Language:

  

ABC des Fusballs in Thailand - Die Amateure

Abseits des Platzes - Report Kor Cup

Fast 100 Jahre alt: Der Kor Cup
Bild: © Thananuwat Srirasant

Das heutige Ligensystem Thailands ist den meisten unserer Leser vermutlich vertraut. Doch wie ist es entstanden, wie hat es sich verändert und vor allem, was ist mit Amateurfußball? Wir sind der Frage für euch einmal nachgegangen.

Die Geschichte des thailändischen Fußballs steckt voller Geheimnisse und Rätsel. Für Außenstehende ebenso wie Insider. Anders als im europäischen Fußball, wo einem jegliche Statistiken aus den letzten 100 Jahren auf dem Silbertablett serviert werden, muss man für viele Dinge, den thailändischen Fußball betreffend, schon tief graben. Beschäftigt man sich täglich damit, gibt es fast immer neues zu entdecken. Das macht die Sache natürlich einerseits besonders spannend, kann jedoch andererseits genauso verwirren.

Dies gilt auch und vor allem für das Ligensystem in Thailand. Wie schaute es vor 100 Jahren aus und wie entwickelte es sich zu dem, wie wir es heute kennen? Und gibt es in Thailand wirklich nur drei Ligen? Was ist mit Amateurteams? Ein kleiner Streifzug durch die Ligen Thailands.

Seit nunmehr fast 100 Jahren wird in Thailand im Fußball um Ruhm und Ehre in Form von Pokalen gekämpft. Bis die uns heute bekannte Struktur aus Thai Premier League, Division 1, Regional League sowie Liga- und Verbandspokal stand, gab es im thailändischen Ligasystem viele Änderungen. Im Wesentlichen fußt es aber auf einem ABC, das 1963 eingeführt wurde und heute noch Bestand hat.

Der erste Meister

Das erste Finale um die thailändischen Meisterschaft, an der damals insgesamt 10 Mannschaften teilnahmen, wurde am 13. September 1916 ausgetragen. Dass diese 10 Teams im wahrsten Sinn des Wortes nur Mannschaften waren, die gerne Fußball spielten und keine Fußballvereine nach europäischem Vorbild, zieht sich auch heute noch durch die Kultur des runden Leders in Thailand. Die Namen der beiden Finalgegner von damals sprechen dafür Bände: Department of Performing Arts und das Ministry of Justice.

Unter den Augen von King Rama VI, der den Fußballverband im gleichen Jahr gründete, behielten damals die Künstler die Oberhand. Der Platz, auf dem vor fast 100 Jahren um die erste Meisterschaft gekickt wurde, kann noch heute in Augenschein genommen werden. Er befindet sich auf dem Vorhof des Armed Forces Development Command Headquarters in Dusit Thani, nur wenige Meter von der Ananta-Samakhom-Thronhalle entfernt.

Auch der Pokal, der damals von König Vajiravudh übereicht wurde, existiert noch heute, ist somit inzwischen 98 Jahre alt, und wird wie damals von einem Repräsentanten des Königshauses an den Sieger übergeben. 1916 noch unter dem Namen Yai Cup, wird er heute als Kor Royal Cup zwischen Meister und Pokalsieger ausgespielt.

Die Entstehung des ABC

Aufgrund der wachsenden Popularität des Fußballs in Thailand und der größer werdenden Anzahl an Mannschaften änderte der Verband 1962, nach 46 Jahren, erstmals seine bis dato bestehende Wettbewerbsstruktur. Der Yai Cup (ถ้วยใหญ่) und Noi Cup (ถ้วยน้อย), wenn man so will Erste und Zweite Liga, wurden durch den Kor Royal Cup (ถ้วย ก.) und den Khǒr Royal Cup (ถ้วย ข.) ersetzt. Hinzu kamen der Khor Royal Cup (ถ้วย ค.) und der Ngor Royal Cup (ถ้วย ง.) als Dritte und Vierte Liga. Das ABC des thailändischen Fußballs war geboren und hatte bis 1996 in dieser Form bestand.

Department of Theatre

Das Department of Theatre 1916
Bild: © unknown

Das thailändische Alphabet hat zwar nicht wirklich ein A, ein B und ein C. Aber es lässt sich vielleicht so erklären. Das Thai-Alphabet fängt nicht mit "a" an sondern mit ก, was unserem "g" entspricht. Das ist also der Kor-Cup. Dann folgen 5 weitere k-Konsonanten, wovon 2 in der heutigen Schriftsprache nicht mehr verwendet werden. Das nächste wäre also das ข. Das ist der Khǒr-Cup. Der C-Cup wäre dann ค, also Khor-Cup. Da das nächste "k" im Thai-Alphabet ebenfalls mittig betont wird, greift man zum nächsten Buchstaben, das wäre Buchstabe Nr. 7. Und somit hätten wir dann den D-Cup bzw. der Ngor-Cup. Fertig ist das Fußball-Alphabet.

Es wäre vielleicht konsequenter gewesen, die neue Profiliga, die 1996 eingeführt wurde und uns heute als Thai Premier League bekannt ist, als Kor Royal Cup oder Kor Royal League weiterzuführen. Allein wegen des Alleinstellungsmerkmals und des Lokalkolorit. Doch die Englische Liga und die schon fast aberwitzig anmutende Besessenheit nach allem, was mit der Insel zu tun hat, ist nun einmal schier übermächtig im Land des Lächelns. Immerhin vermied man es aber in den Chor der Ligen mit einem Buchstaben, wie A-League, J-League oder V-League, einzustimmen. Andererseits werden die 3 Amateurmeisterschaften aber nach wie vor im Pokalmodus mit Gruppenspielen und KO-Runde ausgetragen.

Die Amateurwettbewerbe

Der "alte Pokal" wurde also aufs Abstellgleis geschoben und wird seitdem nur noch zwischen dem Meister und Vizemeister bzw. dem Pokalsieger ausgetragen. Auch die restlichen drei Wettbewerbe wurden abgewertet und nach der Einführung der zweiten Liga 1997 und der Regionalligen 2006, darunter angegliedert. Khǒr, Khor und Ngor Cup sind damit zu reinen Amateurwettkämpfen verkommen, auch wenn sie dies natürlich schon in den Jahren zuvor waren. In diesen drei tummeln sich heute wie damals vor allem Mannschaften von Institutionen, Firmen, Universitäten und Colleges.

Im Laufe einer Saison bzw. eines Jahres können sich die beiden Besten für die Regionalliga qualifizieren. Der Weg dort dorthin ist jedoch verdammt hart und steinig. So denn man ganz unten im D-Cup anfängt für den man sich einfach mit 10.000 Baht (~ 200 Euro) anmelden kann. Zuletzt nahmen am Ngor Royal Cup (also dem D-Cup) die Wahnsinnszahl von 109 Mannschaften teil. Nur die jeweils besten 8 davon qualifizieren sich für die nächste Stufe, den Khor Royal Cup mit im Schnitt ca. 40 Mannschaften.

Die Besten vier davon wiederum für den Khǒr Royal Cup, an dem gut 20-30 Teams teilnehmen, und an dessen Ende sich schlussendlich die beiden Finalisten für die Regional League qualifizieren unabhängig von ihrer Provinzzugehörigkeit und zwar Zeit ihres Bestehens. Startberechtigt sind sie jeweils für die Bangkok-Staffel. Sollte sich z.B. ein Team aus dem Süden qualifizieren, so würde man die anderen Teams der Südstaffel fragen, ob sie mit der Teilnahme in ihrer Staffel einverstanden wären.

Amateure bei einem Khor-Cup Spiel

Khor-Cup Spiel der Amateure
Bild: © thai-fussball.com

Zwischen den einzelnen Cup's gibt es nicht nur einen Aufstieg, sondern natürlich auch einen Abstieg. Aus der Regionalliga gibt es allerdings keinen Abstieg. Sie ist also nach unten, ein in sich geschlossenes System. Wie dies genau funktioniert, damit befassen wir uns in einem weiteren Artikel dieser Reihe, in dem wir auf die drei Profiligen etwas detaillierter eingehen werden.

Von außen erschließt sich dabei allerdings nicht immer, für welchen anschließenden der drei Amateurwettbewerbe sich die Teams qualifizieren, da zuletzt manchmal auch mehrere Cups desgleichen Levels in einem Jahr stattfanden und sie auch nicht immer in einer logischen Abfolge oder im jeweils immer gleichen Zeitraum stattfinden.

Das Verfolgen der Amateurspiele und Pokale, oder das "eben mal Vorbeifahren", gestaltet sich allerdings aufgrund dessen nicht ganz einfach. Es gibt keine festen Spielorte. Sie reichten in den letzten Jahren von Rayong (flutbedingt), dem Leo-Stadion oder dem Thephasadin bis hin zu den Plätzen an der eigentlichen Verbandszentrale in Minburi. Die Mannschaften haben dabei auch mit dem Handicap der Hitze zu kämpfen. Anders als bei den Profis gibt es keine Anstoßzeiten ab 18:00 Uhr aufwärts. Viele Spiele in einem kurzen Zeitraum bedeuten auch viele Spiele an einem Tag. Und der kann schon mal um 10:00 Uhr morgens beginnen. Hat man Pech muss man dann unter sengender Mittagshitze seine Partie austragen.

Anstoßzeiten und Orte findet man eigentlich nur in der Siam Sport, ändern sich aber schon gern mal kurzfristig. In den letzten beiden Jahren konnte man sogar auf der Verbandsseite der FAT fündig werden und mit 1-2 Tagen Verzögerung gab es auch die Ergebnisse - ein Service, der wohl zu viel Arbeit machte, denn dieses Jahr schaute man erneut in die sprichwörtliche Röhre.

Von den Vereinen die 2014 an der Thai Premier League teilnehmen, und nach Gründung der der TPL 1996 ihren Weg von ganz unten, nach ganz oben geschafft haben, gibt es nur einen: Muang Thong United.
Impressum  |   Nutzungsbedingungen  |   Datenschutz

CSS Template by webjestic angepasst durch Marko Pohl für thai-fussball.com

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2018 by Thai Fussball | seit 2009