Language:

  

AFC Cup 2011: Muang Thong und Chonburi ausgeschieden

AFC Cup
Der Traum vom rein thailändischen Finale im AFC Cup 2011 ist geplatzt. Sowohl Muang Thong United als auch Chonburi konnten Ihre Hinspielniederlagen nicht in ein Weiterkommen ummünzen.

Beide Vertreter Thailands im AFC Cup hatten Ihre Hinspiele mit 0:1 verloren. Chonburi wurden dabei die geringsten Chancen auf ein Weiterkommen eingeräumt. Bei Muang Thong United dagegen standen vor dem Rückspiel eigentlich alle Zeichen auf Sieg trotz der Pleite in Kuwait. Angetrieben von etwa 11.000 Fans machte der Meister von Beginn an das Spiel. Die wenigen Chancen, welche sich Kuwait SC erspielen konnte, wurden von Kawin Thammasatchanan sicher vereitelt. Muang Thong seinerseits vermochte die zahlreichen Chancen nicht zu nutzen. Entweder scheiterte man an Khalid Al Fadhl im Tor der Gäste, dem Aluminium oder dem eigenen Unvermögen. Ja nicht einmal "Gott" in Gestalt von Robbie Fowler vermochte zu helfen.

Dieser wurde in der 85. Minute eingewechselt. In der Nachspielzeit wurde Fowler im Strafraum von Kuwait SC von Torwart Khalid Al Fadhl abgegrätscht. Der koreansische Schiedsrichter Myung Yong Choi zeigte sofort auf den Punkt. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten revidierte er jedoch seine Meinung entschied auf Abstoß. Es blieb somit beim 0:0 trotz einer Nachspielzeit von 9 Minuten, bedingt durch eine längere Spielunterbrechung nach knapp einer Stunde. Datsakron Thonglao stieg auf höhe der Mittellinie heftig gegen Rogerio ein. Kuwaits Trainer Dragan Talajić rannte daraufhin auf das Spielfeld und es entwickelte sich ein Handgemenge. Talajić wurde daraufhin auf die Tribüne verbannt. Nach dem Erreichen des Halbfinals im letzten Jahr war das Finale das große Ziel von Muang Thong, welches jedoch früh endete.

Ähnliches schwebte wohl auch Chonburi vor. Doch bekamen es die "Sharks" im Viertelfinale mit Titelfavorit Nasaf Karschi zu tun. Nasaf gewann das Hinspiel mit 1:0 in Thailand und ein Erreichen der nächsten Runde für Chonburi wäre eine Überraschung gewesen. In den ersten 45 Minuten waren die Hausherren aus Usbekistan überlegen. Sinthaveechai Hathairattanakool im Tor der Gäste musste eine Parade nach der anderen auspacken und auch das Aluminium half mit. Chonburi zeigte die gesamte Partie über großen Kampfgeist und in der 54. Minute erzielte Nay Fabiano zur Überraschung aller die 1:0 Führung für die Gäste. Nach 120 Minuten brachte die Partie immer noch keine Entscheidung und es ging in das Elfmeterschießen. Ney Fabiano war der erste Schütze und verschoss. Sinthaveechai Hathairattanakool konnte einen Elfmeter halten und brachte die Gäste wieder ins Spiel. Doch war es ausgerechnet der sonst so sichere Schütze Therdsak Chaiman, welcher das aus mit einem verschossenen Elfer besiegelte.

Sowohl Muang Thong als auch Chonburi haben kaum noch eine realistische Chance auf den Gewinn der nationalen Meisterschaft. Um im nächsten Jahr wieder am AFC Cup teilnehmen zu können, muss einer der beiden den FA Cup gewinnen. Beide Vereine stehen noch im Achtelfinale.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2020 by Thai Fussball | seit 2009