aus der Vorbereitung, die "Futsalroo's" bekommen es in Gruppe C gleich mit Rekordgewinner Iran zu tun. Mit mit dem Neuling Katar und dazu Südkorea sollten die Australier aber keine Probleme haben, sich hinter den Iranern für das Viertelfinale zu qualifizieren. Der große Favorit will natürlich den Titel verteidigen und sieht den Wettbewerb schon fast als so etwas wie eine Vorbereitung auf die WM an. Zwar ist die Futsal Legende Vahid Shamsaei wieder zurück im Team, doch muss auf Masoud Daneshvar verzichtet werden. Noch 2010 traf er insgesamt 11-mal für den Iran.

Indonesien in Gruppe D ist neben den Thais der einzig weitere Vertreter aus dem südostasiatischen Raum. Neben Kuwait und China, dem Viertplatzierten von 2010, ist vor allem Usbekistan der große Favorit auf den Gruppensieg. Trainer der Usbeken ist Jose Maria Pazos Méndez, besser bekannt als Pulpis. Zusammen mit Adisak Benjasiriwan etablierte er Thailand in den vergangenen Jahren in die Weltspitze. Nachdem Adisak von Worawi Makudi, dem thailändischen Verbandschef abgesägt worden war, hatte kurze Zeit später auch Pulpis keine Lust mehr. Auf Thailand würde sein Team aber frühestens im Finale treffen können.

Die Mannschaft Thailands um Nationaltrainer Hermans ist inzwischen auch recht stark verändert gegenüber früher. Nur zwei Spieler des Meisters RBAC befinden sich noch im Kader. Auf die Frage, warum nur zwei vom Meister dabei seien, äußerte sich der holländische Trainer gegenüber thai-fussball.com wie folgt: "Als ich im Februar hier ankam stand die Mannschaft bereits zu großen Teilen. Seitdem wurde auch kein Spiel verloren. Mit Oh von Lampang, Josh, Tam und Mac von Surat Thani kamen noch junge und talentierte Spieler dazu." Ein Hauptaugenmerk habe er aber vor allem auf die Qualität gelegt, und dass seine Spieler ein Spiel kontrollieren könnten, anstatt immer nur anzugreifen, so Hermans. Klingt irgendwie nach Lois van Gaal.

Die Gruppenspiele von Thailand finden alle in den kommenden drei Tagen statt, und das auch noch zu äußerst günstigen Anstoßzeiten. Egal ob man sich jetzt in Thailand oder Deutschland befindet. Für die Futsal-Interessierten also eine gute Uhrzeit, ebenso wie für die jenigen welche gerne mal reinschnuppern möchten. Denn sollte die Technik mitspielen, habt Ihr die Gelegenheit die Begegnungen Thailands entweder hier auf unserer Webseite oder auf unserer Facebook-Seite anzusehen.

Wie bereits erwähnt, gilt die AFC-Futsal-Meisterschaft als Qualifikationsturnier zur Weltmeisterschaft im November. Die vier Halbfinalisten qualifizieren sich alle direkt.

Thailands 14-Man Kader:

Tor: Surapong Tompa (Rajnavy), Prakit Dankhunthod (Thai Port); Feldspieler: Piyapan Ratana (Thai Port), Nattawut Madyalan (Thai Port),
Arif Ahama (Thai Port), Suphawut Thueanklang (RBAC), Kritsada Wongkaew (RBAC), (C), Jirawat Sornwichian (Surat Thani), Thanakorn Penpakul (Surat Thani), Kongla Lekkla (Surat Thani), Apiwat Chamcharoen (Lampang), Sarawut Chaipeth (Lampang), Jetsada Chudet (Rajnavy), Nathi Thusiri (Samut Sakhon)
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009